Werbung —

Das zweite Kommen von Jesus im Jahr 2012? Nein

Lassen wir uns nicht verwirren. Weder von Prophezeiungen heidnischer Religionen noch von Wahrsagern und auch nicht von irgendwelchen Bibel-„Experten“, die uns alle mit irgendeinem Datum kommen.

Jesus selber hat für die letzten Tage vor rund 2.000 Jahren diese Warnung ausgesprochen: „Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.“ [Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 4 + 5] Und an anderer Stelle hat Jesus gesagt, daß _keiner_ das genaue Datum kenne, nur Gott.

Glauben Sie, daß dann irgendein Mensch schlauer sein kann als Gott, der Schöpfer vom Universum, der uns das Datum nicht punktgenau mitteilen will? Denken Sie, daß dann irgendein Mensch das Datum ausrechnen könne? Nein, das geht nicht.
Wenn Gott will, daß wir irgendwann das _genaue Datum_ kennen, dann würden wir in der Bibel einen Hinweis wie diesen finden: ‚Und irgendwann in den letzten Tagen wird ein Mensch kommen und euch das genaue Datum ausrechnen und kundtun‘. Aber steht das in der Bibel? Nein.

AUCH INTERESSANT: Kommt Jesus im Jahr 2013 zum zweiten Mal auf die Erde? Nein

Erinnern Sie sich an den weltweiten Hype mit der angeblich von einem Bibel-„Experten“ ach so sicher ausgerechneten Aussage, daß die Entrückung am 21. Mai 2011 stattfinden würde? Passiert? Nein.

Hat Jesus gelogen?

Was sollen wir tun? Wir halten uns an Gott und an seine Aussagen in der Bibel. Punkt. Und Jesus sagt uns, daß kein Mensch das genaue Datum kennt. Entweder glauben wir Jesus, oder wir denken, Jesus hat gelogen und fangen das Rechnen an…

Ein genaues Datum gibt es nicht. Aber Jesus hat uns jede Menge Anzeichen genannt, an denen wir erkennen können und sollen, daß wir uns auf die Endzeit zubewegen (lesen Sie beispielsweise die Ausführungen von Jesus im Kapitel 24 von Matthäus).
Siehe in diesem Zusammenhang auch Checkliste. Prophezeiungen in der Bibel bezüglich der Endzeit.

Manchmal denke ich, daß so ein globaler Hype wie der mit der Ankündigung, daß die Entrückung am 21. Mai 2011 stattfinden würde, eine der unguten Einflüsterungen vom Teufel, dem alten Lügner, ist.
Denn was bewirken solche unnützen Ankündigungen? Sie verwirren die Menschen. Wenn man hört, daß die Welt dann und dann untergeht, oder daß die Entrückung dann und dann stattfinden würde, aber es passiert nichts, wozu führt das? Die Menschen werden abgestumpft oder denken gar, daß das alles eine Lüge sei mit der Entrückung, der Endzeit und dem zweiten Kommen von Jesus. Denn das wäre genau das, was der Teufel gerne hätte: Die Menschen machen einfach weiter wie gewohnt und suchen nicht ihr Heil für die Ewigkeit bei Jesus. Die Menschen haben auch nicht auf Noah gehört…

Mit solchen unnützen Ankündigungen von einem konkreten Datum will der Teufel das Vertrauen in die Aussagen Gottes in der Bibel torpedieren.
Aber vergessen wir nicht: Zwischen 1/3 bis 1/4 der Bibel besteht aus konkreten Prophezeiungen; alles in allem ca. 2.500 Prophezeiungen. Davon sind rund 2.000 _punktgenau_ eingetreten. Kein einziger Fehler. Keine einzige falsche Prophezeiung. Denken Sie beispielsweise an die Prophezeiung von Micha in der Bibel bezüglich dem _exakten_ Geburtsort von Jesus.

Von 2.500 Prophezeiungen der Bibel sind 2.000 schon eingetreten

Und was meinen Sie? Wenn von 2.500 Prophezeiungen 2.000 exakt und ohne Fehlerquote eingetreten sind, werden dann die noch ausstehenden 500 Prophezeiungen über die Endzeit, das zweite Kommen von Jesus und das Reich, das Jesus nach seinem Sieg über den Weltdiktator, den Teufel und den falschen Propheten, der in den letzten Jahren der Endzeit eine Weltreligion ohne Jesus etabliert hat, errichten wird, alle falsch sein?

Vielleicht hat sich Gott seine Fehlerquote für die letzten 500 Prophezeiungen aufgehoben?
Oder wollen Sie Ihrem Schöpfer glauben und davon ausgehen, daß Gott keine Fehler macht und daß all seine Prophezeiungen punktgenau eintreten?
(kleiner Hinweis von uns: Beherzigen Sie obigen zweiten Satz)

Worauf können wir uns verlassen?

Auf Gott. Und wir müssen nicht im Nebel rumstochern, sondern finden Gott in seinem Wort, der Bibel. Und wenn dort Jesus sagt, daß niemand das Datum für die Entrückung oder die Endzeit oder sein zweites Kommen kennt, dann können wir uns getrost darauf verlassen. Punkt. Kein Datum, so gerne auch wir eins hätten….

Gott sagt uns, was wir wissen müssen

Gott läßt uns ja auch nicht im Unklaren. Wir finden in der Bibel alle Hinweise, die wir benötigen und wissen sollen.
Zum Beispiel: Es wird keinen Weltuntergang 2012 geben. Auch nicht danach. Diese Erde wird nach Gottes Aussage ewig bestehen. Ok, es werden in den letzten 3,5 Jahren der 7-jährigen Endzeit fürchterliche Katastrophen und Zustände auf der Erde herrschen, aber es gibt keinen Weltuntergang. Es geht weiter – unter der Herrschaft von Jesus und ohne den Teufel.

Auch so eine falsche Aussage wie der angebliche Weltuntergang im Jahre 2012 ist das für das Jahr 2012 von manchen erwartete zweite Kommen von Jesus. Jesus wird nicht im Jahr 2012 zum zweiten Mal auf die Erde kommen. Warum? Weil die Bibel davon spricht, daß _vor_ dem zweiten Kommen von Jesus zunächst die Entrückung aller an Jesus als ihren Retter und Herrn glaubenden Menschen erfolgt.
Und die Gott gegenüber ungehorsame Menschheit wird eine insgesamt 7-jährige Endzeit unter der Herrschaft des vom Teufel geführten Weltdiktators (Antichrist) durchmachen müssen: die ersten 3,5 Jahre sehen zunächst ganz gut aus; der Weltdiktator wird im Nahen Osten endlich Frieden zwischen den islamischen Staaten und Israel mit einem Friedensvertrag schaffen.
Aber die letzten 3,5 Jahre werden das Schlimmste sein, was Menschen jemals erleiden mußten. Massenschlächter wie Mao, Stalin oder Hitler sind Waisenknaben im Vergleich zu dem, was der Teufel durch den Weltdiktator und den falschen Propheten (Weltreligion ohne Jesus) hier auf Erden anrichtet.
Danach erst (nach der 7-jährigen Endzeit) wird Jesus zum zweiten Mal auf die Erde kommen und in der Schlacht von Armageddon das Böse besiegen.
Also rechnen Sie selbst: Wenn Jesus im Jahr 2012 kommen soll, dann müßte vorher die 7-jährige Endzeit stattgefunden haben; 2012 – 7… ne, wenn ich nicht eine wichtige Meldung im Fernsehen übersehen habe, dann ist Jesus nicht im Jahr 2005 auf die Erde kommen, um seine Herrschaft auszuüben. Mal ganz davon abgesehen, daß die Naturkatastrophen und wirtschaftlichen Probleme, die wir in letzter Zeit sahen, auch nicht nur im Ansatz zu vergleichen sind mit dem, was auf die Menschen in den letzten Jahren vor dem zweiten Kommen von Jesus bevorsteht.

Wie viel Zeit haben Sie noch?

Jetzt wird es ganz wichtig. Es geht letztlich überhaupt nicht um die Endzeit oder die damit verbundenen schrecklichen Ereignisse.
Wir glauben (hoffen!) zwar, daß wir die Generation sind, die die Entrückung erleben wird, aber es kann auch noch 2.000 Jahre dauern (oh!), wenn Gott entschieden hat, daß er noch so viel Zeit vergehen lassen will, damit noch möglichst viele Menschen gerettet werden, indem sie zu Jesus finden.

So unsicher es ist, wann die Endzeit stattfinden wird, so sicher ist es umgekehrt, daß Sie und ich, wir alle, unsere „Endzeit“ in absehbarer Zeit erleben werden. Will sagen, auch wenn keine Entrückung kommt, dann werden wir sterben. Die Lebenserwartung im Westen liegt so bei 60, 70, 80 Jahren (ok, ich hab auch von Johannes Heesters (108) gelesen; aber das sind schöne Ausnahmen). Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, daß wir morgens aus dem Haus gehen und in einem tödlichen Unfall sterben. Nicht möglich? Meinen Sie, daß auch nur einer der 3.648 Verkehrstoten, die im Jahr 2010 starben, morgens gedacht hat ‚Na, heute wird es mich erwischen‘? Wir können uns also nicht sicher sein, wie lange wir noch hier auf Erden leben werden.

Aber wir können uns sicher sein, wo und wie wir nach unserem irdischen Tod leben werden. Da ist die Bibel ganz eindeutig:
Wer _zu Lebzeiten_ Jesus als seinen Retter angenommen und ihn als sein Herr, Freund und Führer in sein Leben gerufen hat, der ist gerettet. Will sagen: Solche Menschen kommen nach ihrem irdischen Tod sofort und ohne Umweg zu Gott und Jesus. Und dort werden sie für _alle Zeit_ (und das ist ’ne Menge) in der herrlichen Schöpfung leben, reisen, lernen…

Genauso eindeutig ist die Bibel bezüglich der Menschen, die nicht zu Lebzeiten Jesus als ihren Retter angenommen haben. Das Ziel dieser Menschen ist die Hölle. Gibt es die Hölle? Jesus sagt ja.
Wollen Sie Vabanque spielen und annehmen, daß Jesus gelogen hat?
Das ist ein riskantes Unterfangen.

Gott und Jesus wollen, daß jeder Mensch (auch Sie und ich) gerettet wird. Die wollen keinen einzigen in der Hölle sehen. Jeder soll die Herrlichkeit von Gottes Schöpfung für alle Ewigkeit genießen.
Aber wir sind keine willenlosen Roboter. Gott hat uns so erschaffen, daß wir einen freien Willen haben. Sie können sich also frei entscheiden, welchen Weg Sie gehen wollen.
Entscheiden Sie sich weise. Es geht immerhin um nicht weniger als um Ihre Ewigkeit.

PS: Der Apple-Mitbegründer Steve Jobs meinte, daß nach dem Tod alles aus sei. Als Buddhist glaubte er nicht an eine persönliche, unsterbliche Seele, die durch die Gnade von Gott und Jesus gerettet werden kann. Hat er wenige Wochen vor seinem irdischen Tod doch zu Gott und Jesus gefunden? Für jemanden, der meinte, daß es mit dem irdischen Tod einfach aus sei, hören sich die letzten Worte von Steve Jobs nicht danach an; laut Aussage seiner geliebten Schwester, die am Sterbebett von Steven Jobs stand, sagte der Apple-Mitbegründer als letztes in seinem irdischen Leben: „Oh wow! Oh wow! Oh wow!“ Dann starb er. „Oh wow!“ hört sich für mich nicht als Beschreibung von einem Nichts an.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben