Werbung —

Die Geheimnisse um ODESSA. „Nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird“

Mit Hitler und den Nazis hatte der Teufel hier auf Erden einen in diesem Ausmaß der durchorganisierten Menschenverachtung bis dahin nicht gekannten Versuch unternommen, die Juden auszurotten.

Den satanisch geführten Nazis fielen 6 Millionen Juden, 2/3 der jüdischen Bevölkerung in Europa, zum Opfer.

Ganz Europa versank im kriegerischen Chaos. Die freien USA konnten der Nazi-Diktatur, die eine unvergängliche Weltherrschaft anstrebte, ein Ende bereiten.

Jede Menge Nazis konnten ihrer gerechten Strafe entkommen. Wie gelang Nazi-Größen wie Joseph Mengele und Martin Bormann die Flucht?

Die Antwort gab in der ZDF Dokumentation aus dem Jahr 2002 („Mythos Odessa: Wahrheit oder Legende?“) der als Nazi-Jäger bekannt gewordene Simon Wiesenthal: „ODESSA war eine verschwörerische Geheimorganisation der SS, die dazu diente, Kriegsverbrecher aus Deutschland herauszuschleusen und nach Südamerika zu bringen.“
ODESSA steht dabei für „Organisation der ehemaligen SS Angehörigen“.

Welche Nazis entkamen, wohin sie entkamen, wer ihnen dabei geholfen hat, wer sie gedeckt hat… mag hier im Irdischen verborgen sein. Gott ist natürlich alles bekannt. Und jeder wird sich eines Tages beim Gericht Gottes verantworten müssen.

Jesus hat daran keinen Zweifel gelassen, daß alles bekannt wird.
„Denn nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird,
und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird.“

[Matthäus Kapitel 10, Vers 26]

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben