Werbung —

Die erste Prophezeiung in der Bibel. Von Gott himself

Die allererste Prophezeiung in der Bibel kommt von Gott selber. Wir finden Sie gleich zu Beginn, und zwar in 1 Mose / Genesis Kapitel 3, Vers 15. Unsere Vorfahren Adam und Eva waren auf die lügenhaften Einflüsterungen vom Teufel hereingefallen und Gott gegenüber ungehorsam geworden. Ergebnis: Rauswurf aus dem Paradies = Gottes herrlicher Gegenwart, weil Gott, der rein und heilig, keine Sünde ertragen kann.

Aber schon da hat Gott, der uns liebt, einen herrlichen Plan für unsere Errettung in petto. Jesus wird auf die Erde kommen und die Todesstrafe, die wir verdient hätten, auf sich nehmen. So dass jeder, der das Opfer von Jesus glaubend annimmt, gerettet ist und keine Strafe für seine Sünden ertragen muß.

Gott sagt in 1 Mose / Genesis 3:15: „Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe und zwischen deinem Samen und ihrem Samen. Derselbe soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen.“ (Luther Bibel, 1545)

Hm, Frauen haben doch eine Eizelle und keinen Samen? Hatte Gott vergessen, wie die Biologie der von ihm erschaffenen Menschen funktioniert(e)? Natürlich nicht. Die Aussage, daß aus dem „Samen“ der Frau Jesus entstehen wird, ist der frühe Hinweis auf die (später dann natürlich auch eingetretene) Jungfrauengeburt von Jesus.

Aber wir finden in der ersten Prophezeiung noch mehr: Der Teufel wird Jesus „in die Ferse stechen“. Der Teufel hat zwar in der Tat alles daran gesetzt, damit Jesus gekreuzigt wird, aber dieser Tod war (a) die größte Gnadentat, die Gott/Jesus für uns tun konnten (der Teufel ärgert sich noch heute darüber) und (b) nicht viel mehr als ein Stich in die Ferse, weil Jesus am Kreuz nicht nur die Strafe, die wir verdient hätten, auf sich genommen hat, sondern Jesus stand auch wieder von den Toten auf. Besiegte also auch für uns – wenn wir all unseren Glauben in ihn als unseren Retter und Herrn setzen – den Tod und schenkt allen, die an ihn glauben, ewiges Leben bei Gott.

Last but not least: Jesus „soll dir den Kopf zertreten“. Jesus wird bei seinem zweiten Kommen auf die Erde dem Teufel den Kopf zertreten, ihn also bei der Schlacht von Armageddon ein für allemal besiegen. Nicht ganz genau, denn am Ende des 1.000-jährigen Reiches von Jesus wird der Teufel noch einmal für ganz kurze Zeit freigelassen, um dann aber ein für allemal verbannt zu werden.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben