Werbung —

Überwachungsstaat auf dem Vormarsch. Müßte nicht eigentlich gerade die CDU für Bürgerrechte einstehen?

Kommentar –

Wie man den Medien entnehmen konnte, sind derzeit knapp über 13.000 Menschen in der Datei „Gewalttäter Sport“ vom Bundeskriminalamt gespeichert. So weit, so gut und notwendig.

Bundesweit gibt es für 2.994 Rabauken ein Stadionverbot. So weit, so gut und notwendig.

Aber wie soll man hinsichtlich von Demokratie und Bürgerrechten die Idee vom CDU Innenminister in Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier, einstufen? Der CDU Politiker überlegt, zur Kontrolle von Fußballspielen GESICHTSSCANNER einzusetzen. Will sagen: Da würde dann jeder Bürger, ob schuldig oder nicht, beim Betreten eines Fußballstadions gescannt.

Zunächst einmal: Muß der Staat nicht einem Bürger nachweisen, daß er Unrecht begangen und Gesetze gebrochen hat, ehe der Staat aktiv werden darf (und auch aktiv werden muß). Darauf beruht unser bis jetzt gut funktionierendes freiheitliches Gesellschaftswesen. Wenn allerdings der Staat ein Menschenbild favorisiert, in welchem zunächst einmal jeder Bürger verdächtig ist, dann langsam aber sicher Gute Nacht.

Wo würde ein Massen-Scannen von Bürgern aufhören? Am Stadioneingang bei Fußballspielen? Oder vielleicht auch noch bei Handballspielen?
In den Innenstädten passieren auch Gewalttaten. Sollen also auch gleich mal alle Passanten der Fußgängerzonen Gesichts-gescannt werden? Tenor: Man weiß ja nie… verdächtig ist ja irgendwie jeder.

Und Flugpassagiere oder die Bürger, die einen Bahnhof betreten, um mit dem Zug wegzufahren? Die könnten doch auch alle gleich Gesichts-gescannt werden, wenn nicht mehr der Staat einem Bürger individuell nachweisen muß, daß er Gesetze übertreten hat. Wenn der Staat seine Bürger in Generalverdacht nimmt, dann ist es vielleicht auch nicht mehr lange hin, bis der Bürger „seinem“ Staat beweisen muß, daß er unschuldig ist.

Machen wir uns nichts vor. Die Überwachung der Menschen nimmt rapide zu. Im Internet bleibt nichts unbemerkt und alles wird mitprotokolliert und irgendwo in unterirdischen Datenbunkern mit ihren nie voll laufenden Massenspeichern zu weiteren Auswertung aufbewahrt.

Aber eine biometrische Überwachung, die früher oder später in eine Massenüberwachung ausufert, das ist dann noch mal ein großer Schrtt voran in den übermächtigen Überwachungsstaat.

Das ist meine Meinung. Ich bin gespannt auf Ihre. Nane Jürgensen

Siehe vielleicht auch Überwachungsstaat in der Endzeit: Totaler Überwachungsstaat in der Bibel prophezeit. Durch das angebrachte Kennzeichen (wir gehen davon aus, daß es sich um einen bei jedem Menschen implantierten RFID-Chip handeln wird; Gesundheitsdaten, Personalausweis, Kredit-/Bankkarte… alles zentral im Chip abgespeichert) ist die totale Überwachung der Menschen in den letzten dreieinhalb Jahren der Endzeit, wenn sich der Weltdiktator als Gott verehren und anbeten lassen wird, möglich.

Man hat den Eindruck, daß die CDU unter der Führung der Pro-EU Politikerin Angela Merkel viel von ihrem bewährten konservativem Profil verloren hat. Ist noch genug Gott in der Politik der CDU von Angela Merkel? Betrachtet Angela Merkel Israel aus dem biblischen Blickwinkel?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben