Werbung —

Neugierige Jünger von Jesus: Was ist das Zeichen für zweites Kommen von Jesus?

Menschen bleiben Menschen. Neugierde gehört dazu. Und so fragten schon vor 2.000 Jahren die Jünger von Jesus:

„Sag uns, wann wird das geschehen [gemeint ist der Anfang der Not in der Endzeit] und was ist das Zeichen für deine Ankunft und das Ende der Welt?“ [Matthäus Kapitel 24, Vers 3]

Und Jesus gab einige Hinweise, an denen wir Menschen erkennen können (und sollen), dass wir uns auf die Endzeit zubewegen:

• Kriege, Aufstände und Revolutionen
• Hungersnöte
• Erdbeben
• Seuchen
• zunehmende Unmoral
• Verfolgung der Christen
• weltweite Verbreitung der Botschaft von Jesus
• Naturkatastrophen
• unvorhersehbare ozeanische Ereignisse

Wenn all diese Zeichen (a) in immer kürzeren Abständen und (b) in zunehmender Heftigkeit und Intensität auftreten, dann ist das das Zeichen dafür, dass wir uns auf die Endzeit zubewegen.
Jesus gebrauchte das Bild von ‚Geburtswehen‘, als er die oben genannten Phänomene aufführte.

Sie können im Detail darüber in der Bibel nachlesen bei
Matthäus Kapitel 24, Verse 1- 22
Markus Kapitel 13, Verse 3 – 25
und bei
Lukas Kapitel 21, Verse 5 – 28.

Bloß weg hier!

Sie werden nicht hier unten auf der Erde sein wollen, wenn es richtig los geht.

Beim Propheten Daniel lesen wir über die Endzeit:
„Dann kommt eine Zeit der Not, wie noch keine da war, seit es Völker gibt, bis zu jener Zeit.“ [Daniel Kapitel 12, Vers 1]

Und auch Jesus ließ keinen Zweifel daran, wie schrecklich die letzten Jahre sein werden. Er sagte:

„Denn es wird eine so große Not kommen, wie es noch nie eine gegeben hat, seit die Welt besteht, und wie es auch keine mehr geben wird.“
[Matthäus Kapitel 24, Vers 21]

Aber als Christ, der Jesus als seinen Retter angenommen hat, muß man nichts befürchten und auch keine Angst vor der Endzeit haben.
Jesus sagte nämlich: „Wenn all das beginnt, dann richtet euch auf, und erhebt eure Häupter, denn eure Erlösung ist nahe.“
[Lukas Kapitel 21, Vers 28]

Endzeit-Wissen. Lesen Sie auch —

Wie erspart man sich die schreckliche Endzeit?

• Haben Sie Jesus, den Sohn Gottes, der für Sie am Kreuz starb und von den Toten wieder auferstanden ist, als Ihren persönlichen Retter angenommen?

• Haben Sie ihn um Vergebung all Ihrer Sünden gebeten?

• Warum Jesus? Jesus sagte: „Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit und das Leben! Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“

• Haben Sie Jesus gebeten, in Ihr Leben und in Ihr Herz zu kommen, damit er Sie führt und Sie ihm dienen?

Wenn noch nicht, dann unsere Empfehlung: Sofort tun! Denn Sie wissen nicht, ob Sie noch eine weitere Chance dafür erhalten.

Ob wir Ihnen Angst machen wollen? Wenn es helfen würde, dass Sie dadurch für alle Ewigkeit gerettet werden (und nicht in der Hölle schmachten müssen), dann ja. Denn bei dieser Entscheidung geht es um nicht weniger als die Frage, ob Sie den Rest der Ewigkeit mit Gott und Jesus im Himmel oder beim Teufel in der Hölle verbringen werden.

Gott hat allen Menschen einen freien Willen geschenkt.
Es liegt nur an Ihnen, wie Sie sich entscheiden.
Wir wünschen uns, dass Sie sich richtig entscheiden. Viel Glück!

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben