Werbung —

Der letzte Aufstand der Weltgeschichte. Das letzte Aufbegehren vom Teufel

Mit dem Abschluß eines 7-jährigen Friedensvertrages zwischen Israel und seinen ihm feindlich gesonnenen arabisch-islamischen Nachbarn beginnt die Endzeit. Wir glauben, daß die an Jesus als ihren Retter und Herrn Glaubenden vorher in den sicheren Himmel entrückt werden (1 Thessalonicher Kapitel 4, Verse 13 – 18).

Am Ende der 7-jährigen Endzeit unter der Herrschaft vom Weltdiktator (Antichristen) kommt Jesus zum zweiten Mal auf die Erde und besiegt in der Schlacht von Armageddon alle Mächte des Bösen; auch den Teufel, der den Weltdiktator führte.

Danach beginnt ein 1.000-jähriges Friedensreich unter der Herrschaft von Jesus. Während dieser Zeit befinden sich der Weltdiktator und der falsche Prophet (er hatte in den letzten 3,5 Jahren der Endzeit eine Weltreligion ohne Jesus etabliert und durchgesetzt, daß die Menschen der Endzeit, den herrschenden Weltdiktator als Gott anbeten) „in einem See von brennendem Schwefel“ (Offenbarung 19:20). Der Teufel selber wird weggeschlossen (Offenbarug Kapitel 20, Vers 2 + 3).

“Wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden.” [Offenbarung Kapitel 20, Vers 7]

Und auch diesmal, so wie schon bei unseren ersten Vorfahren Adam und Eva, schafft es der Teufel, der alte Lügner, Menschen zum Ungehorsam gegenüber Gott zu verführen. Es kommt unter seiner dämonischen Führung zum letzten Aufstand in der Menschheitsgeschichte. Die Heere ziehen in den Krieg gegen Jesus und Jerusalem.

Aber da kommt nicht mehr viel. Verführt vom Teufel versammeln sich zwar gigantische Heere („so zahlreich wie der Sand am Meer“, Offenbarung Kapitel 20, Vers 8), um gegen Jerusalem zu ziehen, aber Gott vernichtet die schnell und augenblicklich: „Aber es fiel Feuer vom Himmel und verbrannte sie alle.“ (Offenbarung 20:9).

Das endgültige Ende vom Teufel

Das war es dann für den Teufel. Er wird nun „in den See von brennendem Schwefel geworfen, in dem schon das Tier (der Weltdiktator / Antichirist; Anm. von mir) und der falsche Prophet waren. Dort werden sie in alle Ewigkeit Tag und Nacht gequält.“ (Offenbarung Kapitel 20, Vers 10; Die Bibel, Die Gute Nachricht, Stuttgart, 2000).

Könnte Sie in diesem Zusammenhang auch interessieren ► Freilassung vom Teufel am Ende vom 1.000-jährigen Reich. Warum?

Und was ist mit den Menschen?

Nachdem der Teufel, der von ihm geführte Weltdiktator (Antichrist) und der falsche Prophet für immer in den „See von brennendem Schwefel“ (Vers 10) verfrachtet sind, müssen alle Menschen, die _nicht_ Jesus als ihren Retter und Herrn angenommen haben, vor den „großen weißen Thron“ (Offenbarung 20:11) von Gott erscheinen. Wessen Name nicht im Buch des Lebens steht, werden zum Teufel, dem Weltdiktator (Antichristen) und dem falschen Propheten in den See von Feuer geworfen. Dort bleiben sie für immer.

Für die, die Jesus als ihren Retter und Herrn angenommen hat, beginnt dann das Paradies, das Neue Jerusalem mit Gott kommt vom Himmel auf die Erde nieder. Gott und die Menschen sind wieder für alle Zeiten zusammen.
Was in den ersten zwei Kapiteln der Bibel begann — und durch den Ungehorsam von unseren Vorfahren Adam und Eva unterbrochen wurde — wird nun wieder fortgeführt. Für immer und immer.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben