Werbung —

Mag die Türkei die Juden nicht mehr? IFF in türkischen F-16 Kampfjets sieht Israel nicht mehr als Freund

IFF umgemodelt. Standardmäßig werden in den F-16 Kampfjets, die die Türkei aus den USA bekommt, bei dem Radarsystem israelische Flugzeuge als „Freunde“ eingestuft. Das wurde jetzt in der Türkei geändert. Israelische Ziele wurden von „Freunde“ zu „Feinde“.

IFF

IFF mit türkischer Eigenentwicklung ersetzt

Nun hat die Türkei (wie YnetNews.com berichtet auf ausdrückliche Anweisung von Ministerpräsident Erdogan) das Radarsystem in ihren Kampfjets gegen eine Eigenentwicklung der der türkischen Militär-Elektronikindustrie ASELSAN ausgetauscht.

Waren bei dem US IFF-System noch alle israelischen Ziele als „Freund“ eingestuft, werden bei dem neuen türkischen System alle israelischen Ziele als „Feind“ eingestuft.

Das neue System soll nicht nur in allen türkischen Kampfjets, sondern auch in den türkischen U-Booten und Militärschiffen zum Esatz kommen.

IFF (Identification Friend or Foe) soll verhindern, daß Piloten aus Versehen auf Ziele von befreundeten Staaten schießen. War bis jetzt sichergestellt, daß türkische Kampfjets nicht auf israelische Ziele schießen, ist das jetzt durch die türkische Eigenentwicklung des Systems aufgehoben.

Bange Frage: Sind die IFF Änderungen Vorbereitung für einen Krieg islamischer Staaten gegen den Judenstaat Israel?

Es fällt einem dabei auch der ungute Umstand ein, daß „Mein Kampf“ vom Judenhasser und dämonisch geführtem Menschenschlächter Adolf Hitler in der Türkei in der Vergangenheit größte Verkaufszahlen erzielte.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben