Werbung —

Atheismus, zunehmende Gewalt und Vergewaltigungen in Schweden

Kommentar –
Geschuldet einer zunehmenden Kriminalität und Gewaltbereitschaft kann die staatliche Macht in Schweden immer weniger die Sicherheit der Bürger garantieren. Hoffentlich doch ein wenig übertrieben die Pressemeldung „Die Polizei hat die Kontrolle über Malmö verloren“ (Quellen: „No-Go-Zonen in Schweden. „Die Polizei hat die Kontrolle über Malmö verloren“ bei BILD vom 7.2.17 aufgerufen a 7.2.17; „No-Go-Zonen: Schwedische Polizei verliert Kontrolle“ bei Deutsche Wirtschaftsnachrichten vom 26.09.16; aufgerufen am 7.2.17).

Atheismus in Schweden

Interessant wie ich finde der Umstand, daß Schweden schon seit Jahren dafür gelobt wird, daß der Atheismus so weit verbreitet ist. In „The 8 best countries to be an atheist“ (vom 29.8.12, aufgerufen am 7.2.17) wird sich darüber gefreut, daß Schweden so viel Freiheit biete, weil Unglaube oder auch Atheismus so weit verbreitet sind.

Eins der atheistischsten Länder auf der Erde

Gemäß mehrerer Studien ist Schweden eins der atheistischsten Länder auf der Erde. Nur 16 Prozent der schwedischen Bürger glauben, daß es Gott gibt. 45 Prozent glauben an eine geistige Kraft oder an eine Lebensenergie, während 34 Prozent der Menschen in Schweden weder an Gott, eine geistige Kraft noch an eine Lebensenergie glauben. Nach Estland und der Tschechischen Republik ist Schweden das am wenigsten religiöse Land in Europa (Quelle: Demographics of atheism bei Wikipedia; aufgerufen am 7.2.17).

Wir hier in Deutschland haben in unserer jüngeren Geschichte erlebt, wohin ein atheistischer Staat, der sich nicht (mehr) unter der Verantwortung vor Gott sieht, führt. Ein unbarmherziges Menschenschlachten, wie es die Menschheitsgeschichte bis dahin noch nicht erlebt hatte, fand während der heidnischen Nazi-Diktatur statt.

Ein Staat ohne Gott ist schnell ein Staat ohne Gewissen

Die Gründungsvater vom Freistaat Bayern schrieben deshalb auch in die bayerische Landesverfassung: „Angesichts des Trümmerfeldes, zu dem eine Staats- und Gesellschaftsordnung ohne Gott, ohne Gewissen und ohne Achtung vor der Würde des Menschen die Überlebenden des Zweiten Weltkrieges geführt hat, (…) gibt sich das Bayerische Volk (…) nachstehende (…) Verfassung.“

Und denken wir auch an die atheistische DDR. Kein Gott, keine Menschenrechte, keine Freiheit, kein Wohlstand.

Leider versucht es auch die EU ohne Gott

In der EU-Verfassung (beziehungsweise dem Vertrag von Lissabon; 2007 verfaßt; 2009 in Kraft getreten) fehlt ausdrücklich der Gott-Bezug. Kein Hinweis auf die Verantwortung der Menschen und der Politik vor Gott, ebenso wenig wie der Hinweis auf die Bedeutung der jüdisch-christlichen Tradition für die europäischen Staaten. Schauen wir uns die Entwicklung der EU an. Sieht das nicht nach zunehmender linkslastiger Regulierung aller Lebensbereiche aus? Während gleichzeitig immer mehr aus dem Ruder läuft und der wirtschaftlichen Entwicklung in der EU mehr und mehr der Segen fehlt.

Ohne Gott geht es immer bergab. Deshalb der warnende Hinweis von Gott: „Wer den Herrn verlässt, wird vernichtet.“ (Jesaja Kapitel 1, Vers 28), weil die Menschen immer verantwortungsloser und unmoralischer werden.

Die Prophezeiungen in der Bibel weisen darauf hin, daß die Machtbasis für den menschenverachtenden Antichristen (gegen das, was der Bursche anstellen wird, sind Menschenschlächter wie Hitler, Stalin und Mao geradezu harmlose Chorknaben) das wiedererstarkte Römische Reich, die EU, sein wird.

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Vergewaltigungen

Nochmal zurück zum atheistischen Schweden. Dort sagen 81 Prozent der Frauen, daß sie in ihrem Leben nach ihrem 15. Lebensjahr belästigt wurden; der EU-Durchschnitt liegt bei 55 Prozent („In Sweden, 81 percent of women said they had been harassed at some point after the age of 15 – compared to the EU average of 55 percent“, Quelle: News WebSite The Local im März 2014; zitiert nach Atheistic Sweden and rape, aufgerufen am 7.2.17)

„In Schweden, so stellt man sich das in Deutschland gerne vor, genießen Frauen ein selbstbestimmtes Sexualleben. Schließlich gilt es als das Musterland der Gleichberechtigung. Doch die Realität sieht ganz anders aus“ (Quelle: „Vergewaltigungsrate in Schweden am höchsten“ vom 29.4.2009 in DIE WELT, aufgerufen am 7.2.19)

Schweden: Höchste Vergewaltigungsrate in Europa

Laut UN hat Schweden die höchste Vergewaltigungsrate in ganz Europa, wie „The International Business Times“ 2014 berichtete (Quelle: Atheistic Sweden and rape, aufgerufen am 7.2.17).

Gemäß offizieller Kriminalitätsstatistik hat sich in Schweden die Zahl der berichteten Vergewaltigungen innerhalb der letzten 20 Jahren vervierfacht (Quelle: Atheistic Sweden and rape, aufgerufen am 7.2.17).

Eine Gesellschaft ohne Gott und ohne Verantwortung vor Gott auf dem richtigen Weg?

Das ist meine Meinung. Ich bin gespannt auf Ihre.
Nane Jürgensen

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben