Werbung —

Tägliche Nachrichten können entmutigend sein und Angst machen

Da muß man nicht lange suchen, der tägliche Blick in die Nachrichten kann entmutigend bis beängstigend sein (Bundeskriminalamt erfaßte im Jahr 2017 fast 100 christenfeindliche Straftaten mitten unter uns). Aber machen wir uns dann klar, wer wir sind: dank Jesus sind wir von Gott seine über alles geliebten Kinder (Johannes 1:12). Wir gehören zu Gottes Familie. Wir stehen unter seinem Schutz (solange Sie noch von Ängsten drangsaliert werden, lesen Sie Psalm 91 gegen die Ängste und glauben Sie an den Ihnen dort zugesagten Schutz von Gott).

Lesen Sie und glauben Sie: „Der HERR selbst aber wird vor dir herziehen; er wird mit dir sein, wird dir seine Hilfe nicht versagen und dich nicht verlassen: fürchte dich nicht und sei ohne Angst!“ (5. Mose / Deuteronomium Kapitel 31, Vers 8; Menge Bibel)

Sie müssen auch in beunruhigenden Zeiten wie diesen keine Angst haben. Vertrauen Sie dem Schutz durch Gott: „So stehet denn fest, liebe Brüder, und haltet euch an die überlieferten Lehren (oder: Weisungen), die euch, sei es mündlich, sei es brieflich, von uns übermittelt worden sind.“ (2. Thessalonicher Kapitel 2, Vers 15; Menge Bibel)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben