Werbung —

Noch auf Erden, aber schon Bürger von Gottes Himmelsreich

Natürlich haben wir noch einen irdischen Paß in unserer Tasche. Von einem irdischen Staat. Aber wenn wir Jesus als unseren Retter angenommen haben, sind wir nicht nur all unsere Sünden los, sondern wurden auch für ein Leben in Ewigkeit (!) mit Gott und Jesus angenommen.
Will sagen: Wir sind ab dem Moment Bürger des Himmels.

„Unsere Heimat aber ist im Himmel.
Von dorther erwarten wir auch Jesus Christus, den Herrn, als Retter, der unseren armseligen Leib verwandeln wird in die Gestalt seines verherrlichten Leibes, in der Kraft, mit der er sich alles unterwerfen kann.“
[Philipper Kapitel 3, Verse 20 – 21]

Herrlich! Unseren armseligen Leib loswerden, wenn Jesus uns ruft und uns mit einem Körper für die Ewigkeit ausstattet. Ein Körper, mit dem wir die gesamte herrliche Schöpfung Gottes durchreisen und genießen können.
Könnte Sie in diesem Zusammenhang auch interessieren: Neuer Körper nach der Entrückung. Wie alt werden wir für die Ewigkeit sein?. Aber lesen Sie erstmal weiter…

Glauben wir an Jesus,
haben wir ihn als unseren Retter angenommen,
bitten wir ihn um Führung in unserem Leben,
so ist unser Name für immer im Himmel vermerkt.
Wir sind Bürger vom Himmel.

Ist das einfach? Ja und nein.
Einerseits steht uns alle Hilfe, alle Kraft von Gott zur Verfügung.
Andererseits leben wir auf der Erde, müssen aber auch die Gesetze und Vorschriften vom Himmel beachten.

Wir haben Rechte und Pflichten.
Wie hier auf Erden; so natürlich auch als Bürger des Himmels.

Wie das alles gehen soll?

Ganz einfach.
1) Wir können jederzeit mit Gott reden (ein Gespräch besteht aus Sprechen und aus _Zuhören_!).
2) Wir können (und sollten) ihn für jeden einzelnen unserer Tage um Führung bitten.
3) In seinem Wort, der Bibel, hat uns Gott alles gesagt. Wenn wir in ihr nicht täglich lesen, verschenken wir einen nicht versiegenden Schatz an Informationen und Hilfe.
Die Bibel ist für uns Christen nicht nur Stärkung und geistige Nahrung, sondern auch wie ein praktisches Handbuch, mit dessen Hilfe wir unser (spirituelles) Leben zu einem Riesenerfolg wandeln können.

Bitten Sie den Heiligen Geist, den Jesus nach seiner Rückkehr von der Erde in den Himmel, uns als Berater geschickt hat, um Führung.

Wenn Sie die Bibel nehmen, sagen Sie einfach in Ihren eigenen Worten etwas wie: „Zeig mir, was ich heute lesen soll. Erklär mir, was ich daraus lernen soll.“

BITTE BEACHTEN: Und wenn Sie die Bibel mal nicht gelesen haben, sondern faul vor dem Fernseher auf dem Sofa versackt sind?
Macht nix. Lassen Sie sich nicht vom Teufel, dem alten Lügner, einreden, daß Sie ein schlechter Christ seien, der Gottes Hilfe gar nicht verdient hätte.
Nein, fangen Sie einfach neu an.
Denn Gott ist ein Gott der zweiten, dritten, vierten… 5.834.212ten Chance. Meinen Sie, Gott würde Sie dies lesen lassen, wenn er nicht alles drum gäbe (und er hat schon seinen Sohn für Sie hergegeben!), auf daß Sie sich bemühen, zu ihm zu finden? Eben.

Und machen Sie sich klar: Als Jesus-Gläubige stehen wir nicht mehr unter der Kontrolle vom Teufel. Jesus hat den Teufel und sein Dämonenheer schon vor 2.000 Jahren besiegt.
Jesus ist stärker als der Teufel.
Sie müssen nicht mehr dämonischen Versuchungen wie
– Alkohol
– Drogen
– Pornografie
– Ehebruch
– oder mit was auch immer der Teufel Sie vom Weg abbringen will, erliegen. Sie können Jesus jederzeit um stärkende Hilfe bitten!

Werden Sie jede Schlacht gewinnen?
Auf Knien im Gebet mit Jesus und Gott werden Sie den Krieg gewinnen.
Die eine oder andere Schlacht mag verloren gehen, weil Sie der Sünde nachgeben. Aber egal. Wenden Sie sich wieder an Jesus und bitten um mehr Kraft und Führung durch ihn.

Glauben Sie an Jesus, haben Sie den stärksten Freund, den Sie jemals haben können.

Und? Freuen Sie sich, daß Sie ein Bürger von Gottes Himmelreich sind? Tun Sie es!
Es ist das Beste und Schönste, was Ihnen für alle Ewigkeit geschehen kann.

Könnte Sie auch interessieren: Reden Christen zu viel über die Welt und zu wenig über den Himmel?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben