Werbung —

Wer ist Jesus? Jedes Knie wird sich vor Jesus beugen

Nach der Bibel hat die Entscheidung, ob wir Jesus als unseren Retter annehmen oder nicht, entscheidenden Einfluß auf unser Leben für alle Ewigkeit.

Nehmen wir Jesus als unseren Retter an, sind wir gerettet und werden — frei von all unseren Sünden — für alle Ewigkeit mit Gott und Jesus in der herrlichen Schöpfung leben.

Nehmen wir Jesus nicht als unseren Retter an, werden wir für alle Ewigkeit fern von Gott und Jesus in der Hölle leben. Und das wird kein Zuckerschlecken sein.
Da Gott jedem Menschen seinen freien Willen gegeben hat, liegt es an uns, wie wir uns entscheiden.

Wir wissen, daß jeder Mensch ein einziges Mal stirbt (fallen Sie also nicht auf die Einflüsterung vom Teufel, dem alten Lügner, herein, daß es eine Reinkarnation gäbe und Sie sozusagen viele Leben = viele Chancen hätten, um sich noch zu entscheiden), „worauf dann das Gericht folgt“ [Hebräer Kapitel 9, Vers 27]

Die Bibel läßt daran keinen Zweifel: Jeder Mensch wird eines Tages vor Jesus stehen und Rechenschaft darüber ablegen, wie er sich entschieden hat. Für Jesus oder gegen sein kostenloses Angebot der Errettung.

Haben wir Jesus zu unseren Lebzeiten angenommen, haben wir mit Gott und Jesus das ewige Leben:
„Denn der Lohn der Sünde ist der Tod,
die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“
[Römer Kapitel 6, Vers 23]

Jesus: Wer bin ich?

Als Jesus bei seinem ersten Kommen noch hier auf Erden war, fragte er eines Tages seine Jünger für wen die Leute ihn halten würden?
Die Antwort von Petrus: „Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes!“ [Matthäus Kapitel 16, Verse 13 – 17]

Diese Frage von Jesus, ‚Wer bin ich?‘, muß jeder einzelne von uns für sich beantworten. Die Antwort auf die Frage entscheidet über unser Schicksal von jetzt bis in alle Ewigkeit.
Ist Jesus auch Ihr Retter?

Lesen Sie auch: Bist du Gottes Sohn? Ja

Jeder von uns muß Rechenschaft vor Gott ablegen

Nehmen wir eine solche Aussage nicht auf die leichte Schulter:
„So wahr ich lebe, spricht der Herr, vor mir wird jedes Knie sich beugen und jede Zunge wird Gott preisen.
Also wird jeder von uns vor Gott Rechenschaft über sich selbst ablegen.“
[Römer Kapitel 14, Verse 11 – 12]

Und jeder von uns wird sein Knie vor Jesus beugen und ihn als Gott anerkennen. Die Frage ist nur: Beugen wir unser Knie in Freude vor Jesus, unserem Retter, dessen Geschenk der Vergebung all unserer Sünden wir zu unseren Lebzeiten dankbar angenommen haben?
Oder müssen wir unser Knie vor Jesus, unserem Richter, beugen und die Strafe der ewigen Hölle in Empfang nehmen?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben