Werbung —

Dämonische Wiederauferstehung vom Antichristen nach tödlichem Attentat in Jerusalem

Der Antichrist kommt zunächst als Friedensstifter in der Weltöffentlichkeit rüber. Er ist es, der endlich Frieden im unruhigen Nahen Osten zwischen Israel und den Israel feindlich eingestellten arabischen Nachbarn durch einen 7-jährigen Friedensvertrag schafft.

Der Antichrist hat keinen Hinkefuß

Der Antichrist, obwohl vom Teufel gesteuert, ist äußerlich nicht als schlechter, dämonischer Mensch zu erkennen. Er ist ein glatter und redegewandter Politiker, dem zunächst alles zu gelingen scheint. Einer verunsicherten Weltbevölkerung scheint er _die_ Lösung für die wirtschaftlichen und politischen Probleme zu sein. Die meisten Menschen unterstützen und folgen ihm. Der Antichrist wird mit großem Erfolg auftreten. Allerdings betrügt er die Menschen und verführt sie zur Ungerechtigkeit (2 Thessalonicher Kapitel 2, Vers 9: “Der Gesetzwidrige aber wird, wenn er kommt, die Kraft des Satans haben.”)

Jedes Beispiel hinkt, aber denken wir an Hitler. Das sah zunächst gar nicht so schlecht aus. Wirtschaftsprobleme in den Griff bekommen, den Menschen Arbeit und Hoffnung gegeben. Es ging mit Deutschland wieder aufwärts. Nur wenige nahmen ernst, was Hitler geschrieben und gesagt hatte. ‚Das wird schon nicht so schlimm kommen‘, beruhigten sich viele selber, ‚Der will erstmal an die Macht, dann spielt er schon so mit, daß er sich an die üblichen Regeln hält.‘ Aber Hitler setzte durch, was er gesagt hatte. Griff zur Weltherrschaft, Vernichtung des Christentums mit ihrer Jesus-Maxime der Nächstenliebe und die Ausrottung der Juden. Am Ende stand die halbe Welt in Flammen, Millionen von Menschen durch die Kriege tot und die bis dahin nicht vorstellbare schreckliche Massenausrottung der Juden.

Hitler wird gegen das, was der Antichrist auf Erden anrichtet und wozu er die Menschenmassen durch Demagogie und Gewalt verführt, wie ein harmloser Chorknabe aussehen, so schrecklich wird das sein, was der vom Teufel geführte Antichrist anrichtet.

Der Antichrist steht von den Toten wieder auf

Den von ihm selbst initiierten 7-jährigen Friedensvertrag mit Israel wird der Antichrist nach 3,5 Jahren brechen. Die Juden hatten ihren Tempel wieder aufgebaut und ihre Schlachtopfer und Speiseopfer wieder aufgenommen. Dem setzt der Antichrist (siehe Daniel Kapitel 9, Vers 27) ein abruptes Ende.

Bei einem Attentat wird der Antichrist in Jerusalem ermordet.

Aber der Antichrist wird durch die Kraft des Teufels in dämonischer Nachahmung der Wiederauferstehung von Jesus wieder von den Toten zum Leben erweckt (siehe Offenbarung in Kapitel 13, Verse 3 + 4).

Lesen Sie auch • Kann der Teufel den ermordeten Antichristen vom Tod auferwecken?

Der WeltDiktator / Antichrist wird 3 Staaten vernichten (siehe Daniel Kapitel 7, Vers 24) — wahrscheinlich Staaten, die sich dem Anspruch auf Weltherrschaft des Antichristen widersetzen.
Danach sind die Menschen noch mehr bereit, dem vermeintlich Gott-gleichen WeltDiktator / Antichristen zu folgen. Staatsführer übergeben ihre Macht dem Antichristen (siehe Offenbarung Kapitel 17, Verse 12 – 13).

“Alle Bewohner der Erde fallen nieder vor ihm…” heißt es in der Vision des Johannes in der Offenbarung Kapitel 13, Vers 8.
Und der WeltDiktator / Antichrist läßt sich nicht nur als Gott von den Menschen verehren, sondern lästert auch Gott “und alle, die im Himmel wohnen” (Offenbarung Kapitel 13, Vers 6)

Aber sein Ende ist — vom Anbeginn der Zeiten — festgelegt und besiegelt. Beim zweiten Kommen von Jesus auf die Erde wird Jesus den WeltDiktator / Antichristen in der Schlacht von Armageddon besiegen.

Lesen Sie auch: Jesus hat uns Macht über Teufel und Dämonen gegeben

Das Endzeit-Einmaleins –

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben