Werbung —

Wird Wladimir Putin 2012 wieder Präsident von Russland? Wird er dann der Gog aus der Bibel?

Als im Jahr 2008 die zwei Amtszeiten von Wladimir Putin als Präsident Russland (2000 – 2008) beendet waren, durfte er laut russischer Verfassung nicht wieder antreten.

Für so manchen politischen Beobachter wäre es keine Überraschung, wenn der derzeitige russische Präsident Dmitri Medwedew lediglich die Zeit “überbrückt”, bis Wladimir Putin wieder selber das Steuer “richtig” in die Hand nehmen wird.

Putin hat durch Ernennungen und Beförderungen während seiner Zeit als russischer Präsident dafür gesorgt, daß an den wichtigen Schlüsselstellen in Staat und Wirtschaft ihm treu ergebene beziehungsweise verpflichtete Frauen und Männer sitzen.

Wenn jetzt im Jahr 2012 die Wahl zum Präsidenten Russlands ansteht, wäre es für uns eine Überraschung, wenn Putin nicht wieder zur Wahl antreten (und diese natürlich auch gewinnen) würde. Der derzeitige Präsident Medwedew — Putin verpflichtet — wird sicherlich nicht in den Wahlkampf gegen Putin ziehen.

Im April 2011 ging durch die Presse, daß die _Partei Geeintes Russland_ sich für Wladimir Putin im Jahr 2012 als Kandidat für das Amt des russischen Präsidenten aussprach: Juri Schuwalow, Vizechef des Präsidiums von Geeintes Russland, sagte, daß Wladimir Putin der Favorit sei.

Putin will ein starkes Russland. Keine Experimente. Meinungsfreiheit und Pressefreiheit sind alles Dinge, die seinen Zielen im Wege stehen. Entsprechend düster sieht es mit den Menschenrechten in Russland aus.

Das Problem für alle Diktatoren sind jedoch zwei Staaten: Israel (die einzige wirklich funktionierende Demokratie im Nahen Osten) und die USA (stets Hort der Freiheit und auch weltweit im Einsatz für die Menschenrechte). Solange diese zwei Staaten existieren hat es jeder Diktator mehr als schwer, seine eigene Bevölkerung auf Dauer zu unterdrücken. Zu stark leuchten die Beispiele aus Israel und den USA von Freiheit und wirtschaftlichem Wohlergehen.

Ziel aller sozialistischen Kräfte war und ist es also, Israel und die USA zu bekämpfen.

Haben die Menschen nicht mehr diese zwei Beispiele von gelungener Selbstverwirklichung in Freiheit und wirtschaftlichem Wohlergehen vor Augen, sehen sie nicht mehr, zu wie viel Freiheit und wie viel positivem Lebensgefühl Demokratie und Kapitalismus führen können, dann — so die Annahme der Diktatoren — ist es viel leichter möglich, die Menschen zu unterdrücken, weil ihnen Hoffnung und gutes Beispiel fehlen. Will sagen : Ist die ganze Welt im Dunklen, vermißt niemand das Licht. Lebt die ganze Menschheit unter der Fuchtel eines allmächtigen sozialistischen Staates, kann niemand auf ein besseres, freieres Land hinweisen.

Und in diesen Zeiten, die auf die Endzeit mehr als deutlich hinzuweisen scheinen, werden wir Zeuge, wie düstere, an der Weltherrschaft interessierte Kreise Israel und die USA zu schwächen und auszuschalten versuchen.

Der Präsident vom islamischen Iran, Mahmud Ahmadinedschad, nimmt da eine Vorreiterrolle ein. Er sagt öffentlich, daß er Israel „ausradieren“ will. Und nachdem er den „kleinen Satan“ Israel vernichtet hat, kommt der „große Satan“, die USA, dran. Fallen die USA ist natürlich auch Europa weg — falls nicht vorher schon links-sozialistische Kräfte Europa zu einem zentral geführten Superstaat weg von nationaler Souveränität und Demokratie und hin zur völligen Kontrolle der einzelnen Mitgliedsländer geführt haben.

Mitte 2011 nahm auch Wladimir Putin kein diplomatisches Blatt mehr vor den Mund: Der russische Premierminister bezeichnete die USA als “Parasit der Weltwirtschaft”.

Immer mehr als gefährlich, wenn der politische Gegner oder Menschen mit anderer Meinung als Tiere diffamiert werden.

Diktator Hitler meinte zum Beispiel, daß der Jude an sich als „Parasit im Körper anderer Völker“ auftrete. Was die satanisch geführte Nazi-Diktatur mit solchen in ihren Augen „Schmarotzern“ machte, wissen wir. Ein bis dahin nicht gekannter unmenschlicher Versuch, ein ganzes Volk auszurotten.

Was will Putin mit dem Parasiten-Vergleich hinsichtlich der USA sagen? Langt es in seinen Augen, wenn der Dollar als Weltleitwährung abgeschafft wird? Reicht es aus, wenn die USA ihren Supermacht-Status und weltweiter Verteidiger von Freiheit, Menschenrechten und Demokratie durch wirtschaftlichen Niedergang verlieren? Oder muß ein Parasit vollständig und für alle Zeiten vernichtet werden?

Adolf Hitler in „Mein Kampf“, Seite 334: „Er ist und bleibt der typische Parasit, ein Schmarotzer, der wie ein schädlicher Bazillus sich immer mehr ausbreitet, sowie nur ein günstiger Nährboden dazu einlädt. Die Wirkung seines Daseins aber gleicht ebenfalls der von Schmarotzern: wo er auftritt, stirbt das Wirtsvolk nach kürzerer oder längerer Zeit ab“. – zitiert nach www.freitag.de/2005/43/05430702.php; aufgerufen am 20. August 2011).

Wie bereits gesagt, wir denken, Wladimir Putin, der in den letzten Jahren eine enge Zusammenarbeit mit dem anti-israelischen und anti-amerikanischen Iran auf- und ausgebaut hat, wird versuchen, im März 2012 wieder Russlands Präsident zu werden.

Der letzte sowjetische Kreml-Chef, Michail Gorbatschow, hat im August 2011 in einem Interview mit dem „Spiegel“ vor Wladimir Putin gewarnt: Putin und seine Partei, die an die alte KPdSU erinnere, “zerren uns zurück in die Vergangenheit, während des Land dringend modernisiert werden muss” und „Das Volk wird nicht gefragt, die Parteien sind Marionetten des Regimes”. Siehe auch Was hält Michail Gorbatschow von Wladimir Putin? Unter Putin herrschen Unfreiheit und Korruption in Russland. Nebenbei: das Privatvermögen von Putin wird auch schon mal von Experten auf 40 Milliarden Dollar taxiert. Da muß ein normaler Politiker eine ganz schön lange Zeit für Politik machen…

Putin 2012 wieder Russlands Präsident? Wahrscheinlich.
Putin der in der Bibel erwähnte Gog? Vielleicht.

Ob Putin der in Ezechiel Kapitel 38 – 39 erwähnte „Gog“ sein wird, der eine kriegerische Allianz gegen Israel anführt, wissen wir nicht.

Auffallend ist jedoch, die unter Putin initiierte und ausgebaute Kooperation zwischen Russland und dem islamischen Iran (die man für 2.500 Jahre nicht gekannt hat; von der aber Ezechiel in seinen Prophezeiungen spricht).

Und gar keine Frage: Putin ist sowohl für Israel, Europa als auch die USA gefährlich.

Besonders fällt dem Beobachter auf, daß Putin viel Zeit und Energie darauf verwendet, eine Allianz zwischen Russland, dem Iran und anderen Staaten im Nahen Osten aufzubauen, gerade jene Länder, von denen in den Bibel-Prophezeiungen bei Ezechiel über „Gog“ die Rede ist.

Joel C. Rosenberg: „Putin ist ein machthungriger, gieriger, autoritärer, möchte gern Zar. Er ist entschlossen, russischen Reichtum, Macht und Kontrolle über seine Nachbarn auszubauen.“
(siehe Joel C. Rosenberg „PUTIN RISING: But is he “Gog”?“)

==> Könnte Wladimir Putin der “Gog im Land Magog” sein?

==> Es gibt 2 Kriege mit Gog gegen Israel, den zweimal greift Gog Israel an. Wir lesen darüber in den Prophezeiungen bei Ezechiel (Angriff während der Endzeit) und in der Offenbarung (Angriff am Ende des 1.000-jährigen Reiches von Jesus, wenn der Teufel noch einmal freigelassen wird).

==> Militär-Koalition von Russland und dem Iran gegen Israel

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben