Werbung —

Islamischer Terror gegen Christen in Nigeria. Aber es brennen nicht nur christliche Kirchen, sondern auch Bierlokale, Universitäten…

In einem Kommentar zu den Anschlägen in Nigeria schreibt die „Berliner Zeitung“ (E-Datum: 26.12.2011):

„Berlin (ots) – Was lange Zeit möglich war, das Zusammenleben der Religionen, wollen die Extremisten von Boka Haram zerstören. Moderate Imame sehen es mit Schrecken. Soziale und politische Spannungen bereiten den Boden: Landkonflikte in Zeiten rasant wachsender Bevölkerung, Konkurrenz christlicher und islamischer Geschäftsleute, ein schwacher Staat, der punktuell umso brutaler vorgeht.

So brennen nicht nur Kirchen, sondern übers Jahr auch Bierlokale, Polizeistationen Universitäten, Läden christlicher Inhaber.

Boko Haram zielt auf die Spaltung der Gesellschaft.

Noch gibt es Christen und Muslime, die gemeinsam sagen: Terror ist haram, tabu, von Gott nicht gewollt. Frieden ist halal – gut. Doch diese Menschen leben gefährlich.“

Kondolenzbezeugung der israelischen Regierung an die Regierung von Nigeria und dem dortigen Volk wegen des Terroranschlages am Weihnachtsfest

► Keine andere Gruppe wird weltweit derart verfolgt wie die Christen. Komisch. Was ist denn falsch an dem, was Jesus sagt? Oder ist alles richtig und deshalb hassen ihn so viele, die das nicht wahrhaben wollen?
Haben Sie schon die 4 Evangelien in der Bibel von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes über Jesus gelesen? Das sind mal eben so 140 – 150 Seiten. Nicht viel. Aber anscheinend gigantischer Inhalt, wenn man all den Hass weltweit darauf sieht. Inhalt, der Ihr Leben die richtige Richtung geben kann, wenn Sie Jesus suchen und als Ihren Retter und Herrn annehmen. Noch ist Zeit. Wenn man plötzlich tot umfällt, von einem Auto getötet wird oder wie auch immer, dann ist es zu spät. Man muß zu Lebzeit Jesus angenommen haben, um gerettet zu werden.
Beten für verfolgte Christen in Ägypten. Shockwave 2012: “United in Prayer for Egypt”

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben