Werbung —

Der Sieg über die heidnischen Weltmächte im Buch Joel

In dem Buch Joel (500 – 400 v.Chr. geschrieben) gibt Gott u.a. Prophezeiungen für die Endzeit und die Zeit nach der Endzeit, wenn der Sieg über die heidnisch-satanischen Weltmächte errungen wurde. Sind nur vier kleine Kapitel; können Sie „schnell“ in Ihrer Bibel lesen und studieren.

Was Joel schreibt [Joel Kapitel 3, Verse 3-4] deckt sich mit den Prophezeiungen von Johannes in der Offenbarung (Wo schrieb Johannes die Offenbarung?). Ehe Jesus siegreich bei seinem zweiten Kommen auf die Erde die satanischen Weltkräfte besiegt, also „ehe der Tag des Herrn kommt, der große und schreckliche Tag“ wird Gott wunderbare Zeichen am Himmel und auf der Erde bewirken: „Blut und Feuer und Rauchsäulen. Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut“.

Was sollten Christen bedenken?

Zwei Dinge. Erstens: Wenn all die schrecklichen Dinge in der zweiten Hälfte der 7-jährigen Herrschaft der zentralistischen, vom Teufel gesteuerten Weltregierung geschehen, sind wir, die an Jesus als ihren Retter und Heiland glauben, längst entrückt in die sichere Gegenwart Gottes [siehe 1 Thessalonicher Kapitel 4, Verse 13 – 18].

Zweitens: Wenn die Rede von „der große und schreckliche Tag des Herrn“ ist, so ist das kein Hinweis darauf, daß Gott böse und gemein sei. Wir müssen keine Angst haben. Es gehört zu den Lügen des Teufels, daß er den Menschen suggeriert, Gott würde oben im Himmel sauer rumsitzen und nur drauf warten, um uns zu richten und strafen. Blödsinn. Gott liebt uns. Er will nur das Beste für uns. Er hat Jesus, seinen eigenen Sohn sterben lassen, damit wir frei von allen Sünden und allem Mist mit ihm für alle Ewigkeit leben können.

An jenem Tag wird Jesus, der uns so liebt, daß er für uns sogar am Kreuz gestorben ist, sein Leben hingab, um uns, wenn wir sein Geschenk annehmen, für alle Ewigkeit zu retten, zum zweiten Mal auf die Erde zu kommen, um die satanisch-bösen Kräfte ein für allemal zu besiegen. Damit wir anschließend in Frieden und Ruhe mit ihm leben können. Schrecklich wird der Tag nur für die, die sich gegen Gott und Jesus und für den Teufel und das Böse entschieden haben.

Symbol des Feigenbaums

In Joel Kapitel 1, Vers 7 ist übrigens auch die Rede vom ‚Feigenbaum‚, der von den Gegnern verwüstet wurde. ‚Feigenbaum‘ gilt als Symbol für Israel. Es ist Jesus himself, der (siehe Matthäus Kapitel 24, Vers 32) uns in seinen Mahnungen im Hinblick auf die Zeichen, die die Endzeit einläuten, darauf hinweist: „Lernt etwas aus dem Vergleich mit dem Feigenbaum!“. Nun, die Zweige vom Feigenbaum sind wieder saftig und treiben Blätter… seit dem Jahr 1948, als Israel völlig überraschend wieder als Staat gegründet wurde. Von dem Jahr an wächst und gedeiht der Feigenbaum… und die prophetische Uhr Gottes tickt wieder.

Auch irdische Uhren ticken… z.B.: Countdown für 21.12.2012 in Tapachula. Was sagt denn nun der Maya-Kalender?

Wie viele Menschen sterben in den 7 Jahren der Endzeit?
Wie viele Menschen sterben bei der Schlacht von Armageddon sterben?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben