Werbung —

Grüne Wolke über Moskau. Hysterie bis Panik bei den Menschen

Da war schwer was los in der Twitter-Gemeinde, als am Jahrestag der Tschernobyl Atomkatastrophe eine _grüne Wolke_ über Moskau waberte. War die Himmelserscheinung über der russischen Metropole ein Hinweis auf die bevorstehende Apokalypse? Bei den Yahoo Nachrichten (aufgerufen am 27.4.2012) lasen wir: „Grüne Wolken kommen auf Moskau zu, droht uns die Apokalypse?“, titelt die russische Tageszeitung „Komsomolskaya Pravda“. Na, die Kollegen der „Komsomolskaya Pravda“ können sich mit ihrer Frage hinsichtlich der Apokalypse nicht auf die Bibel-Prophezeiungen berufen.

Die Sonne wird sich verfinstern…

Gemach, gemach… wer seine Bibel kennt, weiß zwar: „… wird sich die Sonne verfinstern und der Mond wird nicht mehr scheinen“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Vers 29), aber mit solchen Hinweisen ist nicht ein grünes Wölkchen gemeint. In den letzten Jahren der Trübsal wird es zu gewaltigen Naturkatastrophen kommen. Schlag auf Schlag geht es dann zu, Himmel und Erde werden erschüttert (siehe hierzu auch Trübsal schreibt sich mit einem großen “T”).

Jesus: „… wird sich die Sonne verfinstern und der Mond wird nicht mehr scheinen; die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden.“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Vers 29). So beschreibt Jesus selber die Zeit am Ende der Herrschaft des Weltdiktators / Antichristen, wenn Jesus zum zweiten Mal auf die Erde kommen und in der Schlacht von Armageddon alle Kräfte des Bösen besiegen wird.

Wie geht es nach der Schlacht von Armmageddon weiter?
1) Jesus errichtet sein 1.000-jähriges Reich; der Teufel ist in der Zeit weggesperrt. Am Ende des 1.000-jährigen Reiches wird der Teufel noch einmal für kurze Zeit freigelassen. Warum das denn?
2) Alle Menschen aus allen Zeiten, die Gott und Jesus abgelehnt haben, werden vor Gottes großem weißen Thron erscheinen und erhalten ihr Urteil begründet: Für alle Ewigkeit im „Feuersee“ mit dem Teufel & Co. leiden.
3) Danach schließt sich der Kreis der Menschheitsgeschichte: Lebten unsere Vorfahren Adam und Eva, bevor sie sich vom Teufel, dem alten Lügner, zum Ungehorsam Gott gegenüber verführen ließen, in herrlicher Gemeinschaft mit Gott, so werden von jetzt ab die Menschen wieder mit Gott gemeinsam leben. Eine herrliche Ewigkeit mit für uns jetzt noch unaussprechlichem Glück beginnt. Kapitel 1 + 2 der Bibel beschreiben, was für ein herrliches Leben Gott für uns Menschen bereitgestellt hatte. Kapitel 21 + 22 von dem letzten Buch der Bibel, die “Offenbarung”, beschreiben, wie die Menschen wieder mit Gott gemeinsam im Paradies leben werden. Siehe vielleicht auch: Wie ist Gottes Plan für die Menschheit?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben