Werbung —

Der Wetterbericht und die Endzeit-Prophezeiungen

Augen auf!, möchte man sagen. Kracht es nicht an allen Ecken und Enden? Die EU (deren Politiker bewußt darauf verzichtet haben, die Verfassung der EU und ihr Wirken unter die Verantwortung vor Gott zu stellen: Kein Gott-Bezug in der EU-Verfassung) leidet unter gigantischen Staatsverschuldungen, die kein Mensch wird bezahlen können.

Obama führte die USA in eine bis dato nicht gekannte Staatsverschuldung

Und auf der anderen Seite vom großen Teich? In den ersten 3 Jahren seines Wirkens hat es Barack Obama mit seiner linkslastigen Politik von mehr Staat und mehr Staatsausgaben geschafft, eine Staatsverschuldung der USA aufzubauen, wie kein Präsident in der gesamten Geschichte der USA vor ihm. Die einst so reichen und wirtschaftlich starken USA sind unter der Politik von Obama geschwächt; in dem einst so freien Land sind staatliche Regulierungen (ganz gemäß der linkslastigen Ideologie, daß der Staat besser als der Mensch wisse, was gut und richtig sei) auf dem Vormarsch. Obama versucht sogar, zwischen Gott und dem Gewissen des einzelnen den Staat zu schieben.

Iran will die Atombombe und dann die Weltherrschaft des Islam

Derweil brodelt es im Nahen Osten. Islamisten übernehmen im Ramen des sog. arabischen Frühlings (der sich mehr und mehr als eiskalter islamistischer Frost entpuppt) immer mehr Staaten. Der Iran verhöhnt den politisch unerfahrenen US-Präsidenten Obama und bastelt an seinen Atombomben, für deren Einsatzziel die islamistische Elite im Iran keinen Zweifel läßt: Israel soll ausradiert werden; danach dann der Kampf gegen EU und USA, um die Weltherrschaft des Islam anstelle von Demokratie zu errichten.

Die Prophezeiungen der Bibel stehen seit Jahrtausenden für all diese Ereignisse fest. Wir sehen sie in atemberaubenden Tempo Schritt für Schritt erfüllt (Checkliste. Prophezeiungen in der Bibel bezüglich der Endzeit).

Jesus und die Wetternachrichten

Vor rund 2.000 Jahren wunderte sich Jesus über die Menschen: „Sobald ihr im Westen Wolken aufsteigen seht, sagt ihr: Es gibt Regen. Und es kommt so. Und wenn der Südwind weht, dann sagt ihr: Es wird heiß. Und es trifft ein.“ (Jesus in Lukas Kapitel 12, Vers 52 + 55). Das alles sehen wir. Aber sehen wir auch die Zeichen der Zeit? Anscheinend nicht. Denn Jesus sagt(e): „Das Aussehen der Erde und des Himmels könnt ihr deuten. Warum könnt ihr dann die Zeichen dieser Zeit nicht deuten? Warum findet ihr nicht schon von selbst das rechte Urteil?“ (Lukas 12:56 + 57)

Gott hat stets durch die gesamte Menschheitsgeschichte die Menschen niemals über sein Wollen und sein Wirken im Unklaren gelassen. Immer gab es mehr als genug Hinweise und Prophezeiungen (aber wer hörte schon auf Noah?). Niemand muß überrascht werden, niemand soll verloren gehen (selbst in der Endzeit werden noch mehr als 200 Mio Menschen durch die Annahme von Jesus als ihren Retter und Herrn errettet). Aber die Menschen bringen pro Monat mehr Zeit auf, um den Wetterbericht zu schauen, als sich hinzusetzen und die Bibel und ihre Prophezeiungen zu lesen.

Könnte Sie in diesem Zusamenhang auch interessieren ► Sollen wir Zeugen für Jesus oder Endzeitforscher sein?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben