Werbung —

Entrückung. Bewahrung vor der Trübsal, verspricht Jesus in Offenbarung 3:10

Würde es einen Sinn machen, daß Gott, der uns liebt, seine Schäfchen durch all die bisher in der Menschheitsgeschichte nicht dagewesenen fürchterlichen Ereignisse in den letzten 7 Jahren der Endzeit / Trübsal leiden lassen würde? Ein Gott, der, um uns vor der Strafe für unsere Sünden zu retten, Jesus am Kreuz hat leiden und sterben lassen, damit jeder, der Jesus als seinen Retter und Herrn annimmt, vor der Strafe Gottes verschont ist?

Insofern paßt auch die Zusage von Jesus, die wir in Offenbarung Kapitel 3, Vers 10 finden: „Du hast dich an mein Gebot gehalten, standhaft zu bleiben; daher werde auch ich zu dir halten und dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über die ganze Erde kommen soll, um die Bewohner der Erde auf die Probe zu stellen.“

Wenn Jesus sagt, daß wir uns an sein Gebot gehalten haben, standhaft zu bleiben, fühlen wir uns erinnert an seine Aussage: „Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, den werde auch ich vor meinem Vater im Himmel verleugnen.“ in Matthäus 10,32.

Wenn Sie schon gerettet sind und Jesus als Ihren Retter und Herrn angenommen haben, dann bleiben Sie standhaft und wanken nicht (und bekommen auch keine Angst in der Endzeit). Im Gegenteil, seien Sie nicht egoistisch. Sprechen Sie über die herrlich befreiende Botschaft von Jesus und über sein Angebot der kostenlosen Rettung. Stellen Sie sich vor, was jeder, der in die Hölle muß, alles an Qualen durchleiden muß – für alle Ewigkeit (siehe hierzu auch Was ist das Schlimmste an der Hölle?).

Wenn Sie Jesus noch nicht als Ihren Retter und Herrn angenommen haben, dann aber los! Was muß ich tun, um gerettet zu werden?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben