Werbung —

Entrückung. Die Rettung vor dem Zorn Gottes

„… und seinen Sohn vom Himmel her zu erwarten, Jesus, den er [= Gott] von den Toten auferweckt hat und der uns dem kommenden Gericht Gottes entreißt.“ [1 Thessalonicher 1:10]

Wenn wir Jesus als unseren Retter, der für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist, damit wir vor Gott rein und sauber und ohne Schuld stehen können, angenommen haben, sind wir für alle Ewigkeiten vor der Hölle gerettet.

Wir müssen auch nicht den Zorn Gottes in der Endzeit ertragen, wenn die Menschen, die Gott ablehnten, das bekommen, was sie aus freien Stücken wollten: ein Leben ohne Gott und ohne seine Barmherzigkeit.

Wir werden vorher in den Himmel entrückt. Jesus holt uns.
„Denn Gott hat uns nicht für das Gericht seines Zorns bestimmt, sondern dafür, dass wir durch Jesus Christus, unseren Herrn, das Heil erlangen.“ [1 Thessalonicher 5:9]

Lesen Sie vielleicht auch: Endzeit-Einmaleins: Stichwort Die Entrückung

Siehe in diesem Zusammenhang auch, was Jesus uns als eine der Mahnungen im Hinblick auf die Endzeit mit auf den Weg gegeben hat: „Wacht und betet allezeit, damit ihr allem, was geschehen wird, entrinnen und vor den Menschensohn hintreten könnt.“ [Lukas 21:36]

Wären Sie bereit, wenn es gleich geschieht? Oder morgen? Oder in drei Jahren? Haben Sie Jesus als Ihren Retter angenommen und versuchen Tag für Tag Ihre persönliche Beziehung zu Gott und Jesus mit Hilfe des Heiligen Geistes auszubauen und zu intensivieren?

Sehen Sie in diesem Zusammenhang auch Beten, um bei der Entrückung dabei zu sein

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben