Was ist, wenn nichts am 21.12.12 passiert? Und wer profitiert davon?

Ich denke mal, am 21.12.12 wird nichts geschehen. Sagen Sie also nicht wegen Aussagen heidnischer Naturreligionen ihre Weihnachtsfeier ab.

Aber die Menschen (man kann bzw. muß sagen, die Menschheit) haben einen fürchterliche Hype hinsichtlich Endzeit oder gar Weltuntergang hinter sich.

Bringt heidnischer Hype um den 21.12.12
die Prophezeiungen der Bibel in Mißkredit?

Dann wird aber nichts am 21.12.12 geschehen und alle werden zur Tagesordnung übergehen. Prophezeiungen in der Bibel über die bevorstehende Endzeit…? Ach Quatsch, werden dann viele nach dem 21.12.12 sagen, ist doch alles Humbug; haben wir doch gesehen, daß da nix dran ist.

Aber langsam. Gott spricht in der Bibel nirgendwo von einem konkreten Datum, und schon mal gar nicht vom 21.12.12. Im Gegenteil. Jesus betonte, daß nur Gott das Datum kennt, an dem es mit der Endzeit richtig losgehen wird (Matthäus 24:36).

Lullt der Teufel mit Desinformation die Menschen ein?

Nachdem dieser globale Hype um den angeblichen Weltuntergang am 21.12.12 aufgebaut wurde, dann aber nichts geschieht, werden sicherlich nicht wenige nichts mehr von Prophezeiungen zur Endzeit hören wollen… wem nützt dieses Desinteresse? Gott und Jesus, die jeden Menschen noch vorher vor der Hölle gerettet wissen möchten?
Oder profitiert der Teufel vom Desinteresse der Menschen an Hinweisen auf die bevorstehende Endzeit? Natürlich tut er es.

Tenor seiner lügenhaften Einflüsterungen: Lebe jetzt und denk nicht an morgen. — Und wenn dann doch mal Gedanken über den Sinn des Ganzen bei einem aufkommen…? Dann hält der Teufel die Lüge der Reinkarnation bereit; man hätte ja noch sooo viel Zeit und brauche sich nicht in diesem Leben darum zu kümmern, ob man die Ewigkeit im Himmel oder in der Hölle verbringt.

“Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Beherrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs.” (Epheser Kapitel 6, Vers 12)

Ich denke, das ist auch der spirituelle Hintergrund für all die weltweite Hysterie um den 21.12.12. Denn wenn der 21.12.12 ohne Weltuntergang verstrichen ist, werden die meisten Menschen so abgestumpft sein, daß sie denken, es wird eh nichts geschehen und sich nicht mehr groß die Frage stellen, wie es denn mit der Welt und ihnen selber weitergehen wird. Genau das, was der Teufel gerne haben möchte.

Ich möchte nicht wissen, wie oft seinerzeit Menschen von der drohenden Sintflut sprachen, wenn es mal ein wenig heftiger regnete… als es dann aber — Noah baute 100 Jahren an der rettenden Arche — nichts mit der Sintflut wurde, haben bestimmt auch viele Menschen die Warnung vor der drohenden Katastrophe nicht mehr ernst genommen. Wer glaubt schon den Prophezeiungen? Wer glaubte schon Noah?

Endzeit. Bibel-Leser wissen, wie alles kommen wird

Wir Bibel-Leser wissen, wie die Zukunft sein wird.
Wir wissen, daß der Antichrist erst dann in Erscheinung treten wird, wenn vorher die Jesus-Gläubigen durch Jesus in den sicheren Himmel entrückt worden sind.
Wir wissen, daß die 7-jährige Endzeit erst dann beginnen wird, wenn der Antichrist einen siebenjährigen Friedensvertrag mit Israel im Nahen Osten schließen wird.

Und wir wissen noch etwas viel Wichtigeres:
Jeder Mensch wird seine „Endzeit“ erleben. Will sagen, ob wir nun die Endzeit-Generation sind (und die prophezeiten Ereignisse hautnah miterleben werden) oder ob wir ganz normal unseren irdischen Tod sterben, wir werden vor Jesus stehen (kein Grund für Angst, sondern für Freude). Oder wir werden — wenn wir zu unseren Lebzeiten Jesus nicht als unseren persönlichen Retter angenommen haben — die Ewigkeit in der Hölle verbringen. So einfach klar sagt es uns die Bibel. Und bei mehr als 2.000 punktgenau eingetretenen Prophezeiungen sollte man nicht Roulette spielen und darauf hoffen, daß die Bibel vielleicht doch nicht Recht hat…

Mein Tipp: Wenn Sie Jesus noch nicht als Ihren persönlichen Retter angenommen haben, tun Sie es. Sie müssen nicht vorher erst groß was tun oder Ihr Leben ändern. Im Gegenteil, mit Jesus als Retter und hilfreich-führenden Herrn können wir erst unser Leben auf wirklich solide Basis stellen und der Mensch werden, den Gott vor Augen hat(te), als er uns erschaffen hat. Keiner weiß, ob er noch eine zweite Chance hat, sich zu seinen Lebzeiten zu Jesus zu bekennen.


• Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“

(Johannes Kapitel 14, Vers 6)

22. Dezember 2012… 23. Dezember 2012… und Jesus

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben