Werbung —

Das Zeichen des Tieres in der Offenbarung. Oder: Der Teufel versucht Gott zu imitieren

Der Teufel wollte so wie Gott oder gar noch höher sein. Deshalb seine Rebellion gegen Gott. Seinerzeit beim Aufstand vom Teufel gegen Gott stellte sich rund 1/3 aller Engel auf die Seite vom Teufel. Er ist zunächst einmal immer sehr einschmeichelnd und verführerisch… fragen Sie unsere Vorfahren Adam und Eva. Die fielen auch auf den alten Lügner rein (siehe vielleicht: Sind Adam und Eva eigentlich in der Hölle?). Aber der Teufel hat natürlich gegenüber Gott nicht die geringste Chance. Er und die Engel, die ihm folgten, flogen aus dem Himmel raus. Seitdem haben wir ihm zu widerstehen.

Der Teufel kann nichts schaffen. Er ist auch nicht eine Art ‚Gegenkraft‘ zu Gott, sondern lebt in Gottes Schöpfung. Und ohne Gottes Einwilligung kann der Teufel nichts tun (wie das läuft lesen Sie bei Ijob in Kapitel 1 + 2 nach).

Lesen Sie auch: Teufel ist keine Gegenkraft zu Gott. Kämpft Gott gegen den Teufel?

Wo er kann, versucht der Teufel Gott zu imitieren

Der Antichrist, der als Weltdiktator die Erde in der Endzeit beherrschen wird, ist der Gegenentwurf vom Teufel zu Jesus.
Steht Jesus für Liebe, Gnade und Errettung, so wird der vom Teufel geführte Antichrist für Vernichtung, Ausrottung und bis dahin in der Menschheitsgeschichte nicht gekannte Not und Pein stehen.

Nach dem Opfertod von Jesus am Kreuz, um jeden, der ihn als seinen Retter und Herrn in sein Leben ruft, zu erretten, stand Jesus drei Tage später wieder von den Toten auf.
Diesen Vorgang imitiert der Teufel zur Mitte der 7-jährigen Trübsal. Nach einem tödlichen Attentat auf den Antichristen in Jerusalem, ist es dem Teufel von Gott erlaubt, den Antichristen ebenfalls von den Toten wieder aufzuerwecken. Danach fallen Millionen und Abermillionen von Menschen, die nicht auf Gott und Jesus hören woll(t)en, auf den Antichristen herein: sie beten ihn buchstäblich als Gott, der er vorgibt zu sein, an. Ganz schön blöd und dumm, sagen Sie? Fragen Sie mal einen Heroin-Süchtigen… der wird auch den Moment bereuen, an dem er dem Teufel vertraute, dass die Drogen toll und ganz harmlos seien. Am Anfang sehen die Versuchungen vom Teufel immer harmlos, nett, schön und vielversprechend aus; das dicke Ende kommt dann immer später.

Es ist in jener Zeit, dreieinhalb Jahre vor dem zweiten Kommen von Jesus auf die Erde, daß der vom Teufel geführte Antichrist und der ebenfalls vom Teufel geführte falsche Prophet alle Menchen zwingen, ein Kennzeichen anzunehmen: „auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn“ (Offenbarung Kapitel 13, Vers 16).

Wir denken, dass dieses Teufelszeichen ein implantierter Bio RFID-Chip sein wird, ohne den keinerlei Finanztransaktionen im Großen wie auch im Kleinen an der Supermarkt-Kasse mehr möglich sein werden; die Bibel in der Offenbarung spricht davon, daß nur noch derjenige, der dieses Kennzeichen hat, etwas kaufen oder verkaufen kann.

Das Zeichen des Tieres, das falscher Prophet und Antichrist allen Menschen auf die Hand oder Stirn geben werden, erinnert an die Beschreibung am Ende der Offenbarung, wenn ausgeführt wird, wie es sein wird, wenn Gott wieder bei und mit den Menschen leben wird: „Sie werden sein Angesicht schauen und sein Name ist auf ihre Stirn geschrieben.“ (Offenbarung Kapitel 22, Vers 4).

Und Jesus sagt über diejenigen, die fest und unerschütterlich an ihn als ihren Retter und Herrn glauben: „Wer siegt (= standhaft in seinem Glauben an Gott und Jesus bleibt; Anm. von mir), den werde ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen und er wird immer darin bleiben. Und ich werde auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das aus dem Himmel herabkommt von meinem Gott, und ich werde auf ihn auch meinen neuen Namen schreiben.“ (Offenbarung Kapitel 3, Vers 12)

Sagen Sie nicht, Sie seien nicht gewarnt worden

Keine gute Aussicht: Jeder, der das Zeichen vom Antichristen angenommen hat, wird von Jesus in die Hölle verdammt (wo er auf das Gericht vor dem großen weißen Thron wartet; das Urteil dort: ewiges Leiden im Feuersee).

„Wer das Tier (= Antichrist; Anm. von mir) und sein Standbild anbetet und wer das Kennzeichen auf seiner Stirn oder seiner Hand annimmt, der muss den Wein des Zornes Gottes trinken, der unverdünnt im Becher seines Zornes gemischt ist.
Und er wird mit Feuer und Schwefel gequält vor den Augen der heiligen Engel und des Lammes (Lamm = Jesus; Anm. von mir).
Der Rauch von ihrer Peinigung steigt auf in alle Ewigkeit und alle, die das Tier und sein Standbild anbeten und die seinen Namen als Kennzeichen annehmen, werden bei Tag und Nacht keine Ruhe haben.” (Offenbarung Kapitel 14, Verse 9 – 11)

Unser Tipp

Sehen Sie zu, daß Sie das richtige Kennzeichen annehmen. Denn das Kennzeichen vom Antichristen anzunehmen bedeutet sicheren „Tod“ (geistiger „Tod“ mit ewigem Leben Ihres unsterblichen Geistes und Ihrer unsterblichen Seele beim Teufel ohne Hoffnung auf Rettung).

Wenn Gott und Jesus ihre Namen auf Sie „schreiben“, dann haben Sie alles richtig gemacht. Ewige Herrlichkeit mit Gott, Jesus und allen anderen Geretteten in Gottes schöner Schöpfung.

Wie kann man sicher sein?
Wenn Sie auf Jesus hören (und auf den sollten Sie hören, wenn Sie uns fragen): „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Johannes Kapitel 14, Vers 6). Rufen Sie zu Lebzeiten Jesus als Ihren Retter und Herrn in Ihr Leben. Ab dem Moment sind Sie gerettet.
So einfach? Ist es Ihnen zu einfach, so daß Sie es nicht glauben können wollen?
Was muß ich tun, um gerettet zu werden?
Ein wiedergeborener Christ? Ich fühle mich nicht wie neugeboren. Ist was falsch gelaufen?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben