Werbung —

Himmel auf Erden zur Zeit des 1.000-jährigen Reiches unter Jesus?

„In meinem Volk“, sagt Gott in Jesaja Kapitel 65, Verse 22 – 23, über die Zeit nach dem zweiten Kommen von Jesus und seiner 1.000-jährigen Herrschaft auf Erden, „werden die Menschen so alt wie die Bäume.
Was meine Auserwählten mit eigenen Händen erarbeitet haben, werden sie selber verbrauchen.
Sie arbeiten nicht mehr vergebens, sie bringen nicht Kinder zur Welt für einen jähen Tod. Denn sie sind die Nachkommen der vom Herrn Gesegneten und ihre Sprösslinge zusammen mit ihnen.“

Aber es wird ja noch besser: „Schon ehe sie rufen, gebe ich Antwort, während sie noch reden, erhöre ich sie.“ sagt Gott in Jesaja Kapitel 65, Vers 24.

Paradies auf Erden. Der Teufel ist während des 1.000-jährigen Reiches weggesperrt, die Menschen, die während der 7-jährigen Trübsal unter der Herrschaft vom Weltdiktator / Antichristen und dem falschen Propheten Gott und Jesus verhöhnt und abgelehnt haben und den Antichristen als Gott angebetet und sein Zeichen angenommen hatten, sind alle in der Hölle: „Man tut nichts Böses mehr und begeht kein Verbrechen auf meinem ganzen heiligen Berg, spricht der Herr.“ (Vers 25)
Siehe vielleicht auch Welche Menschen werden im 1.000-jährigen Reich leben?


Gibt es Sexualität im Himmel?
Gibt es Sexualität in der Hölle?

Der Himmel kommt erst noch

So toll das alles im 1.000-jährigen Reich von Jesus sein wird und die Menschen unmittelbar von Gottes Segen profitieren („Schon ehe sie rufen, gebe ich Antwort, während sie noch reden, erhöre ich sie.“; das wünscht man sich als betender Christ heute schon. Aber vergessen wir nicht: Wenn Gott uns etwas nicht gibt, dann nur, weil es nicht gut für uns wäre oder weil er uns noch geistig verbessern und formen will, damit wir immer perfekter und unerschütterlicher in unserem Glauben und Vertrauen in ihn werden), so ist das lediglich der Vorgeschmack auf das, was nach dem 1.000-jährigen Reich geschehen wird.

Am Ende des 1.000-jähriges Reiches wird der nach der Schlacht von Armageddon weggeschlossene Teufel noch einmal freigelassen. Und wieder einmal, obwohl der Teufel für 1.000 Jahre weggesperrt war und für die Menschen die Verführung zur Sünde quasi nicht bestand, fallen Millionen und Millionen von Menschen erneut auf die Einflüsterungen vom Teufel herein (Adam und Eva lassen grüßen) und lassen sich aufstacheln, in einen Krieg gegen Jesus in Jerusalem und die Juden zu ziehen. Auf übernatürliche Weise durch Gottes Eingreifen werden diese Armeen sofort vernichtet. (siehe auch Warum erfolgt Freilassung vom Teufel am Ende vom 1.000-jährigen Reich?)

Zu den übrig gebliebenen Menschen kommt dann Gott mit der Hauptstadt des Himmels, dem neuen Jerusalem, buchstäblich auf die Erde. Für immer werden Gott und die Menschen wieder zusammenleben (Bibel raus: Offenbarung Kapitel 21 + 22). Der Kreis, angefangen mit Gottes Zusammenleben mit unseren Vorfahren Adam und Eva (Bibel raus: Genesis Kapitel 1 + 2), schließt sich wieder.

„Nun gehört die Herrschaft über die Welt unserem Herrn und seinem Gesalbten; und sie werden herrschen in alle Ewigkeit.“ (Offenbarung Kapitel 11, Vers 15)
Haben Sie sich schon mal klar gemacht, wie groß das Neue Jerusalem, die Hauptstadt vom Himmel, ist?

Und was ist mit den Milliarden von Menschen, die in ihrem Leben Gott und Jesus abgelehnt haben? Die werden auch ewig leben. Aber im Feuersee von brennendem Schwefel zusammen mit dem Teufel, dessen Dämonenheer, dem Antichristen und dem falschen Propheten (Offenbarung 20:10-15). Lassen Sie sich vom Teufel nicht einreden, die Hölle gäbe es nicht, oder dort gäbe es keine Qualen, oder daß die Hölle nicht ewig bestehen würde.

Die Bibel läßt daran keinen Zweifel: Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Johannes Kapitel 14, Vers 6)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben