Werbung —

Können Menschen in der 7-jährigen Endzeit noch gerettet werden?

Wir glauben, daß die an Jesus als Ihren Retter Glaubenden, _vor_ dem Beginn der 7-jährigen Endzeit von Jesus gerufen und in den sicheren Himmel entrückt werden. Die sieben Siegel, sieben Trompeten und sieben Schalen mit all den schrecklichen, bisher nicht gekannten Strafen von Gott für eine ungehorsame und ihn verachtende Menschheit werden wir — Gott sei Dank! — nicht mit durchleiden müssen.

So weit, so gut. Aber was ist mit den Menschen, die während der katastrophalen Endzeit auf der Erde leben (weil sie — Entscheidung ihres freien Willens — vorher nicht Jesus als Ihren Retter angenommen haben)?

Die Frage: Können nach der Entrückung und während der schrecklichen Endzeit immer noch Menschen gerettet werden?
Die Antwort: Ja.

Wie wir in der Offenbarung lesen sind die 2 Zeugen in Jerusalem und 144.000 Juden, die von Gott auf übernatürliche Weise vor den Angriffen des Antichristen „versiegelt“ (= geschützt) sind, eifrig dabei, den Glauben an Jesus Christus zu verbreiten und den Menschen die frohe Botschaft zu vermitteln, daß Rettung und ewiges Leben möglich sind für den, der Jesus als seinen Retter gläubig annimmt.

Lesen Sie auch: Enthauptung in der Endzeit

Tod für alle, die sich zu Jesus bekennen

Wer in der Endzeit unter der Herrschaft des Antichristen sich zu Jesus bekennt, wird mit dem Tod bestraft. Aber lieber den irdischen Tod erleiden als für alle Zeit (und alle Zeit = die Ewigkeit!) in der Hölle mit dem Teufel schmoren zu müssen.

Viele aus allen Völkern der Erde werden noch gerettet

Johannes schreibt in der Offenbarung im Kapitel 7 Verse 9 – 10:
„Danach [nach den ersten 6 Siegeln und der Berufung der 144.000 Juden] sah ich: eine große Schar aus allen Nationen und Stämmen, Völkern Sprachen; niemand konnte sie zählen. Sie standen in weißen Gewändern vor dem Thron und vor dem Lamm [gemeint ist der Thron Gottes im Himmel; das Lamm ist Jesus] und trugen Palmzweige in den Händen. Sie riefen mit lauter Stimme: Die Rettung kommt von unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und von dem Lamm.“

Wenig später — in Vers 14 vom Kapitel 7 — erfahren wir mehr über die Menschen: „Es sind die, die aus der großen Bedrängnis kommen“.

Gott ist zwar ein gerechter Gott, der keine Sünde dulden kann, deshalb auch die Katastrophen und Gerichte in der Endzeit über die ungehorsamen und ihn verleugnenden Menschen, aber Gott ist auch so liebevoll, daß er — durch die 2 Zeugen und die 144.000 „Missionare“, wie wir sie mal nennen wollen — selbst in der Endzeit immer noch eine Tür für die offenhält, die sich bekehren und sich zu Jesus als ihren Retter bekennen wollen.

Warten Sie nicht bis auf den letzten Drücker

Tipp (sah früher mit 1 p viel schöner aus… Tip): Wir würden an Ihrer Stelle nicht auf die oben beschriebene Möglichkeit warten, quasi noch in letzter Sekunde zu Gott umzukehren. Wir wir gelesen haben ist das zwar auch in der Endzeit unter der globalen Diktatur des Antichristen möglich, aber mit wie viel mehr Mühen und Not + Pein als jetzt.

Wer in der Endzeit dem Weltdiktator / Antichristen die Gefolgschaft verweigert und sich zu Jesus bekennt, wird ermordet (geköpft). Vielleicht sind wir feige oder haben einfach nicht die Nerven für den großen Nervenkitzel… aber auf ein solches Schicksal verzichten wir gerne.

Außerdem: Gerettet sein für die Ewigkeit mit Gott + Jesus ist herrlich; so herrlich, daß man die Freude darüber jetzt schon genießen möchte und genießen kann, indem man sich zu Jesus als seinen Retter bekennt und ihn als Führer in sein Leben bittet.

Wie viele Menschen werden in der Endzeit / der Trübsal gerettet werden?
Noch auf Erden, aber schon Bürger von Gottes Königreich

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben