Werbung —

Die von der NASA erfaßte stärkste und längste kosmische Explosion. Ein weiteres Endzeit-Zeichen?

Die NASA beobachtet im Weltraum die bislang stärkste und auch längste kosmische Explosion, die jemals erfaßt wurde.

DIE WELT am 8.4.2011 über die kosmische Explosion: „Sie ist gewaltiger und länger als alles, was bislang bekannt ist.“

„Astronomen sagen, sie hätten nie zuvor eine so helle, wechselhafte, hochenergetische und lange andauernde Explosion gesehen“, erklärte die NASA.

Was sonst nur wenige Stunden dauert hält in diesem Fall in einer bis dato nicht gekannten Länge an: „Normalerweise ereignen sich Gammablitze bei der Zerstörung eines massiven Sterns, und die Emissionen dauern nie länger als einige Stunden“, so die NASA.

Das erste Mal wurde die Explosion, deren Zentrum in der Konstellation des Drachen im Zentrum einer Galaxie, die rund 3,8 Milliarden Lichtjahre entfernt ist, am 28. März 2011 beobachtet – und zwar vom US-Satelliten Swift.

„… und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden.“
[Matthäus Kapitel 24, Vers 29]
Hier spricht Jesus von Naturerscheinungen – auch die Sonne wird sich verfinstern und der Mond wird nicht mehr scheinen -, die erst „sofort nach den Tagen der großen Not“ eintreten werden. Also am Ende der 7-jährigen Zwangsherrschaft des vom Teufel durchdrungenen und geleiteten Weltherrschers in Erscheinung treten.

Aber wir können, glaube ich, den Hinweis von Jesus dennoch auch in Betracht ziehen, wenn wir auf die vermehrt auftretenden Zeichen (Erdbeben, politische Unruhen, Kriege, Hungersnöte) schauen, die in die Endzeit hineinführen.

Denn Jesus sprach von „Geburtswehen“. Und die treten erst langsam, dann immer häufiger und immer heftiger auf.
Die von der NASA erfaßte bislang stärkste kosmische Explosion im Weltraum kann durchaus als ein weiteres Geschehnis auf unserem Weg in die Endzeit eingestuft werden.

Und denken Sie dran! Keine Angst, keine Sorgen! Wie sagte Jesus zu seinen Jüngern im Hinblick auf die Ereignisse rund um den Anfang der Endzeit? Er beruhigte: „Geb Acht, lasst euch nicht erschrecken! Das muss geschehen.“ [Matthäus 24, Vers 6] und in Johannes Kapitel 14, Vers 27: „… Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht.“

Wer Jesus als seinen Retter angenommen hat und als Führer ihn in sein Leben eingeladen hat, ist auch der sicheren Seite. Wir können uns freuen über die vermehrte Anzahl all dieser Zeichen der Endzeit. Denn sie bedeuten letztlich nur eins: Unser Herr Jesus rettet uns! Er kommt wieder! Und er wird für alle Ewigkeit den Teufel und alles Böse besiegen. Und wir, die ihn angenommen werden, werden für Ewigkeit mit Jesus und Gott leben können.

Haben Sie Jesus als Ihren persönlichen Retter angenommen? Nur über Jesus führt der Weg zu Gott. „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (machte Jesus zum Beispiel in Johannes Kapitel 14, Vers 6)

Erahnen Sie, warum der Teufel, der möglichst viele Menschen vor der Rettung in den Himmel noch auf seine höllische Seite ziehen will, alles daran setzt, um die Einzigartigkeit von Jesus (Jungfrauengeburt, Tod am Kreuz für unsere Sünden, Wiederauferstehung von den Toten; kurz: Jesus ist Gottes Sohn) in Frage zu stellen? Kein Jesus = keine Rettung für uns Menschen. Denn es führen nicht beliebig viele Wege in den Himmel zu Gott, sondern nur der über Jesus, Gottes Sohn.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben