Werbung —

Herrschaft des Antichristen technisch jetzt erst möglich

Alle Mutmaßungen hinsichtlich eines Auftretens des Antichristen auf der Erde vor dem Jahr 1948 sind hinfällig, wenn man die Prophezeiungen der Bibel ernst nimmt. Denn erst mit der Staatsgründung von Israel (siehe hierzu die Aussage von Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 32 – 36) und die Rückkehr der Juden in das ihnen von Gott zugesagte Land begann wieder Gottes prophetische Uhr zu ticken (Staatsgründung von Israel 1948 und der Feigenbaum).

Ein 7-jähriger Friedensvertrag mit Israel läutet die Endzeit ein

Und es darf auch nicht übersehen werden, daß die siebenjährige Endzeit in dem Moment beginnt, wenn der dann herrschende Antichrist einen siebenjährigen Friedensvertrag mit Israel abschließt (siehe Daniel Kapitel 9, Vers 27). Erst jetzt in unserer Generation ist die Lage im Nahen Osten mit der offenen Ankündigung aus dem zur Atombombe strebenden islamistischen Iran, Israel „auszuradieren“, derart geladen, daß kriegerische Auseinandersetzungen, die sich weltweit auswirken können, mehr als möglich geworden sind.

Aber auch andere Punkte machen uns klar, daß vor unserer Generation das Auftreten des Antichristen nicht möglich gewesen ist, weil einfach auch technische Möglichkeiten, von denen in den Prophezeiungen der Bibel die Rede ist, gefehlt haben.

Benötigte Technik für die Endzeit

Nehmen wir das in Offenbarung Kapitel 13, Verse 16 -18, angekündigte Zeichen des Tieres, das der „falsche Prophet“ in den letzten dreieinhalb Jahren der Herrschaft des Weltdiktators / Antichristen jedem Menschen aufoktruieren wird (Wer 666 (das Zeichen vom Antichristen in der Endzeit) trägt, ist spirituell für immer verloren. Hölle ohne Ende).

Ohne dieses Zeichen werden keinerlei finanziellen Transaktionen mehr möglich sein (kein Kaufen und kein Verkaufen). Ein solches globales Finanzsystem wäre vor unserer Generation technisch gar nicht machbar gewesen.

Aus Gründen der Fälschungssicherheit wird das Zeichen des Tieres vielleicht als Bio RFID-Chip den Menschen implantiert. Auch diese RFID-Technologie ist erst jetzt ausgereift vorhanden; ebenso wie Laser-Scanner, um solche RFID-Chips (auch auf Distanz) bequem auslesen zu können.

Wohin soll man vor dem Antichristen fliehen?

Es hat schon seinen Grund, wenn Jesus darauf hinwies, daß es in der Menschheitsgeschichte noch nie eine solche Not und Pein gegeben hat, wie in der Trübsal der letzten Jahre unter dem Antichristen (siehe Jesus in Matthäus Kapitel 24, Vers 21). Natürlich war beispielsweise die Diktatur der Nazis fürchterlich. Ebenso wie die Diktatur von Menschenschlächtern wie Stalin und Mao. Aber damals gab es beispielsweise noch Länder, in die man fliehen konnte. Herrscht der Antichrist, wird es keinen Staat mehr geben, der nicht unter seinem Einfluß steht. Und mit dem Computer-gestützten globalen Finanzsystem und dem Zeichen des Antichristen ist die totale Kontrolle der Menschen möglich.

Wahrscheinlich wird es keinerlei Bargeld mehr geben. Alle Finanztransaktionen laufen nur noch über das Zeichen des Tieres. Und ohne dieses Kennzeichen gibt es keine Arbeit, keine staatliche Unterstützung, keine Medizinversorgung, keine Verdienstmöglichkeit bis hin zur Unmöglichkeit, seine Miete zu zahlen oder sich etwas zu essen kaufen zu können. Der Antichrist hat alles unter seiner Kontrolle.

Wer das Zeichen des Tieres nicht annehmen will, wird buchstäblich in die Wälder fliehen müssen, um sich dort zu verstecken und sich zu versorgen. Wissend, daß es „nur“ noch 3,5 Jahre dauern wird, ehe Jesus zum zweiten Mal auf die Erde kommt, und dem höllischen Spuk in der Schlacht von Armageddon ein Ende bereitet.
Siehe vielleicht auch: Wie viele Menschen werden in der Endzeit / der Trübsal gerettet werden?

Weltweites Fernsehen und Internet in der Endzeit

Oder denken wir auch an die zwei Zeugen, von denen die Bibel in der Offenbarung vor rund 2.000 Jahren schrieb. Diese zwei Zeugen für die Verkündung von Gottes Wort werden — nachdem Gott seinen Schutz für sie weggenommen hat — in Jerusalem vom Antichristen getötet. „Und ihre Leichen bleiben auf der Straße der großen Stadt liegen (…) Menschen aus allen Völkern und Stämmen, Sprachen und Nationen werden ihre Leichen dort sehen, dreieinhalb Tage lang; sie werden nicht zulassen, dass die Leichen begraben werden.“ (Offenbarung Kapitel 11, Vers 9)

Erst in unserer Generation ist es technisch machbar, daß die oben genannte Prophezeiung eintreten kann: Alle Völker sehen die zwei Leichen in den Straßen von Jerusalem… wie soll so etwas möglich sein, ohne das weltweite Fernsehen und Videos im Internet?
Siehe hierzu auch Bibel-Prophezeiung für die Endzeit: Weltweites Fernsehen über Satelliten, Internet und Handy.

Hinweis: Keine Sorge. Die zwei toten Zeugen läßt Gott nicht alleine. Nach den dreieinhalb Tagen erweckt Gott sie wieder zum Leben, und sie werden in den sicheren Himmel entrückt (Offenbarung Kapitel 13, Vers 11 – 13). Über die verdutzten Menschen, die die Wiederauferstehung der zwei Zeugen von den Toten miterleben, sagt die Bibel: „Da überfiel alle, die sie sahen, große Angst.“ (Offenbarung 13:11)

Aufregende Zeiten, die beginnen

Aufregende Zeiten, in denen wir leben… „Wenn (all) das beginnt, dann richtet euch auf, und erhebt eure Häupter; denn eure Erlösung ist nahe.“ (Jesus in Lukas 21:28). Haben Sie Jesus schon als Ihren Retter und Herrn angenommen, um sicher zu sein, daß — falls die Entrückung innerhalb Ihres irdischen Lebens erfolgt — Sie von Jesus auch in den sicheren Himmel entrückt werden? Und sind Sie sicher, daß wenn die Entrückung nicht während Ihrer irdischen Lebenszeit stattfindet, Sie im Augenblick Ihres irdischen Todes direkt zu Gott und Jesus und allen Verstorbenen, die zu Lebzeiten Jesus als ihren Retter und Herrn angenommen haben, und nicht für ein Leben für alle Ewigkeit in die Hölle gehen?

Falls noch nicht geschehen, schieben Sie es nicht auf. Niemand weiß, wie viel Zeit ihm noch für die wichtigste Entscheidung seiner gesamten Existenz bleibt. Und niemand weiß, ob er noch mal eine weitere Chance für die Entscheidung bekommen wird.

Was muß ich tun, um gerettet zu werden?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben