Werbung —

Das 1.000-jährige Reich von Jesus nur der Beginn

Bei seinem ersten Kommen auf die Erde kam Jesus als hilfloser Säugling. Bei seinem zweiten Kommen ist alles ganz anders. Dann kommt er als Herr aller Herren vor dem sich jedes Knie beugen wird. Wenn Jesus das zweite Mal auf die Erde gekommen ist und nach dem Sieg über die Kräfte des Bösen in der Schlacht von Armageddon sein 1.000-jähriges Reich errichtet hat, dann ist das nur der Anfang…

„Denn ein Kind ist geboren, der künftige König ist uns geschenkt! Und das sind die Ehrennamen, die ihm gegeben werden: umsichtiger Herrscher, mächtiger Held, ewiger Vater, Friedensfürst.
Seine Macht wird weit reichen und dauerhafter Frieden wird einkehren.
Er wird auf dem Thron Davids regieren und seine Herrschaft wird für immer Bestand haben, weil er sich an die Rechtsordnungen Gottes hält. Der Herr, der Herrscher der Welt, hat es so beschlossen und wird es tun.“ (Jesaja Kapitel 9, Verse 5 – 6; Gute Nachricht Bibel, Stuttgart, 2000)

Oder in einer anderen Übersetzung:
„Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns geschenkt. Die Herrschaft liegt auf seiner Schulter; man nennt ihn: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Vater in Ewigkeit, Fürst des Friedens.
Seine Herrschaft ist groß und der Friede hat kein Ende.
Auf dem Thron Davids herrscht er über sein Reich; er festigt und stützt es durch Recht und Gerechtigkeit, jetzt und für alle Zeiten.
Der leidenschaftliche Eifer des Herrn der Heere wird das vollbringen.“ (Jesaja Kapitel 9, Verse 5 – 6)

Was für eine Prophezeiung – rund 740 Jahre vor der Geburt von Jesus – über Jesus und über das 1.000-jährige Friedensreich, das Jesus bei seinem zweiten Kommen auf die Erde errichten wird, wenn er vom Thron Davids, des einstigen Königs von Israels, von Jerusalem aus über alle Völker und Nationen herrschen wird.

Wird das 1.000-jährige Reich schon herrlich sein, weil der Teufel weggesperrt ist, die Menschen werden Hunderte von Jahren alt, es herrschen Frieden, Freiheit und Wohlstand, so ist das lediglich das Vorspiel für das, was danach kommen wird, nämlich das buchstäbliche Zusammensein von Gott und den Menschen – so wie es von Anfang an von Gott geplant war (ehe sich unsere Vorfahren Adam und Eva vom Teufel zum Ungehorsam gegenüber Gott haben verführen lassen).

Die Hauptstadt vom Himmel ist das neue Jerusalem (ist der Himmel real? natürlich). Am Ende des 1.000-jährigen Reiches wird Gott selber wieder auf die Erde kommen und mit den Menschen zusammenleben. Dann ist das neue Jerusalem auf der Erde. Wer kann ins neue Jerusalem eintreten?

Könnte Sie in diesem Zusammenhang auch noch interessieren –
Warum wird der Teufel am Ende des 1.000-jährigen Reiches noch einmal für kurze Zeit freigelassen?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben