Wird sich der Antichrist als Gott anbeten lassen? Ja

Mit zu den Mißverständnissen über den Teufel gehört, daß viele meinen, der Teufel sei gegen Gott. Nein, der Teufel ist nicht gegen Gott, sondern der Teufel will selber als Gott angebetet werden. Er rebellierte gegen Gott und wollte sich an dessen Stelle setzen. Deswegen flogen er (einst der ebenso schöne wie mächtige Engel Luzifer) und ein Drittel der Engel (die ihm in der Rebellion gegen Gott folgten) aus Gottes Gegenwart raus (Jesaja 14:13-14; Offenbarung 12:4); seitdem wüten sie als Teufel und Dämonen in Gottes schöner Schöpfung.

Sein Ziel, als Gott angebetet zu werden, verwirklicht der Teufel mit dem von ihm erfüllten und geführten Antichristen: „der Widersacher, der sich über alles erhöht (oder: gegen alles erhebt), was Gott oder anbetungswürdig (oder: rechtmäßige Gottesverehrung) heißt, so daß er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich für Gott ausgibt“ (2. Thessalonicher Kapitel 2, Vers 4; Menge Bibel)

Nach der dämonisch bewirkten Wiederauferstehung des bei dem Attentat getöteten Antichristen brechen alle Dämme und die Menschen beten ihn als Gott an: „So werden ihn denn alle Bewohner der Erde anbeten“ (Offenbarung Kapitel 13, Vers 8)

Unterstützt wird das durch die Theologie: Der Falsche Prophet verführt die Menschheit durch Wunder dazu, den Antichristen als Gott anzubeten: „und es (der Falsche Prophet; Anm. von mir) übt die ganze Macht des ersten Tieres (der Antichrist; Anm. vom mir) vor dessen Augen aus und bringt die Erde und ihre Bewohner dahin, daß sie das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt worden war.“ (Offenbarung 13, Vers 12)

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben