Werbung —

Kann Flame-Virus eine Diktatur im Iran mit Atombombe verhindern?

Der Cyberkrieg im Iran geht weiter. Am 28.5.2012 hat der Iran öffentlich zugegeben, dass ein außergewöhnlicher Virus in den Computersystemen der iranischen Atomwerke und Militärbasen entdeckt wurde.

Laut iranischen Quellen wurden 189 iranische Computer mit einem seltsamen Virus infiziert, der den Namen Flame trägt.

Laut israelischen Computer- und Abwehrexperten kann solch ein Spionageprogramm und Virus nur ein Staat entwickeln.

Der Iran hat zugegeben, dass dieser Virus schon seit mehreren Jahren in seinen Computern nistet und die Computer der Atomprogramme angegriffen hat.

„Dies ist Cyberspionage und das Ziel ist, Informationen zu stehlen“, sagte Prof. Jitzchak Ben Israel. Im israelischen Rundfunk diskutierten verschiedene Experten über die jüngsten Entwicklungen im Iran und erklärten, dass es sich um einen Virus handelt, der alle Informationen in fremden Computern aufsaugt und diese ausführlich weiterleitet.
[Quelle: Israel heute vom 29. Mai 2012]

Siehe vielleicht auch „Flame-Virus: Neue Superwaffe für Cyberkrieg 2.0 entdeckt“ (bei Bild.de; aufgerufen am 29. Mai 2012)
März 2011: Irans Bushehr Atomreaktor durch Stuxnet-Virus kaputt? Russen holen atomare Brennstäbe raus

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben