Werbung —

Die falsche Entscheidung. UNESCO wählte „Palästina“ als Mitglied

„Palästina” wurde am Montag, dem 31. Oktober 2011, die volle Mitgliedschaft bei der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) zugesprochen.
Insgesamt stimmen 107 Staaten dafür und nur 14 dagegen, 52 enthielten sich.

81 Stimmen hätten für eine Zustimmung ausgereicht.

Brasilien,
Russland,
China,
Indien,
Südafrika und
Frankreich
haben für die Mitgliedschaft des palästinensischen Staates gewählt.

Die USA,
Deutschland und
Kanada
haben gegen die Entscheidung gestimmt,

Großbritannien hat sich der Abstimmung enthalten.

„Lang Lebe Palästina!“ schrie ein Delegierter in Französisch nach Bekanntgabe der Entscheidung.

Das US-Außenministerium hat die Wahl als „verfrüht und von dem Ziel der direkten Verhandlungen um ein gesichertes Israel und einen unabhängigen palästinensischen Staat ablenkend“ bezeichnet.

Daraufhin ließ das Außenministerium am Montag verlauten, die 60 Millionen Dollar finanzielle Unterstützung für die UNESCO zu annulieren.

Die Sprecherin des Ministeriums Victoria Nuland sagte Reportern, dass die USA keine andere Wahl hatten, den geplanten Transfer der 60 Millionen, der für November geplant war, zurückzuhalten.

Israels Gesandter bei der UNESCO, Nimrod Barkan, nannte die Wahl „eine Tragödie“.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon sagte, er sei besorgt über den Rückzug der Gelder und die Tatsache, dass auch weitere Länder neben der USA die finanzielle Unterstützung für die UNESCO zurückziehen könnten.
[Quelle: www.israelheute.com vom 1. November 2011]

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben