Werbung —

Prophet Sacharja über Israel und die aktuelle Entwicklung im Nahen Osten

Das Faszinierende an der Bibel sind unter anderem auch die vielen Prophezeiungen, von denen der Großteil eingetroffen ist. Aktuell beispielsweise sehen wir, wie das, was Gott durch den Propheten Sarcharja vor rund 2.500 Jahren (520 – 518 v.Chr.) kundtat, eintritt: der zunehmende Streit um Israel.

Iran (nicht Israel) ist die Bedrohung für den Weltfrieden

Mitglieder der linkslastigen Polit- und Kultur-Elite stellen Israel als Ursache für die Probleme im Nahen Osten hin. Die Juden wollen in dem ihnen von Gott gegebenen Land leben. Es sind der Iran und andere islamisch-arabische Staaten, die den Juden das Lebensrecht in ihrem Staat Israel absprechen und unverblümt davon sprechen, Israel „auszuradieren“.

Ursache für die bedrohliche Lage im Nahen Osten sind die islamistischen Führer vom Iran (Zufall, daß Iran „Land der Arier“ heißt?). Ihre Politik, beispielsweise auch die Unterstützung vom islamistischen Terror, und Androhungen, eine Weltherrschaft des Islam nach Sieg über Israel, die USA und den westlichen Lebensstil zu errichten, stellen eine direkte Bedrohung für den Frieden – sowohl im Nahen Osten wie auch weltweit – dar. Aber während diese Fakten offensichtlich sind, macht (eine meist linkslastige) Politik Israel für die Gefahr des Ausbruchs eines Krieges verantwortlich. Bringen wir es auf den Punkt: Sagt Israel, daß es den Iran von der Landkarte „ausradieren“ will? Oder sagt der Iran, daß er Israel „ausradieren“ will?

Die aktuelle politische Entwicklung im Nahen Osten bestätigt, was Gott durch Sacharja vor rund 2.500 Jahren sagte (Sacharja Kapitel 12, Vers 3): „Seht, ich mache Jerusalem zur Schale voll berauschendem Getränk für alle Völker ringsum (…). An jenem Tag mache ich Jerusalem für alle Völker zum Stein, den man hochstemmen will: Jeder ihn hebt, wird schwer zerschunden. Alle Völker der Erde werden sich gegen Jerusalem verbünden.“

Wir sehen diese prophetischen Worte derzeit mehr und mehr eintreten. Aus arabischen Nachbarstaaten werden die Juden und Israel mit Raketen-Terror bedroht. Beobachter haben den Eindruck, daß internationale Organisationen wie die UN Resolutionen gegen Israel verabschieden, während sie auf dem Auge blind sind, wenn es darum geht, Aktionen zu verurteilen, die sich gegen Israel und das Lebensrecht der Juden in ihrem Staat richten.

Der Antichrist wird sich mit einem 7-jährigen Friedensvertrag mit Israel einführen

Vergessen wir auch nicht in diesem Zusammenhang: Wir beziehungsweise die Menschen, die dann noch auf der Erde leben, werden den Antichristen daran erkennen, daß sich die Prophezeiung aus der Bibel erfüllt, daß er einen 7-jährigen Friedensvertrag mit Israel abschließen wird. Zunächst als sympathischer Friedensstifter zeigt der vom Teufel geführte Weltdikator / Antchrist nach dreieinhalb Jahren sein wahres Gesicht… auf Erden wird eine bis dato in ihrer Menschenverachtung nicht gekannte Diktatur vom Antichristen errichtet. Parallel zum Antichristen gibt es im religiösen Bereich den in der Bibel so genannten ‚falschen Propheten‚. Er, ebenfalls durch und durch vom Teufel geführt, wird die Menschen dazu verführen, den Antichristen als Gott anzubeten und das Zeichen des Antichristen anzunehmen (siehe hierzu auch: Wer 666 (das Zeichen vom Antichristen in der Endzeit) trägt, kommt für immer in die Hölle).

Gottes Schutz für die Juden und Israel wird auch bei Sacharja betont, wenn geschildert wird, daß feindliche Armeen gegen Israel zu Felde ziehen werden. Gott sagt: „An jenem Tag werde ich danach trachten, alle Völker zu vernichten, die gegen Jerusalem anrücken.“ (Sacharja Kapitel 12, Vers 9)
Siehe hierzu vielleicht auch Prophet Sacharja über die Zukunft von Israel und das Kommen von Jesus

Siehe in diesem Zusammenhang vielleicht auch: Der göttliche Schutz für Israel. Betrachtet Angela Merkel Israel aus dem biblischen Blickwinkel?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben