Werbung —

Erdbeben (Stärke 5,6) an Grenze von Indien und Myanmar (Birma, auch Burma) am 14.7.2012

Im Grenzgebiet von Indien und Burma (Myanmar) hat sich wie die US-Behörde US Geological Survey (USGS) mitteilte am Samstag, dem 14. Juli 2012 ein Erdbeben mit der Stärke von 5,6 ereignet.

Das Epizentrum des Bebens lag ca. 45 Kilometer südöstlich von Kohima. Man erinnert sich an das schwere Erdbeben (Stärke 6,9) im September 2011 im Nordosten von Indien, als mehr als 100 Menschen den Tod fanden. Bei dem jetzigen Beben liegen keine Berichte über Schäden oder gar Tote vor.

Weltweite Zunahme von Erdbeben und anderen Naturkatastrophen als eines der Zeichen, die Jesus erwähnte, an denen wir erkennen sollen, daß sich die Endzeit nähert. Äh… gibt es denn überhaupt eine signifikante Zunahme an Erdbeben? Erdbeben in den USA 2000 – 2010
Siehe vielleicht auch: Checkliste. Prophezeiungen in der Bibel bezüglich der Endzeit
Und dann sind auch immer wieder „Kleinigkeiten“ zu beobachten: 2011 die schlimmsten Waldbrände, die der US-Bundesstaat Texas jemals erlebt hat… 2012 dann die schlimmsten Waldbrände, die der US-Bundesstaat Colorado jemals erlebt hat. Alles Zufälle? Oder Gottes Versuch, unsere Aufmerksamkeit zu erhalten?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben