Werbung —

Wunder durch den Falschen Propheten in der Endzeit

Man kennt die Warnung von Jesus hinsichtlich der Endzeit: “Wenn dann jemand zu euch sagt: Seht, hier ist der Messias!, oder: Da ist er!, so glaubt es nicht! Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen.” (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 23 – 24).

Falsche Propheten, selbsternannte Messiasse… die gab und gibt es immer wieder (siehe zum Beispiel Jesus in Kanada gelandet?). Und wir tun gut daran, uns an Gottes Wort, die Bibel, zu halten, damit wir nicht auf irgendwelche Irrlehren hereinfallen.

Wunder und große Zeichen

Aber sprach Jesus vor rund 2.000 Jahren von solchen selbsternannten Messiassen? Ich glaube nicht. Denn Jesus sagt(e) ja nicht nur: „Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten…“, sondern Jesus spricht in seiner Warnung davon „und sie werden große Zeichen und Wunder tun” (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 23 – 24).

Denken wir an die selbsternannten Messiasse, die so im Laufe der Zeit aufgetreten sind… wird da verläßlich von „großen Zeichen“ oder gar „Wundern“ berichtet? Nein.

Von „großen Zeichen“ und „Wundern“ lesen wir aber in den Prophezeiungen der Offenbarung, wenn es um den falschen Prophet (das ist der in der Endzeit agierende globale Religionsführer einer dann etablierten Weltreligion) geht:

„Es (gemeint ist „ein anderes Tier“, der falsche Prophet; Anm. von mir) tat große Zeichen; sogar Feuer ließ es vor den Augen der Menschen vom Himmel auf die Erde fallen. Es verwirrte die Bewohner der Erde durch die Wunderzeichen, die es im Auftrag des Tieres (gemeint ist der Antichrist; Anm. von mir) tat…“ (Offenbarung Kapitel 13, Verse 13 – 14)

Dazu paßt dann die beschreibende Warnung von Jesus, wenn er von falschen Propheten spricht, die „große Zeichen und Wunder tun“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 23 – 24).

Kurzum, die eingangs erwähnte Warnung von Jesus dürfte sich auf den Antichristen und den falschen Propheten in den letzten 3,5 Jahren der Endzeit beziehen.


Apropos Endzeit • Wo das Auto in der Endzeit parken…? 50 kg Hagelkörner werden runterkommen

Ja wie? Und vor allen anderen falschen Messiasse warnt(e) Jesus nicht? Doch. Rund 20 Verse vorher bei Matthäus im Kapitel 24. Denn zu Beginn von Kapitel 24 bei Matthäus sagt(e) Jesus zu den ihn fragenden Jüngern, wie es denn mit der Endzeit bestellt sei: „Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 4 – 5). Da ist nur von falschen Messiassen die Rede; nicht von „großen Zeichen“ oder gar „Wundern“.

Was heißt das für uns, die all ihren Glauben auf Jesus gelegt haben? Den falschen Propheten mit seinen Zeichen und Wundertaten werden wir, die vorher von Jesus in den sicheren Himmel entrückt werden, nicht auf der Erde erleben (vielleicht schauen wir vom Himmel runter und gucken kopfschüttelnd zu). Da werden wir nicht Gefahr laufen, auf dessen Zeichen und Wundertaten hereinzufallen. Aber die Warnung von Jesus vom Beginn des Kapitel 24, die gilt uns: „Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 4 – 5)

„Wenn jemand an meinem Wort festhält, wird er auf ewig den Tod nicht schauen.“ (Jesus in Johannes Kapitel 8, Vers 51) Mit ‚Tod‘ ist der geistige, spirituelle Tod gemeint; die Ferne von Gott. Das meint auch: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Jesus in Johannes Kapitel 8, Vers 12)
Wo finden Sie die Ausführungen und Erläuterungen und Zusagen von Jesus? Richtig, in der Bibel. Sie muß Ihr ständiger Begleiter sein. Warum ist die Bibel so wichtig? „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger. Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch befreien.“ (Jesus in Johannes Kapitel 8, Verse 32 – 32) Wollen Sie diese herrlich befreiende Wahrheit? Oder wollen Sie Wahrheit und Freiheit weiterhin in Alkohol, Drogen, Pornos, Sex-Perversionen suchen?

Wie können Sie sicher sein, auf dem Weg zu sein, den Jesus in der Bibel aufzeigt? Bleiben Sie ganz eng an der Bibel. Je mehr Sie Gottes Wesen durch Lesen von Gottes Wort erkennen und verstehen, desto sicherer können Sie sein, nicht auf Verführer hereinzufallen. Denken Sie auch dran: „Wer leugnet, dass Jesus der Sohn ist, hat auch den Vater nicht; wer bekennt, dass er der Sohn ist, hat auch den Vater.“ (1 Johannes Kapitel 2, Vers 23) Will mit anderen Worten sagen, was Jesus schon klar stellte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Jesus in Johannes Kapitel 14, Vers 6)

Sie wollen mich jetzt nicht fragen, wer der Vater ist, oder?
Doch? Sie wollen.
Ok, der Vater ist Gott, unser himmlischer Vater.
Wenn Sie fragen, dann darf ich aber auch noch eine Bibelstelle anführen: „Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes und wir sind es.“ (1 Johannes Kapitel 3, Vers 1)
So, genug gefragt, genug zitiert. Jetzt freuen wir uns einfach, wie herrlich es ist, daß Gott und Jesus uns so dolle lieben und immer für uns da sind und immer für alle Ewigkeit für uns da sein werden.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben