Werbung —

Datum der Entrückung ebenso unbekannt wie Identität vom Antichristen

Wer seine Bibel liest, weiß, daß der Antichrist erst dann richtig in Erscheinung treten wird, wenn er einen 7-jährigen Friedensvertrag mit Israel schließen wird. Damit das überhaupt möglich ist, mußte Israel erst einmal als Staat existieren (was völlig überraschend, aber in der Bibel vor rund 2.740 Jahren in Jesaja 66:8 vorausgesagt, im Jahre 1948 geschah – siehe hierzu vielleicht auch Warum ist die Staatsgründung von Israel am 15. Mai 1948 so wichtig für unsere Zukunft?)

Jede Menge Antichristen?

Alle Spekulationen in der Vergangenheit, also vor dem Jahre 1948, waren nicht bibelfundiert. Weder Hitler, noch Mussolini, von denen es hieß, daß sie vielleicht der Antichrist seien, konnten der Antichrist sein, weil die wichtigste Voraussetzung (Juden zurück in dem ihnen von Gott gegebenen Land in einem eigenen Staat) nicht erfüllt war.

In der jüngeren Zeit wurde von manchen spekuliert, daß beispielsweise Henry Kissinger, Jimmy Carter, Bill Clinton, George W. Bush, Michail Gorbatschow, Mao oder auch Saddam Hussein der Antichrist sei. Nicht mit der Bibel übereinstimmend. Denn die Prophezeiungen sind eindeutig: Der Antichrist schließt mit Israel einen 7-jährigen Friedensvertrag. Und damit beginnt die 7-jährige Endzeit.

All die oben genannten Spekulationen hinsichtlich eines möglichen Antichristen (und es gab und gibt noch viele mehr) sind hinsichtlich der Aussagen der Bibel ebenso unhaltbar wie die Verkündung eines konkreten Datums der Entrückung. Denken Sie nur an den Hype, der um die angeblich ach so sicher stattfindende Entrückung am 21. Mai 2011 gemacht wurde… die fand natürlich nicht statt. Gott sagt in der Bibel nicht, daß in der Endzeit jemand kommen wird, der uns genau ausrechnet, an welchem Datum die Entrückaung stattfinden wird, sondern Gott sagt in der Bibel, daß niemand das Datum kennt, und daß es völlig überraschend stattfinden wird (Jesus gibt uns nur eine ganze Reihe von Anzeichen, auf die wir achten sollen, und an denen wir erkennen können, daß die Zeit da ist – aber kein Datum). Siehe hierzu vielleicht auch: Checkliste. Prophezeiungen in der Bibel bezüglich der Endzeit

Derzeit noch unnütze Buchstabenzählerei

Wer seine Bibel, und das ist immerhin Gottes Word, ernst nimmt, spielt auch nicht mit Buchstabenzählerei rum, um jetzt irgendeinen Namen aus der Zahl „666“ zu finden. Die Menschen, die in der Endzeit leben werden (wer an Jesus glaubt, wird vorher entrückt), werden _dann_ wissen, auf welchen Namen/Menschen sich die „666“ beziehen wird. Und für diese Menschen, die in der Endzeit leben werden, ist auch dieser Hinweis gemeint, als Warnung, damit sie auf keinen Fall das Zeichen des Antichristen annehmen. Denn wer das tut und damit den Antichristen als Gott anbetet, wird von Gott für immer und ewig in die Hölle verstoßen (siehe die entsprechende Warnung in Offenbarung Kapitel 14, Verse 9 – 11).

Namen können geändert werden

Wer jetzt anhand von lebenden Persönlichkeiten und deren Namen herausfinden will, wer der Antichrist sein könnte, sollte einen Moment an die Bibel denken… dort wurden oft die Namen geändert. Aus Abram („der Vater ist erhaben“) wurde Abraham („Vater von vielen Völkern“). Seine Frau Sarai („meine Fürstin“) benannte Gott um in Sara („Fürstin“, als Mutter der Könige).
An wichtigen Punkten in ihrem Leben erhielten Menschen wie Abraham einen neuen Namen, der ihre Aufgabe besser beschrieb. So auch bei Jakob, aus dem Israel wurde oder Saulus wurde Paulus.
Oder denken wir daran, daß Jesus seinen Jünger Simon in Petrus umbenannte, weil „Petrus“ der Felsen sein würde, auf dem sich die an Jesus glaubenden Christen als Gemeinschaft aufbauen werden (Matthäus Kapitel 16, Verse 13 – 20).

Warum also – denken wir auch daran, daß der Teufel immer versucht, Gott zu imitieren – soll nicht der Antichrist in der Endzeit seinen Namen ändern? (siehe vielleicht auch Das Zeichen des Tieres in der Offenbarung. Oder: Der Teufel versucht Gott zu imitieren). Vielleicht ist es in der Mitte der 7-jährigen Endzeit, wenn der Antichrist in satanischer Imitierung von Jesus, der von den Toten wiederauferstanden ist, nach dem tödlichen Attentat wieder von den Toten aufersteht, daß er – der dann völlig vom Teufel geführt wird – seinen Namen ändern wird, der dann für das Zeichen des Tieres, das alle annehmen müssen, benutzt wird. Vorher hieß er ganz anders; für die letzten 3,5 Jahre der Trübsal, wenn der Teufel auf der Erde buchstäblich losgelassen ist, nimmt er einen neuen Namen an. Ich weiß es nicht. Aber vorstellbar ist es durchaus und würde auch Sinn ergeben.

Ich denke, daß die Menschen, die in der Endzeit leben, nach dem tödlichen Attentat auf den Antichristen und dessen satanisch initiierte Wiederauferstehung von den Toten, anhand seines Namens und der „666“ Zahlenkombination den Antichristen eindeutig erkennen werden. Ein weiterer Versuch von Gott, die Menschen vor der Hölle zu retten. Denn die Menschen, die die Bibel lesen, werden erkennen, daß es der Antichrist ist, der ihnen sein Zeichen verpassen will. Und Gott warnt in den Prophezeiungen durch Johannes in der Offenbarung eindeutig davor, dieses Zeichen des Antichristen anzunehmen: Wer es tut, ist für immer in die Hölle verdammt.

Lebt der Antichrist schon?

Die wichtigste Frage: Haben Sie Jesus schon als Ihren Herrn und Retter angenommen, damit Sie sicher sind, daß Sie für alle Ewigkeit gerettet sind und nicht in die Hölle müssen? Wenn Sie mich fragen: Tun Sie es. Legen Sie all Ihre Sünden auf Jesus. Bitten Sie ihn mit aufrichtigem, ehrlichen Herzen um Vergebung (er schenkt Ihnen die Vergebung sofort; ohne Wenn & Aber). Bitten Sie Jesus in Ihr Leben, damit er Sie fortan führt. Er ist der beste Freund, den Sie jemals hatten und haben werden.
Jesus als Ihren Herrn und Retter anzunehmen, wird die beste Entscheidung sein, die Sie jemals – für jetzt und für alle Ewigkeit – getroffen haben.
Wie geht es weiter? Wiedergeborener Christ? Ich fühle mich nicht wie neugeboren. Ist was falsch gelaufen?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben