Werbung —

Ist Jesus in Kanada gelandet? So mancher falsche Messias versucht uns zu verführen…

Die „National Post“ berichtete am 2. Mai 2012 über die Sekte von Jose de Luis de Jesus, der seinen Anhängern verkündet, er sei das zweite Kommen von Jesus… die irdischen Systeme würden in Kürze ausgelöscht… aber seine Anhänger würden natürlich bewahrt werden. Das Traurige daran: So Leute finden tatsächlich ihre Anhänger.

Im kanadischen Toronto ließ seine Gruppe beispielsweise groß plakatieren, daß es keine Sünde gäbe (hm, in meiner Bibel steht etwas anderes).

Oder auch, daß „666“ die Zahl der Weisheit sei (zweites hm, in meiner Bibel sagt Gott, daß die Menschen in den letzten 3,5 Jahren der Endzeit, wenn der dann herrschende Weltdiktator alle Menschen zwingt, damit sie überhaupt noch etwas kaufen und am Wirtschaftsleben teilnehmen können, sein Kennzeichen anzunehmen, an „666“ das Dämonische erkennen können).

Oder auch, daß am 30. Juni 2012 die „Umwandlung“ („transformation“) seiner Anhänger stattfinden würde. Was Jose de Luis de Jesus dabei seinen Anhängern verspricht (durch Wände gehen können, neuer Körper usw.) ist halt das, was mit denjenigen, die an den richtigen Jesus der Bibel glauben, im Augenblick der Entrückung geschehen wird (siehe hierzu auch Entrückung: Wir erhalten einen neuen Körper).

Guck da! Der Messias ist gekommen…
Natürlich nicht

Jesus warnt(e) uns davor, daß wir uns vor der Endzeit nicht auf einen falschen Weg verführen lassen sollten: „Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten irrezuführen. Ihr aber, seht euch vor! Ich habe euch alles vorausgesagt.“ (Jesus in Markus Kapitel 13, Verse 22 – 23)

Oder denken wir auch an: „Wenn dann jemand zu euch sagt: Seht, hier ist der Messias!, oder: Da ist er!, so glaubt es nicht. Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten…“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 23 – 24)

Der Teufel, der alte Lügner, hält viele Verwirrungen bereit. Beispielsweise, daß es ihn gar nicht geben würde. Oder daß es keine Sünde gäbe (womit der Tod von Jesus am Kreuz überflüssig wäre). Oder daß viele Wege in den Himmel führen würden (die Bibel weiß anderes zu berichten: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Jesus in Johannes Kapitel 14, Vers 6)).

Oder auch — das habe ich vorher noch nie gehört —, daß „666“ die Zahl der „Weisheit“ sei. In dem eingangs erwähnten Zeitungsartikel berichtet die „National Post“, daß sich weibliche Anhänger des falschen Messias sogar „666“ auf ihre Handgelenke tätowieren lassen. Oh je.

Sind Sie sicher, daß Sie auf der richtigen Seite stehen? Die Bibel läßt keinen Zweifel daran aufkommen, daß nur gerettet ist, wer Jesus als seinen persönlichen Retter und Herrn angenommen hat. Was muß ich tun, um gerettet zu sein?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben