Werbung —

Die Bibel verbreitet keine Untergangsstimmung

Leider höre ich ab und an mal von Leuten, daß ihnen die Bibel Angst machen würde. Wie das? Die ganze Bibel läuft auf eine herrlich befreiende Botschaft hinaus: Jeder Mensch (jeder) kann vor der Hölle gerettet werden und für ein Leben in alle Ewigkeit mit Gott und Jesus gerettet werden.

Wie? Indem wir Jesus als unseren Retter annehmen.
Wie können Sie Jesus als Ihren Retter annehmen? So wie Sie sind. Sie müssen nicht vorher etwas in Ordnung bringen, Ihr Leben ordnen, Drogen- oder Alkoholabhängigkeit überwinden, nicht mehr kaputt-perverse Porno-WebSites aufrufen… Sie müssen (und können) nichts tun, um das herrliche Geschenk von Jesus für sich annehmen zu können. Es ist eine unverdiente Gnade, die Gott und Jesus uns Menschen einfach schenken wollen.
Was muß ich tun, um gerettet zu werden?

„Wer mein Wort hört“, sagt(e) Jesus, „und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat das ewige Leben; er kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod ins Leben hinübergegangen.“ (Jesus in Johannes Kapitel 5, Vers 24) Mit Tod ist ’spiritueller Tod‘ gemeint; sozusagen für Gott verloren.

Zugegeben, Hölle macht Angst

Da Gott natürlich ehrlich mit uns ist, läßt er uns auch nicht im Unklaren darüber, was geschieht, wenn wir das kostenlose Geschenk von Jesus nicht annehmen. Die Ewigkeit in der Hölle zu verbringen ist zugegebenermaßen mehr als Angst einflößend. Aber nicht Gott schickt auch nur einen Menschen in die Hölle, sondern es sind Menschen, die zu Gott und Jesus sagen ‚Haut ab! Laßt mich in Ruhe. Ich will nichts mit euch zu tun haben‘. Ok, und irgendwann dann läßt Gott diesen Menschen ihren Willen. Sie sind ohne Gott für den Rest der Ewigkeit in den Schrecknissen der Hölle (lesen Sie mal was Jesus in Lukas Kapitel 16, Verse 19 – 31 über die Pein und Schmerzen sagt). Ohne Hoffnung, da jemals wieder rauszukommen. Sie haben ihren Willen; Gott und Jesus sind nicht mehr da.

Angst vor der Endzeit?

Die Botschaft der Bibel-Prophezeiungen hat nichts, aber auch wirklich gar nichts mit Untergangsstimmung zu tun. Zugegeben, was in den letzten 7 Jahren vor dem zweiten Kommen von Jesus hier auf der Erde unter der Herrschaft des vom Teufel geführten Weltdiktator / Antichristen und seiner religiösen Ergänzung, dem falschen Propheten, los sein wird, wird alles an Not + Pein übersteigen, was die Menschheit bisher erlebt hat (wie Jesus es in Matthäus Kapitel 24, Vers 21 ankündigt), aber auch hier ist die klare Ansage: Kein Mensch muß durch diese Trübsal (die sich wirklich mit einem GROSSEN „T“ schreiben wird) gehen. Wer Jesus als seinen Retter angenommen hat, wird vorher entrückt. Jesus selber verspricht das: „Du hast dich an mein Gebot gehalten, standhaft zu bleiben; daher werde ich zu dir halten und dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über die ganze Erde kommen soll, um die Bewohner der Erde auf die Probe zu stellen.“ (Jesus in Offenbarung Kapitel 3, Vers 10) Das hört sich für mich nicht danach an, daß Jesus diejenigen, die all ihren Glauben auf ihn als ihren Retter und Herrn gelegt haben, durch die schreckliche Endzeit / Trübsal gehen lassen wird; im Gegenteil, Jesus will uns „bewahren vor der Stunde der Versuchung“ (hervorgehoben durch mich).

Lesen Sie über die Entrückung bei 1 Korinther Kapitel 15, Verse 51 – 58 („Seht, ich enthülle euch ein Geheimnis…“). Und auch bei 1 Thessalonicher Kapitel 4, Verse 13 – 18.

Niemand muß also Angst vor den Ereignissen in der Endzeit haben. Gott und Jesus lieben jeden Menschen. Und jeder Mensch kann gerettet werden, wenn er will (Kommen mehr Menschen in die Hölle als in den Himmel?).

Die Bibel-Prophezeiungen zeichnen für den neugeborenen Christen keine düster-beängstigende Untergangsstimmung, sondern verbreiten die herrlich schöne Nachricht von dem zweiten Kommen von Jesus, dem Herrn des gesamten Universums. Er wird als Herr der Herren, König der Könige auf der Erde ein 1.000-jähriges Reich errichten; das erste Mal in der Menschheitsgeschichte wird es wirklichen Frieden, Wohlergehen und spirituelles Wachstum geben.

Und danach… danach geht es eigentlich erst richtig los: Gott kommt aus dem Himmel wieder zurück zu seinen Menschen. Die zwei letzten Kapitel der Bibel (Offenbarung Kapitel 21 + 22) deuten die herrliche Ewigkeit für uns in Gegenwart von Gott und Jesus an.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben