Werbung —

Gefahr: Raketen islamischer Terroristen bald auch auf Jerusalem?

Die israelische Armee hat die Bedrohungslage für die einzelnen Großstädte im Land bekannt gegeben. Zum ersten Mal sieht das Militär Raketenanschläge auch auf Jerusalem voraus. Diese Bedrohungsszenarien werden vom Heimatfrontkommando erstellt und basieren auf Informationen des Geheimdienstes bezüglich der Pläne von Israels Feinden und deren Möglichkeiten.

Die Stadtbezirke und Verwaltungen bekommen dann eine geschätzte Anzahl von Raketen, die in einem Konflikt auf Israels Großstädte abgefeuert werden könnten und Anleitungen, wie sie sich darauf vorbereiten können.

Viele arabischer Bürger in Jerusalem hält islamische Terroristen anscheinend nicht länger von Angriffen ab

Jahrelang ist Israels Verteidigungsabteilung davon ausgegangen, dass beispielsweise die Hisbollah und Syrien Jerusalem nie attackieren würden, aufgrund der hohen arabischen Population und der heiligen muslimischen Stätten in der Hauptstadt.

„Das trifft nicht länger zu. Wir glauben, dass Jerusalem in einem zukünftigen Krieg schwer getroffen werden könnte, und das sogar vom Gazastreifen aus“, sagte ein Offizier der israelischen Armee der Jerusalem Post.

Das Heimatfrontkommando hat die Jerusalemer Stadtverwaltung informiert und es werden Vorbereitungen für alle möglichen Szenarien getroffen. Die Stadt plant, neue Bombenschutzräume einzurichten.
[Quelle: www.israelheute.com vom 3. Januar 2012]

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben