Werbung —

Iran will Israel und Vermögenswerte der Juden weltweit zerstören

Der Nahe Osten brodelt immer heftiger. Für Jahrzehnte hielt Ägypten den Friedensvertrag mit Israel ein. Jetzt, nach dem „arabischen Frühling“ übernehmen die bestens organisierten Islamisten das Ruder und sprechen offen davon, dass sie den Friedensvertrag mit den Juden aufkündigen wollen.

Die Lage für das kleine Israel wird immer bedrohlicher.

Der politisch unerfahrene US-Präsident Obama hat (oder wollte) es nicht kommen sehen, dass seine schwache und pro-islamische Außenpolitik (man denke nur an seine Rede in Kairo) die Feinde des freien Westens hat immer stärker auftreten lassen.

Während Obama immer wieder sagte, er wolle ohne Vorbedingungen mit dem Iran verhandeln, lehnten die Islamisten im Iran das Angebot einfach ab und werkelten weiter am Ausbau ihrer nuklearen Möglichkeiten, während sie UN und den Westen mit Desinformationen gehörig verschaukelten. Jetzt wird in Kürze der Fall sein, dass die Radikalen im Iran über die Atombombe verfügen. Dann gute Nacht Israel, Europa und Amerika… denn das erklärte Ziel der religiösen und politischen Führung der Islamischen Republik Iran ist es, Israel „auszuradieren“ und dem Islam zur Weltherrschaft zu verhelfen.

Die Bibel sah voraus, was wir derzeit in der Presse lesen:
“Sie sagen: “Wir wollen sie ausrotten als Volk; an den Namen Israel soll niemand mehr denken.” [Psalm 83, Vers 5]

Iran: Die Juden sollen beseitigt werden

Wie www.israelheute.com am 7. Februar 2012 berichtete, schwört der iranische Imam Khameini die Iraner weiter vehement auf den Krieg gegen Israel ein: „Die iranische Regierung hat soeben erneut ein Dokument publiziert, das deutlicher als bisher zur Zerstörung Israels aufruft.“ Gefordert wird, ein Massaker am jüdischen Volk anzurichten und die Zerstörung aller seiner Vermögenswerte auf der ganzen Welt vorzubereiten.

Bei den Ausführungen, die zunächst auf der islamischen Website Alef, die eng mit dem obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei verbunden ist, erschien, heißt es wörtlich: „Wir sollten nicht die Möglichkeit verstreichen lassen, die Juden zu beseitigen“. Und die „islamische Regierung des Iran muß dabei das Kommando übernehmen“. Der Iran will andere arabische Staaten zum Krieg gegen Israel vereinen.

Der Text wurde von islamischen Analytiker und Strategen Alireza Forghani verfasst, der Khamenei nahesteht – und wurde auf die meisten Websites der iranischen Regierung übertragen. Der Text erschien auch in den Meldungen der iranischen Nachrichtenagentur Fars.

Der Analytiker und Stratege Forghani rechtfertigt sogar Angriffe auf Zivilisten unter Berufung auf die von Ayatollah Khomeini benannte Regel, dass Muslime im Dschihad gegen Feinde, die eine islamische Nation aggressiv angehen würden, Krieg führen sollten.

Wer seine Bibel kennt, weiß, dass für die Endzeit genau das angekündigt wurde: „Sie sagen: “Wir wollen sie ausrotten als Volk; an den Namen Israel soll niemand mehr denken.“ [Psalm 83, Vers 5]

Wer seine Bibel kennt, weiß aber auch, dass Gott zugesagt hat (und er hat noch nie ein einziges seiner Versprechen nicht eingehalten und wird sich auch niemals selber untreu werden), dass er Israel niemals „ausradieren“ lassen wird. Gott sagt: „Ich gebe ihnen einen Namen, der mehr wert ist als Söhne und Töchter: Einen ewigen Namen gebe ich ihnen, der niemals ausgetilgt wird.“ [Jesaja Kapitel 56, Vers 5]

Auch wenn die Militär-Koalition unter der Führung von Russland und dem Iran gegen Israel in den Krieg ziehen wird, von der die Prophezeiungen in der Bibel sprechen, wird diese übermächtige Feindeskraft das kleine Israel nicht vernichten. Aber nicht, weil sich Israel verteidigt oder weil der freie Westen den bedrohten Juden zur Hilfe eilen würde, sondern weil Gott selber auf übernatürliche Weise eingreifen und die anrückenden Armeen und Russland, Iran und anderen arabischen Staaten vernichtend schlagen wird, wie man in den Kapiteln 38 + 39 von Ezechiel lesen kann.

Israel soll ausgerottet werden. Psalm 83
► Ist Bunker brechende Bombe (MOP, Massive Ordnance Penetrator) der USA zu schwach für den Iran?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben