Die größte aller Prophezeiungen

Gerade hatte der Teufel unsere Vorfahren Adam und Eva zum Ungehorsam gegenüber Gott verführt, da sprach Gott direkt zum Teufel. Es ist die erste aller Prophezeiungen. Und gleichzeitig die größte aller Prophezeiungen. Gott sagte dem Teufel dies:

„Und ich will Feindschaft setzen (= herrschen lassen) zwischen dir und dem Weibe und zwischen deinem Samen (d.h. Nachwuchs, Nachkommenschaft) und ihrem Samen: er wird dir nach dem Kopfe treten (oder: dir den Kopf zertreten), und du wirst ihm nach der Ferse schnappen (oder: ihn in die Ferse stechen).“ (Genesis Kapitel 3, Vers 15; Menge Bibel, 1939)

Fällt es Ihnen auf? Eine Frau hat doch gar keinen Samen. Eine Frau hat Eizellen, aber keinen Samen. Wußte Gott, der Schöpfer von allem, nicht mehr, wie die geschlechtliche Fortpflanzung funktioniert? Nein. Wenn Gott von „ihrem Samen“ spricht, dann ist das — direkt auf den ersten Seiten von seinem Wort, der Bibel — der Hinweis auf die Jungfrauengeburt von Jesus.

Gott teilt dem Teufel mit, daß er, der Teufel, zwar den Samen der Frau (Jesus) an der Ferse stechen wird, daß Jesus aber dem Teufel dessen Kopf zertreten wird.

Was heißt das? Der Teufel hat Jesus durch die Hinrichtung in die Ferse gestochen. Was ist schlimmer? Jemandem in die Ferse stechen oder jemandem den Kopf zertreten? Eben. Jesus hat dem Teufel ein für allemal den Kopf zertreten, indem Jesus durch sein Opfer jedem Menschen, der Jesus als seinen Retter und Herrn annimmt, vom Teufel befreit. Hölle kein Thema mehr.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben