Werbung —

Wem gehört Jerusalem? Und der Psalm 2

Es steht die Sorge an, daß US-Präsident Obama nach dem Wahlsieg für seine 2. Amtsperiode sich dafür einsetzen wird, daß die Palästinenser Jerusalem als ihre Hauptstadt erhalten.

Russlands Präsidenten Dmitri Medwedew hatte Obama ja schon zugeflüstert, daß er nach seiner Wiederwahl „flexibler“ sein wird… wir dürfen gespannt besorgt sein, was das alles bedeuten wird.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu betont, das vereinigte Jerusalem sei Israels ewige Hauptstadt. Und seine Äußerungen stehen mit entsprechenden Aussagen von Gott in der Bibel im Einklang.

Obamas Partei, Gott und Jerusalem

Ganz anders die sich mehr und mehr nach links orientierende Partei von US-Präsident Obama: Auf dem letzten Parteitag wurde nach einem entsprechenden Antrag Jerusalem nicht mehr als unteilbare Hauptstadt von Israel angesehen (und auch jeglicher Gott-Bezug wurde aus dem Parteitagprogramm gestrichen); erst Proteste führten dann in einer knappen Abstimmung dazu, daß diese Beschlüsse wieder zurückgenommen wurden („Demokraten streiten über Status von Jerusalem“, DIE WELT vom 6.9.12; aufgerufen am 12.11.12). Das war allerdings vor der Wahl zum US-Präsidenten. Nachdem Obama die Wahl gewonnen hat, wird er jetzt die Russland zugeflüsterte ‚Flexibilität‘ in seiner Politik zeigen?

Die Aussagen von Gott in der Bibel sind klar: Jerusalem gehört den Juden.

Gott hilft Israel

Aber die Aussagen in der Bibel sind auch in der Hinsicht eindeutig: Es wird um Israel (und Jerusalem) zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommen. Ebenso eindeutig in den Aussagen der Bibel: Alle Versuche (erwähnt werden Russland, Iran und weitere islamische Staaten) Israel anzugreifen und zu besiegen scheitern. In der Endzeit muß noch nicht mal mehr Israel sich verteidigen, sondern Gott greift selber auf übernatürliche Weise ein und besiegt die Angreifer (Gott selber besiegt die Angreifer aus Russland – Iran).

Trifft das, was wir in Psalm 2 lesen, nicht auf die politische Situation hinsichtlich Israel und seinen arabisch-islamischen Nachbarn, die immer offener von der Vernichtung des Judenstaates sprechen, zu? „Warum toben die Völker, warum machen die Nationen vergebliche Pläne? Die Könige der Erde stehen auf, die Großen haben sich verbündet gegen den Herrn und seinen Gesalbten.“ (Psalm 2, Verse 1 – 2); siehe vielleicht auch Israel soll ausgerottet werden. Psalm 83

Klar wird in Psalm 2 aber auch, daß Gott Jesus (seinen Gesalbten) in und aus Jerusalem regieren lassen wird: „“Ich selber habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg.““ (Psalm 2, Vers 6)

Zur Schlacht von Armageddon wird Jesus zum zweiten Mal auf die Erde kommen, den dann herrschenden Antichristen besiegen, und sein 1.000-jähriges Friedensreich errichten. Endlich wirklicher Frieden und Wohlergehen für alle Menschen.
Der Regierungssitz von Jesus wird Jerusalem sein.

Könnte Sie auch interessieren: Tempelberg in Jerusalem das Zentrum der Welt. Prophezeiung von Micha Kapitel 4

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben