Werbung —

Geld von der UNESCO für Verherrlichung des Völkermordes an Juden im Jugendmagazin „Zayzafuna“?

„Israel heute“ schrieb: „Nachdem die UNESCO, die „Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur“, am 31. Oktober 2011 Palästina“ als Vollmitglied aufgenommen hat, ganz so, als handele es sich dabei um einen souveränen Staat, kam es zu einem Skandal.

Die UNESCO finanziert ein Magazin für junge Leute, in dem Hitlers Bemühungen, die Juden auszurotten, gerühmt werden.

Erst als sich in aller Welt Protest erhob, kündigte die UNESCO an, das Jugendmagazin Zayzafuna nicht länger zu fördern. Der UNESCO-Botschafter der USA stellte fest, dass die Palästinenser einerseits behaupten, Frieden mit Israel zu wollen, andererseits aber den Völkermord an den Juden glorifizieren.

Es ist nicht zu übersehen, dass UNO, Europäische Union, USA sowie andere Länder und Institutionen der Palästinensischen Autonomie viel zu schnell Gelder zuschieben, ohne deren Verwendung zu hinterfragen.

Lesen Sie mehr über die öffentliche Diffamierung Israels mit Unterstützung internationaler Einrichtungen in der neuen Februarausgabe des Israel Heute-Magazins„.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben