Werbung —

Wird es jetzt langsam ernst? Israel geht davon aus, daß der Iran in diesem Jahr über gefährliche nukleare Möglichkeiten verfügt

Haaretz berichtet am 10. Januar 2012 von einem Report, der besagt, daß sich Israel darauf einstellt, daß der Iran binnen der nächsten 12 Monate über nukleare Möglichkeiten verfügen wird („Israel preparing for nuclear Iran within a year“). Es geht dabei um einen Bericht des „Institute for National Security Studies“, einem israelischen Think Tank.

Wir erinnern uns, es ist der Iran, dessen Präsident öffentlich sagt, daß er Israel, den Staat der Juden, „ausradieren“ will. Eine iranische Atombombe auf Jerusalem oder Tel Aviv wäre dann der zweite Holocaust binnen weniger Jahrzehnte.

Der Westen, und vorneweg der wenig Israel-freundliche US-Präsident Obama, haben viel zu lange auf die einlullenden Beschwichtigungen aus dem Iran gehört, die Atomtechnologie dort sei friedlich und man wolle nur Atomstrom damit erzeugen. Wie bitte? Kaum ein Land auf der Erde verfügt über derart große Vorräte an Erdöl und Erdgas. Wofür braucht man im Iran dann auch noch Atomstrom? Zumal das Unglück in Japan die Gefährlichkeit der Atomenergie gezeigt hat.

Die Wiederkehr vom Mahdi und die Weltherrschaft des Islam

Der Fehler, den viele Politiker im Westen machen, ist, daß sie Irans Ahmadinedschad nicht ernst nehmen. So wie damals westliche Politiker dachten, sie könnten mit ihrer Appeasement-Politik (Beschwichtigungspolitik) Hitler davon abhalten, das zu machen, was er offen angekündigt hatte, und daß schon alles nicht so schlimm kommen würde, verfallen jetzt viele westliche Politiker wieder in diesen Denkfehler. Diesmal denken sie: Wenn der Iran seine Atomtechnologie hat, wird er Ruhe geben (und nicht Atombomben erst auf Israel, dann die USA und Europa werfen, um die Weltherrschaft des Islam durchzusetzen). Und so wie sie damals Hitler nicht wörtlich nahmen (er wollte die Weltherrschaft und er wollte die Juden ausrotten), nehmen sie heute den Ahmadinedschad aus dem Iran nicht ernst.

Ich mein, was soll der Mann denn noch alles sagen, ehe man ihn ernst nimmt? Er will Israel „ausradieren“. Aber damit ist noch lange nicht Schluß. Die USA, Europa und der Rest der Welt folgen… Vor der UNO-Vollversammlung hat Ahmadinidschad gesagt, daß er alles für die Wiederkehr des Mahdi tun wird, jener muslimische Messias, der alle „Ungläubigen“ (Juden und Christen vorneweg) tötet, wenn sie sich nicht „freiwillig“ dem Islam anschließen, und dann alle Moslems weltweit vereint und die ganze Welt unter die Herrschaft des Islam stellt. Siehe auch n-tv am 10. Dezember 2006 „Für die Rückkehr des Mahdi. Iran bastelt an der Bombe“.

Wir schrieben im November 2011: Atombombe und die Vernichtung der Juden. Hitler nicht ernst genommen; Irans Ahmadinedschad nicht ernst nehmen?

Im Westen kann oder will man sich anscheinend nicht vorstellen, daß es der Iran mit seinen Ankündigungen buchstäblich todernst meint. Eine (schmutzige) Atombombe auf New York, Washington und vielleicht noch vier, fünf andere Städte und die USA als Garant der westlichen Freiheiten und unseres Lebensstils (Gleichberechtigung von Mann und Frau, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit etc.) wären nicht mehr handlungsfähig. Was machen dann beispielsweise alle Lesben und Schwule, die jetzt noch die garantierten Freiheiten des westlichen Lebensstils genießen können? Wie viele Homosexuelle wurden im Iran in den letzten Jahren öffentlich hingerichtet? Ich habe eine Zahl zwischen 3.000 und 4.000 in Erinnerung.

Am Montag, dem 9. Januar 2012, bestätigte die UN International Atomic Energy Agency offiziell, daß nach ihren Informationen der Iran in der Anlage bei Fordow damit begonnen hat, Uran anzureichern.

Diese Anlage befindet sich in der Nähe der Stadt Qom. Qom ist die Stadt, in welcher der Mahdi erwartet wird… die Uhr tickt.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben