Werbung —

Wie werden die Vereinten Nationen (UN) und die Regierungen die Entrückung erklären?

Menschen führen nicht die Entrückung durch. Die Entrückung ist der direkte Eingriff von Gott: „Denn der Herr selbst…“ [1 Thessalonicher 4:16]

Millionen von Christen werden bei der Entrückung durch das wunderbare, übernatürliche Wirken von Gott von der Erde hoch in den sicheren Himmel geholt.

Die Entrückung ist ein unmißverständliches Zeichen für das Wirken von Gott. Aber wie werden die Zurückgebliebenen erklären, daß buchstäblich von einen auf den anderen Augenblick Millionen von Menschen weg sind?

Es wird sicherlich ein Run auf Bibeln, entsprechende Bücher über die Entrückung und WebSites, die sich mit dem Thema beschäftig(t)en, einsetzen.

Wissenschaftlich — ohne den Glauben an Gott — läßt sich das plötzliche Verschwinden von Millionen Menschen nicht erklären. Es steht an zu befürchten, daß satanisch beeinflußte und geführte politische und esoterische Kreise den wahren Grund für die Entrückung wegreden werden.

Fand eine Entführung durch UFOS statt?
Vorstellbar, daß den verblüfften Menschen von diesen Kreisen gesagt wird, daß beispielsweise UFOs die Millionen Menschen entführt hätten.

Oder — der Teufel ist ein alter Lügner, der immer alles auf den Kopf stellt und die Tatsachen (ins Gegenteil) verdreht — die Regierenden sagen den verunsicherten Zurückgebliebenen, daß jetzt auf Erden alles ganz toll werden wird, weil der Teufel die bösen Menschen von der Erde weggeholt hätte.

Sicher können wir annehmen, daß alle Erklärungen über das plötzliche Verschwinden von Millionen Menschen _nicht_ beeinhalten werden, daß GOTT die verschwundenen Menschen zu sich in den Himmel geholt hat.

Die Bibel läßt da keinen Zweifel zu: Abgesehen von gläubigen Menschen, die zwar an Gott glauben aber _nicht_ das Geschenk der Sündenvergebung durch Jesus und Jesus selber als ihren Retter angenommen hatten. Diese gläubigen Menschen werden besonders traurig sein, weil sie nach der Entrückung keine weitere Chance haben werden. Sie müssen durch die Schrecknisse der siebenjährigen Endzeit.
(siehe in diesem Zusammenhang vielleicht auch: wie viele Menschen werden in der siebenjährigen Endzeit sterben?)

Jetzt ist Standhaftigkeit angesagt
Wer von ihnen aufgrund der für sie verblüffenden Entrückung von Millionen Menschen (Tenor: ‚War also doch was dran an dem, was in der Bibel steht‘) danach doch noch zu Jesus findet, sieht sich der buchstäblich mörderischen Verfolgung durch den vom Teufel geführten Weltdiktator und seiner Weltregierung ausgesetzt.

Aber es ist besser für die Menschen, wenn sie den Tod in Kauf nehmen, der ihnen die Weltregierung androht, als wenn sie das Zeichen vom Weltdiktator annehmen.

Aus unserem Endzeit-Einmaleins: Stichwort Die Entrückung

Es werden noch Millionen Menschen nach der Entrückung zu Jesus finden (und vom Weltdiktator wegen ihres Glaubens getötet werden). Aber der Großteil der zurückgebliebenen Menschheit wird weiterhin den teuflischen Einflüsterungen folgen und Gott ablehnen.
Sie alle trifft der Zorn Gottes — nachdem er immer und immer wieder Angebote zur Umkehr machte und mit dem Opfertod von seinem eigenen Sohn Jesus die Tür zu sich für alle, die das Geschenk annehmen, weit aufgemacht hatte.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben