Ist er wirklich tot? Stirbt der Antichrist bei dem Attentat?

Üblicherweise hat der Teufel natürlich nicht die Macht, die Gott hat. Der Teufel (auch wenn er den Menschen etwas anderes einsuggerieren möchte) ist keine gleichwertige Gegenkraft zu Gott. In dieser Welt ist dem Teufel lediglich eingeräumt, daß er als Herrscher der irdisch-materiellen Welt wirken kann. Tote wieder zum Leben auferwecken steht nicht in den Möglichkeiten des Teufels.

Weil dem so ist, haben manche Endzeit-Experten ihr Problem damit anzunehmen, daß der Antichrist in der Mitte seiner 7-jährigen Amtszeit, in welcher er die menschenverachtende Weltregierung führen wird, wirklich dem in der Bibel prophezeiten Attentat zum Opfer fällt und stirbt, und danach dann vom Teufel wieder zum Leben auferweckt wird.

Aber genau das sagt uns die Bibel in den Prophezeiungen der Offenbarung über die Endzeit. Der Teufel erweckt den beim Attentat tödlich verletzten Antichristen wieder von den Toten auf; danach betet ihn eine verwirrte Menschen als Gott an.

Diese Kraft, den Antichristen in Anlehnung an die Wiederauferstehung von Jesus nach dessen Kreuzigung von den Toten aufzuerwecken, wird dem Teufel für dieses Ereignis von Gott ermöglicht.

Schauen wir uns zwei Stellen in der Offenbarung an. Mit ähnlichen Worten wird zunächst Jesus beschrieben (Offenbarung 5:6), der als Opferlamm für uns geschlachtet wurde, damit er all unsere Sünden auf sich nehmen konnte. — In Offenbarung 13:3 dann die Beschreibung vom tödlich verwundeten Antichristen.

Jesus war tot („Ich war tot, doch nun lebe ich ich in alle Ewigkeit“, Jesus in Offenbarung 1:18) und wurde von den Toten wiederauferweckt.

Und die für Jesus benutzte Wortwahl wird auch für den Antichristen benutzt. Das zeigt, daß beide wirklich tot waren und dann zum Leben wiederauferweckt wurden.

Über Jesus —
"… Lamm; es sah aus wie geschlachtet…"
(Offenbarung 5:6)

"… ein Lamm stehen, (das sah aus) als wäre es (eben) geschlachtet.." (Offenbarung 5:6; Menge Bibel 1939)

Über Antichristen —
"… sah aus wie tödlich verwundet…"
(Offenbarung 13:3)

"… wie zum Tode geschlachtet (oder: verwundet) war…"
(Offenbarung 13:3; Menge Bibel 1939)

Zur Klarstellung: Die Macht und den Einfluß, den der Teufel, der Antichrist und der Falsche Prophet in den letzten 7 Jahren der Menschheitsgeschichte haben werden, werden ihnen von Gott eingeräumt.

Gott läßt es in den letzten Jahren der Menschheitsgeschichte zu (ehe Jesus dem dämonischen Spuk mit seinem zweiten Kommen für immer ein Ende bereiten wird), daß der vom Teufel geführte Antichrist (mit der „Kraft des Satans“; 2 Thessalonicher 2:9) die Menschheit verführen wird: „Er wird mit großer Macht auftreten und trügerische Zeichen und Wunder tun.“ (2 Thessalonicher 2:9)

Gott erlaubt, daß der vom Teufel geführte Antichrist die dann lebenden Menschen, weil sie Gott und Jesus als ihren Retter abgelehnt und verhöhnt haben, betrügen und zu immer schlimmeren Dingen verführen kann (2 Thessalonicher 2:10).

Könnte Sie auch interessieren: Welche bleibende Schäden trägt der Antichrist gemäß Bibelprophezeiungen davon? “Das Schwert über seinen Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm soll völlig verdorren, sein rechtes Auge soll gänzlich erblinden.” (Sacharja Kapitel 11, Vers 17)

Weil Gott den Menschen, die ihn und Jesus ablehnen, sozusagen ihren Willen läßt, zieht er sich zurück und läßt den Teufel wirken. Ergebnis für die dann lebenden Menschen: „sie gehen verloren, weil sie sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen haben, durch die sie gerettet werden sollten.“ (2 Thessalonicher Kapitel 2, Vers 10)

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben