Werbung —

Aktuelle Meldung: Himmel nicht ausverkauft. Es sind noch Plätze frei!

„Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat das ewige Leben; er kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod ins Leben hinübergegangen.“ (Jesus in Johannes Kapitel 5, Vers 24)
Im Himmel sind noch Plätze frei. Es wird kein Eintrittsgeld verlangt. Alles ist umsonst und kostenlos für Sie.
Statt den spirituellen „Tod“ für alle Ewigkeit in der Hölle in Gemeinschaft mit dem Teufel, seinem Dämonenheer und allen Menschen, die Jesus und Gott abgelehnt haben, verbringen zu müssen, ist es noch für jeden Menschen möglich, gerettet zu werden. Für jeden? ja, für jeden. Denken wir dran, Jesus und die von ihm angebotene Vergebung unserer Sünden ist größer als jeder Mist, den ein Mensch bauen könnte. Wirklich? Versprochen und fest zugesagt! Sie werden dereinst im Himmel mir zunickend bestätigen ‚Ja, da haben Sie Recht gehabt‘.

Himmel oder Hölle: Jeder Mensch lebt ewig

Jeder Mensch wird ewig leben. Denn der ‚innere Mensch‘, das ‚wahre Ich‘, kurz unser Geist (nicht Schloßgespenst, sondern unsere spirituelle Persönlichkeit), ist ebenso unsterblich wie unsere Seele (Gefühle, Emotionen, Verstand, Erinnerungen…). Was wirklich stirbt im Moment des irdischen Todes ist unser vergänglicher Körper, in dem wir hier auf Erden als Geist mit unserer Seele leben. Der Körper wird zerfallen. Aber wir mit unserer Seele leben für immer.

Wo wir die Ewigkeit verbringen entscheiden wir zu unseren Lebzeiten. Die Bibel läßt keinen Zweifel daran: Wer sich zu Lebzeiten zu Jesus als seinen Retter und Heiland bekennt, ist für alle Ewigkeit gerettet. Will sagen: Himmel ohne Ende.
Umgekehrt wird auch ein Schuh daraus: Wer Jesus nicht zu seinen Lebzeiten annimmt, ist für alle Ewigkeit nicht gerettet. Will sagen: Hölle ohne Ende.

Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Johannes Kapitel 14, Vers 6)

Gott baute Sicherung in die Bibel ein

Sage ich das? Nein, so steht es in der Bibel, Gottes Wort. Wie können wir sicher sein, daß die Bibel wirklich Gottes Wort ist? Gott selber hat eine Sicherung eingebaut. Er sagt(e), daß wir daran, ob Prophezeiungen auch wirklich eintreten, sehen können, ob das Wort von ihm kommt. Kein anderes Buch auf dieser Welt enthält konkrete Prophezeiungen, die dann auch eingetreten sind. In der Bibel finden sich ca. 2.800 Prophezeiungen. Rund 2.000 davon sind bis jetzt schon eingetreten. Die fehlenden Prophezeiungen beziehen sich auf die Endzeit und danach.

Frage: Wollen Sie das Risiko laufen, solche offensichtlichen Beweise zu ignorieren? So nach dem Motto: ‚Ach, gucken wir erstmal. Wird schon irgendwie gehen‘. — Ich befürchte, die Hölle ist voll von Menschen, die zu ihren Lebzeiten auch so dachten.

Jeder kann gerettet werden

Gott will keinen einzigen Menschen an den Teufel und die Hölle verlieren. Deshalb bietet Gott Errettung an. Weder Sie noch ich müssen etwas leisten, um gerettet zu werden. Ja, weder Sie noch ich könnten auch überhaupt etwas tun, um gerettet zu werden. Die Rettung ist ein unverdientes, kostenloses Geschenk von Gott.

Was müssen wir tun? Glauben. Der Glaube ist das Grundgesetz in Gottes Königreich. Ohne Glaube funktioniert nichts. Mit Glaube alles.

Mein Gott, ich glaube, daß Jesus für mich am Kreuz gestorben ist und die Strafe, die ich verdient hätte, auf sich genommen hat.
Es tut mir wirklich leid, was ich alles getan habe.
Ich danke dir, Jesus, daß du auch für mich gestorben ist. Und ich danke dir, daß du mit deinem Blut, das du auch für mich am Kreuz vergossen hast, mich reinwäschst von aller Schuld.
Komm in mein Leben, Jesus, führe mich auf dem Weg, den Gott für mich vorgesehen hat.
Ich danke dir, Jesus.

— Sprechen Sie obige Zeilen (in Ihren Worten), und Sie sind gerettet. So einfach? So herrlich einfach.

Ist das dann alles? Wenn es Ihnen nur darum geht, nicht in die Hölle zu kommen, dann ja. In dem Moment, wo Sie Jesus als Ihren Retter annehmen, ist Ihnen der Himmel garantiert. Das ist so einfach, daß viele es buchstäblich nicht _glauben_ können.

Ist nicht mehr drin für mich? Natürlich. Einmal Jesus als seinen Retter angenommen ist zwar prima, weil die Ewigkeit im Himmel garantiert ist. Aber wenn man dabei stehen bleibt, verschenkt man viel zu viel. Erstens: Mit Jesus an seiner Seite (Sie werden niemals einen besseren Freund finden; und auch keinen mächtigeren) kann man hier unten im irdischen Leben alles viel besser und einfacher und schöner ertragen. Bibel rausgeholt: Psalm 23 („Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen“).
Zweitens: Je weiter wir uns hier unten im irdischen Leben (spirituell) entwickeln und verbessern, desto höher wird unser Einstieg im Himmel sein. Will sagen: Was wir in unserem irdischen Leben schon lernen (Gott vertrauen usw. usf.), müssen wir nicht erst im Himmel lernen. Anders ausgedrückt: Wollen Sie im Himmel erst einmal in die Anfängerklasse? Oder wollen Sie lieber schon einen Fortgeschrittenen-Kurs belegen?

Was konkret tun? Über alles mit Gott und Jesus reden (das nennt man Gebet). Wir wären dumm, wenn wir auf die Hilfe und den Ratschlag von Gott und Jesus verzichten würden. Nichts und niemand steht über Gott und Jesus.
Täglich in Gottes Wort, der Bibel, lesen? Warum? Sie schauen ja auch täglich in einen irdischen Spiegel, um zu sehen, wie Sie ausschauen, ob die Haare sitzen, ob die Kleidung paßt… Und die Bibel ist Ihr (meiner auch) spiritueller Spiegel. Beim Lesen in der Bibel kann uns Gott zeigen, wo wir uns noch verbessern sollen, wo wir schon ganz gut aufgestellt sind. Wir finden in der Bibel Kraft, Stärkung, Trost, Orientierung, Hilfe… wir wären dumm, wenn wir eine solche Kraftquelle ungenutzt links liegen lassen würden.
Sie schaffen es nicht, jeden Tag in der Bibel zu lesen? Ja und? Ich auch nicht. Aber wir bleiben am Ball; wir bitten Jesus um Hilfe und Stärkung. ► Gott für Anfänger: 10 Punkte, um Ihr Verhältnis zu Gott zu optimieren

Also?

Im Himmel sind noch Plätze frei. Möchten Sie rein? Oder ist Ihnen das egal? Entscheiden Sie weise und richtig. Denn es geht um nichts weniger, als um ihre final destination, also den Ort, wo Sie die Ewigkeit (und die hat kein Ende) verbringen werden. Und glauben Sie mir: Die Hölle ist kein Zuckerschlecken. Aber Sie müssen mir nicht glauben. Bibel rausgeholt: Lesen Sie, was Jesus über die Hölle sagt (in Lukas Kapitel 16, Verse 19 – 31) Niemand kann sagen, er sei nicht ausreichend gewarnt und auf die Konsequenzen der wichtigsten Entscheidung in seinem Leben hingewiesen worden. Sie jetzt zum Beispiel hier auf diesem Bildschirm…

Atheismus und die Frage ‘Gibt es Gott?’. Warum Atheisten eigentlich immer verlieren

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben