Werbung —

Die Heuschrecken aus der Offenbarung Kapitel 9 in der Bibel

Über die 7-jährige Endzeit gab Gott Johannes die Vision neben anderem auch von Heuschrecken, die als 5. Trompete / Posaune über die Menschheit kommen wird. Sie finden die entsprechende Stelle im Kapitel 9, Verse 3- 11 in der Offenbarung.

Heuschrecken greifen die Menschen an und quälen sie für 5 lange Monate “und der Schmerz, den sie zufügen, ist so stark, wie wenn ein Skorpion einen Menschen sticht.” (siehe die gesamte Beschreibung in Offenbarung Kapitel 9, Verse 1 – 13)

Handelt es sich wirklich um Heuschrecken?

Müssen wir das wörtlich nehmen? Sind das wirklich Heuschrecken?
Bibelexperte Jack van Impe sagt — wie wir finden zu Recht — in einer seiner Antworten auf Fragen, die ihm User auf seiner WebSite stellen, daß das keine normalen Heuschrecken seien. Dafür ist die ihnen gegebene Macht viel zu groß.

Schauen wir auch nach, wo diese „Heuschrecken“ herkommen:
„Da sah ich einen Stern, der vom Himmel auf die Erde gefallen war (gefallener Engel); ihm wurde der Schlüssel zu dem Schacht gegeben, der in den Abgrund führt.“ [Offenbarung 9:1]

Da wird es sich wahrscheinlich um gefallene Engel handeln, die von Gott in diesem Schacht, der in den Abgrund führt, einst eingesperrt wurden.

Jack van Impe verweist in diesem Zusammenhang auf 2 Petrus Kapitel 2, Vers 4: „Gott hat auch die Engel, die gesündigt haben, nicht verschont, sondern sie in die finsteren Höhlen der Unterwelt verstoßen und hält sie dort eingeschlossen bis zum Gericht.“

Wenn in der 7-jährigen Endzeit das Gericht über die Gott verhöhnenden und ihn ablehnenden Menschen kommt, wird der „Schacht des Abgrunds“ geöffnet: „Da stieg Rauch aus dem Schacht auf, wie aus einem großen Ofen, und Sonne und Luft wurden verfinstert durch den Rauch aus dem Schacht.“ (Vers 2)

Die „Heuschrecken“, die dann aus dem Verließ freikommen, werden die Menschen auf der Erde quälen. „Es wurde ihnen befohlen, die Menschen nicht zu töten, sondern nur zu quälen, fünf Monate lang. Und der Schmerz, den sie zufügen, ist so stark, wie wenn ein Skorpion einen Menschen sticht.“ (Vers 5)

Die Qualen, die diese „Heuschrecken“ den Menschen zufügen, sind so schlimm, daß die Menschen lieber sterben möchten als weiter den Schmerz zu ertragen: „In jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, aber nicht finden; sie werden sterben wollen, aber der Tod wird vor ihnen fliehen.“ (Vers 6)

Wer ist der König dieser „Heuschrecken“?

Wir erfahren in der Offenbarung auch, wer der Chef dieser „Heuschrecken“, die Gott im Zusammenhang mit seinem Gericht über eine ungehorsame Menschheit freigelassen hat, ist: „Sie haben als König über sich den Engel des Abgrunds; er heißt auf hebräisch Abaddon, auf griechisch Apollyon.“ (Vers 11)

Wie sehen die „Heuschrecken“ aus?

Die Verse 7 – 10 von Kapitel 9 der Offenbarung beschreiben detailliert wie diese „Heuschrecken“, die die Menschen für 5 lange Monate quälen werden, aussehen:
– auf ihrem Kopf etwas wie ein gold schimmernder Kranz
– ihre Gesichter sind wie Gesichter von Menschen
– ihr Haar ist wie langes Frauenhaar
– ihr Gebiß wie ein Löwengebiss
– ihre Brust wie ein eiserner Panzer
– sie haben Flügel
– sie haben Schwänze und Stacheln wie Skorpione

Müssen Sie diesen Horror der „Heuschrecken“ ertragen?

Möchten Sie diesen Horror der freigelassenen dämonischen Wesen auch nur für 1 Tag mitmachen? Ganz zu schweigen von 5 langen Monaten; ganz zu schweigen davon, daß die „Heuschrecken“ nur _eine_ der qualvollen Plagen sind, die über eine Gott ablehnende Menschheit kommen.

Wer Jesus als seinen Retter angenommen hat (Jesus also aufrichtigen Herzens seine Sünden gebeichtet, ihn um Vergebung gebeten hat und Jesus als Herrn und Führer in sein Leben bittet), ist gerettet. Das versprechen Gott und Jesus. Und die haben noch niemals gelogen.
(Haben Sie Jesus noch nicht als Ihren Herrn und Retter angenommen? Unser dringende Empfehlung: Tun Sie es jetzt)

Wer Jesus als seinen Retter angenommen hat, ist augenblicklich frei von aller Schuld und Bürger des Himmelreichs für alle Ewigkeit für ein Leben mit Gott gerettet.

Heißt das, daß wir keine Sünden mehr begehen? Nein, das bedeutet das nicht. Aber wir haben uns in die richtige Richtung in Bewegung gesetzt und werden mit Jesus, der stärker ist als alle Sünden und alles Böse, mehr und mehr besser – wir werden der Mensch, den Gott vor Augen hatte, als er uns erschaffen hat.

Wir glauben, daß alle an Jesus Glaubenden Christen vor Beginn der 7-jährigen Endzeit in den sicheren Himmel entrückt werden.
Die Frage „Wie viele Menschen sterben in den 7 Jahren der Endzeit?“ tangiert uns also nicht persönlich. Wir sind schon gerettet. Wir werden traurig sein über alle, die sich nicht zu Gott bekennen und Jesus als ihren Heiland annehmen.

Aber machen wir uns auch keine falschen Vorstellungen. Trotz aller Qualen und Plagen wie die der oben beschriebenen „Heuschrecken“, die Gott über die ungehorsamen Menschen schickt (mit der Hoffnung, daß sie sich doch noch zu Jesus bekennen; und es werden sich auch viele noch in der Endzeit zu Jesus bekennen – und dafür vom dann herrschenden Antichristen geköpft werden), kehrt die Menschheit nicht um.

Menschen bleiben bei Mord und Zauberei, bei Unzucht und Diebstahl

Wir erfahren im Kapitel 9 der Offenbarung von Johannes: „Sie (die in der Endzeit lebenden Menschen) hörten nicht auf, sich niederzuwerfen vor ihren Dämonen, vor ihren Götzen aus Gold, Silber, Erz, Stein und Holz, den Götzen, die weder sehen, noch hören, noch gehen können. Sie ließen nicht ab von Mord und Zauberei, von Unzucht und Diebstahl.“ (Vers 29)

Jesus ist für uns am Kreuz gestorben. Er hat die Strafe, die wir für unsere Sünden verdient haben, auf sich genommen.
Nehmen wir dieses Opfer von Jesus dankbar an, sind wir gerettet.
Jesus hat für uns die Tür zu Gott und zu einem Leben in Ewigkeit mit ihm aufgemacht. Es liegt an uns, wie wir uns entscheiden.
Bitte entscheiden Sie sich richtig! Niemand muß die „Heuschrecken“ und all den anderen Horror erleiden, wenn er sich für Gott und Jesus entscheidet.

Könnte Sie auch interessieren —

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben