Prophet Sacharja über die Zukunft von Israel und das Kommen von Jesus

Wie prinzipiell in der Bibel, so versichert auch der Prophet Sacharja – damals den Juden, heute uns allen, daß Gott in Kontrolle von allem ist. Und natürlich hält Gott auch den Lauf der Geschichte in seinen Händen. Gottes Ziel dabei: Die Menschen finden wieder zurück zu ihm, indem Sie den Opfertod von Jesus, der die Strafe, die wir für unser sündhaftes Verhalten verdient hätten, auf sich nahm.
Nehmen wir Jesus als unseren Retter und Herrn an, dann sind wir frei von aller Schuld und können wieder, rein und sauber wie frisch gefallener Schnee, vor Gott treten und für immer mit ihm zusammenleben.

Will sagen: Was in der Bibel in den ersten zwei Kapitel beschrieben wird, die paradiesische Einheit von unseren Vorfahren Adam und Eva mit Gott, bevor sie auf den Teufel hereinfielen und ungehorsam gegenüber Gott wurden, wird am Ende der Menschheitsgeschichte wieder der Fall sein. Die Bibel ist da eindeutig: Die Gott gehorsamen Menschen, die, die Jesus als ihren Retter und Herrn angenommen haben, werden wieder mit Gott zusammen sein.

In den nur 14 Kapitel vom Buch Sacharja (geschrieben ca. 520 v.Chr.) gibt der Prophet jede Menge Hinweise auf das Kommen von Jesus. Sowohl auf das erste Kommen, als auch auf das zweite Kommen von Jesus am Ende der schrecklich, dämonisch geführten Herrschaft des Weltdiktators (Antichrist), wenn Jesus die Mächte des Bösen bei der Schlacht von Armageddon besiegt und seine Herrschaft auf der Erde aufbaut.

Israel ist Gottes Augapfel

Über den Propheten Sacharja sagt Gott auch noch einmal klipp und klar, wie sehr ihm die Juden am Herzen liegen, und daß sie seinem besonderen Schutz unterliegen: „Wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an.“ (Sacharja Kapitel 2, Vers 12)
(könnte Sie in diesem Zusammenhang auch interessieren: Der göttliche Schutz für Israel. Gott hätte es nicht deutlicher sagen können. Betrachtet Angela Merkel Israel aus dem biblischen Blickwinkel?)

Wenn in den letzten Tagen eine Militärkoalition arabischer Staaten unter der Führung von Russland und dem Iran gegen Israel zu Felde zieht, sind es nicht die Juden selber, auch nicht die USA, sondern einzig und allein Gott, der auf übernatürliche Weise die Angreifer vernichtend schlägt. Durch dieses für alle Welt sichtbare Wunder soll den Juden in Israel und allen Menschen klar werden, daß Gott nicht nur existiert, sondern aktiv in das Geschehen der Menschheitsgeschichte eingreift.

Prophezeiungen über Jesus

(1) In Sacharja Kapitel 3, Verse 1 – 10 finden sich ca. 520 Jahre v.Chr. Hinweise auf das Kommen von Jesus als die vergebende Person. „Hiermit nehme ich deine Schuld von dir…“ (Vers 4) oder auch „ich will meinen Knecht kommen lassen, den Spross“ (Vers 8; Jesus ist der Spross aus dem Hause David).
Rund 500 Jahre bevor es geschah, ließ Gott über den Propheten Sacharja wissen: „Jauchze, Tochter Jerusalem! Sieh, dein König kommt zu dir. Er ist gerecht und hilft; er ist demütig und reitet auf einem Esel, auf einem Fohlen, dem Jungen einer Eselin.“ (Kapitel 9, Vers 9); vergleichen wir hierzu, was rund 500 Jahre später geschah, beschrieben bei Matthäus Kapitel 21, Verse 1 – 11, beim Einzug von Jesus in Jerusalem. Ja, richtig vermutet. Die Prophezeiung erfüllte sich.

(2) Wir kennen die Geschichte, daß Judas Jesus hintergeht. Für 30 Silberstücke verrät er Jesus an die Priester. „Was wollt ihr mir geben, wenn ich euch Jesus ausliefere? Und sie zahlten ihm dreißig Silberstücke.“ (Matthäus Kapitel 26, Vers 15)
Rund 500 Jahre vorher konnte man in den Prophezeiungen vom Propheten Sacharja lesen: „sie wogen mir meinen Lohn als dreißig Silberstücke.“ (Sacharja Kapitel 11, Vers 12)

(3) Nach dem Verrat an Jesus reut es Judas, was er getan hat: „Als nun Judas, der ihn verraten hatte, sah, dass Jesus zum Tod verurteilt war, reute ihn seine Tat. Er brachte den Hohenpriestern und den Ältesten die dreißig Silberstücke zurück; aber die wollten das Geld nicht haben.“ (Matthäus 27:3) „Da warf er (gemeint ist Judas; Anm. von mir) die Silbestücke in den Tempel; dann ging er weg und erhängte sich.“ (Matthäus 27:5)
Weil an den 30 Silberstücken Geld klebt, wollen die Priester den Verräterlohn auch nicht mehr haben: „Und sie beschlossen, von dem Geld den Töpferacker zu kaufen als Begräbnisplatz für die Fremden.“ (Matthäus 27:7)
Rund 500 Jahre vorher heißt es bei Sacharja: „Wirf ihn (gemeint ist der Lohn der 30 Silberstücke; Anm. von mir) dem Schmelzer hin! (…) warf sie im Haus des Herrn dem Schmelzer hin.“ (Sacharja Kapitel 11, Vers 13)

(4) Ein halbes Jahrtausend, bevor es tatsächlich geschah, ließ Gott den Propheten Sacharja wissen, was mit Jesus geschehen wird: „Schwert, erheb dich gegen meinen Hirten, gegen den Mann meines Vertrauens (…). Schlag den Hirten, dann werden sich die Schafe zerstreuen.“ (Sacharja Kapitel 13, Vers 7) Jesus ist unser hilfreicher Hirte, wir sind seine Schafe. Darauf bezieht sich dann rund 500 Jahre später die Textstelle bei Matthäus 26:31: „Da sagte Jesus zu ihnen: Ihr alle werdet in dieser Nacht an mir Anstoß nehmen und zu Fall kommen; denn in der Schrift steht: Ich werde den Hirten erschlagen, dann werden sich die Schafe der Herde zerstreuen.

Ist Jesus uns mehr wert als 30 Silberstücke?

Jesus ist es mehr als wert, daß wir ihn als unseren Herrn anerkennen. Vergessen wir nicht, daß er sagte, daß wir nur durch ihn zu Gott gelangen können. Die Bibel ist da eindeutig klar. Wir können die Gnade der Vergebung all unserer Sünden und unserer Schuld nicht anders erlangen, als dadurch, daß wir das kostenlose Geschenk von Jesus annehmen, das er für uns am Kreuz gemacht hat, indem er an unserer Stelle die Strafe auf sich nahm, die wir verdient hätten.

Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“

[Johannes Kapitel 14, Vers 6]

Das Menschendilemma: Viele versuchen durch ihre guten Taten, ihr gutes Verhalten, durch das Einhalten von Ritualen oder Gesetzen zu Gott zu gelangen. Aus der Bibel wissen wir, daß das nicht funktioniert. Das Einzigartige in der Menschwerdung von Gott durch Jesus ist, daß Gott sich zu uns hinwendet (ohne daß wir es verdient hätten) und Vergebung anbietet. Der Mensch hat den freien Willen. Er kann Jesus als Retter und Herrn annehmen oder nicht.

Prophezeiungen? Wer hörte damals schon auf Noah?
Prophezeiung von Micha über Jesus in der Bibel: Geburtsort
Warum gibt es so viele Prophezeiungen in der Bibel? Rund 2.500 (von denen 2.000 eingetreten sind; die noch ausstehenden beziehen sich auf die Endzeit, das zweite Kommen von Jesus und das nach der Schlacht von Armageddon beginnenden 1.000-jährige Reich unter der Herrschaft von Jesus).
In keinem anderen Buch der Menschheitsgeschichte finden sich so viele konkrete Prophezeiungen (die dann auch noch eingetreten sind). Warum? Gott wollte und will damit den Menschen klarmachen, daß die Bibel sein Wort ist. Von ihm inspiriert und von ihm ausgewählten Menschen über die Jahrhunderte niedergeschrieben. Kein Mensch kann Jahrhunderte vorher wissen, was an einem Tag wo genau passieren wird; das kann nur ein Wesen, dem alles bekannt ist, das über der Zeit steht und das Weltgeschehen in seiner Hand hält. Eben Gott.

► Furcht und Angst fliehen vor uns, wenn wir auf Jesus schauen: Schönes altes Kirchenlied, das Kraft gibt und die Hoffnung stärkt: Solang mein Jesus lebt bei Youtube gucken + hören

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Das zweite Kommen von Jesus im Jahr 2012? Nein

Lassen wir uns nicht verwirren. Weder von Prophezeiungen heidnischer Religionen noch von Wahrsagern und auch nicht von irgendwelchen Bibel-„Experten“, die uns alle mit irgendeinem Datum kommen.

Jesus selber hat für die letzten Tage vor rund 2.000 Jahren diese Warnung ausgesprochen: „Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.“ [Jesus in Matthäus Kapitel 24, Verse 4 + 5] Und an anderer Stelle hat Jesus gesagt, daß _keiner_ das genaue Datum kenne, nur Gott.

Glauben Sie, daß dann irgendein Mensch schlauer sein kann als Gott, der Schöpfer vom Universum, der uns das Datum nicht punktgenau mitteilen will? Denken Sie, daß dann irgendein Mensch das Datum ausrechnen könne? Nein, das geht nicht.
Wenn Gott will, daß wir irgendwann das _genaue Datum_ kennen, dann würden wir in der Bibel einen Hinweis wie diesen finden: ‚Und irgendwann in den letzten Tagen wird ein Mensch kommen und euch das genaue Datum ausrechnen und kundtun‘. Aber steht das in der Bibel? Nein.

AUCH INTERESSANT: Kommt Jesus im Jahr 2013 zum zweiten Mal auf die Erde? Nein

Erinnern Sie sich an den weltweiten Hype mit der angeblich von einem Bibel-„Experten“ ach so sicher ausgerechneten Aussage, daß die Entrückung am 21. Mai 2011 stattfinden würde? Passiert? Nein.

Hat Jesus gelogen?

Was sollen wir tun? Wir halten uns an Gott und an seine Aussagen in der Bibel. Punkt. Und Jesus sagt uns, daß kein Mensch das genaue Datum kennt. Entweder glauben wir Jesus, oder wir denken, Jesus hat gelogen und fangen das Rechnen an…

Ein genaues Datum gibt es nicht. Aber Jesus hat uns jede Menge Anzeichen genannt, an denen wir erkennen können und sollen, daß wir uns auf die Endzeit zubewegen (lesen Sie beispielsweise die Ausführungen von Jesus im Kapitel 24 von Matthäus).
Siehe in diesem Zusammenhang auch Checkliste. Prophezeiungen in der Bibel bezüglich der Endzeit.

Manchmal denke ich, daß so ein globaler Hype wie der mit der Ankündigung, daß die Entrückung am 21. Mai 2011 stattfinden würde, eine der unguten Einflüsterungen vom Teufel, dem alten Lügner, ist.
Denn was bewirken solche unnützen Ankündigungen? Sie verwirren die Menschen. Wenn man hört, daß die Welt dann und dann untergeht, oder daß die Entrückung dann und dann stattfinden würde, aber es passiert nichts, wozu führt das? Die Menschen werden abgestumpft oder denken gar, daß das alles eine Lüge sei mit der Entrückung, der Endzeit und dem zweiten Kommen von Jesus. Denn das wäre genau das, was der Teufel gerne hätte: Die Menschen machen einfach weiter wie gewohnt und suchen nicht ihr Heil für die Ewigkeit bei Jesus. Die Menschen haben auch nicht auf Noah gehört…

Mit solchen unnützen Ankündigungen von einem konkreten Datum will der Teufel das Vertrauen in die Aussagen Gottes in der Bibel torpedieren.
Aber vergessen wir nicht: Zwischen 1/3 bis 1/4 der Bibel besteht aus konkreten Prophezeiungen; alles in allem ca. 2.500 Prophezeiungen. Davon sind rund 2.000 _punktgenau_ eingetreten. Kein einziger Fehler. Keine einzige falsche Prophezeiung. Denken Sie beispielsweise an die Prophezeiung von Micha in der Bibel bezüglich dem _exakten_ Geburtsort von Jesus.

Von 2.500 Prophezeiungen der Bibel sind 2.000 schon eingetreten

Und was meinen Sie? Wenn von 2.500 Prophezeiungen 2.000 exakt und ohne Fehlerquote eingetreten sind, werden dann die noch ausstehenden 500 Prophezeiungen über die Endzeit, das zweite Kommen von Jesus und das Reich, das Jesus nach seinem Sieg über den Weltdiktator, den Teufel und den falschen Propheten, der in den letzten Jahren der Endzeit eine Weltreligion ohne Jesus etabliert hat, errichten wird, alle falsch sein?

Vielleicht hat sich Gott seine Fehlerquote für die letzten 500 Prophezeiungen aufgehoben?
Oder wollen Sie Ihrem Schöpfer glauben und davon ausgehen, daß Gott keine Fehler macht und daß all seine Prophezeiungen punktgenau eintreten?
(kleiner Hinweis von uns: Beherzigen Sie obigen zweiten Satz)

Worauf können wir uns verlassen?

Auf Gott. Und wir müssen nicht im Nebel rumstochern, sondern finden Gott in seinem Wort, der Bibel. Und wenn dort Jesus sagt, daß niemand das Datum für die Entrückung oder die Endzeit oder sein zweites Kommen kennt, dann können wir uns getrost darauf verlassen. Punkt. Kein Datum, so gerne auch wir eins hätten….

Gott sagt uns, was wir wissen müssen

Gott läßt uns ja auch nicht im Unklaren. Wir finden in der Bibel alle Hinweise, die wir benötigen und wissen sollen.
Zum Beispiel: Es wird keinen Weltuntergang 2012 geben. Auch nicht danach. Diese Erde wird nach Gottes Aussage ewig bestehen. Ok, es werden in den letzten 3,5 Jahren der 7-jährigen Endzeit fürchterliche Katastrophen und Zustände auf der Erde herrschen, aber es gibt keinen Weltuntergang. Es geht weiter – unter der Herrschaft von Jesus und ohne den Teufel.

Auch so eine falsche Aussage wie der angebliche Weltuntergang im Jahre 2012 ist das für das Jahr 2012 von manchen erwartete zweite Kommen von Jesus. Jesus wird nicht im Jahr 2012 zum zweiten Mal auf die Erde kommen. Warum? Weil die Bibel davon spricht, daß _vor_ dem zweiten Kommen von Jesus zunächst die Entrückung aller an Jesus als ihren Retter und Herrn glaubenden Menschen erfolgt.
Und die Gott gegenüber ungehorsame Menschheit wird eine insgesamt 7-jährige Endzeit unter der Herrschaft des vom Teufel geführten Weltdiktators (Antichrist) durchmachen müssen: die ersten 3,5 Jahre sehen zunächst ganz gut aus; der Weltdiktator wird im Nahen Osten endlich Frieden zwischen den islamischen Staaten und Israel mit einem Friedensvertrag schaffen.
Aber die letzten 3,5 Jahre werden das Schlimmste sein, was Menschen jemals erleiden mußten. Massenschlächter wie Mao, Stalin oder Hitler sind Waisenknaben im Vergleich zu dem, was der Teufel durch den Weltdiktator und den falschen Propheten (Weltreligion ohne Jesus) hier auf Erden anrichtet.
Danach erst (nach der 7-jährigen Endzeit) wird Jesus zum zweiten Mal auf die Erde kommen und in der Schlacht von Armageddon das Böse besiegen.
Also rechnen Sie selbst: Wenn Jesus im Jahr 2012 kommen soll, dann müßte vorher die 7-jährige Endzeit stattgefunden haben; 2012 – 7… ne, wenn ich nicht eine wichtige Meldung im Fernsehen übersehen habe, dann ist Jesus nicht im Jahr 2005 auf die Erde kommen, um seine Herrschaft auszuüben. Mal ganz davon abgesehen, daß die Naturkatastrophen und wirtschaftlichen Probleme, die wir in letzter Zeit sahen, auch nicht nur im Ansatz zu vergleichen sind mit dem, was auf die Menschen in den letzten Jahren vor dem zweiten Kommen von Jesus bevorsteht.

Wie viel Zeit haben Sie noch?

Jetzt wird es ganz wichtig. Es geht letztlich überhaupt nicht um die Endzeit oder die damit verbundenen schrecklichen Ereignisse.
Wir glauben (hoffen!) zwar, daß wir die Generation sind, die die Entrückung erleben wird, aber es kann auch noch 2.000 Jahre dauern (oh!), wenn Gott entschieden hat, daß er noch so viel Zeit vergehen lassen will, damit noch möglichst viele Menschen gerettet werden, indem sie zu Jesus finden.

So unsicher es ist, wann die Endzeit stattfinden wird, so sicher ist es umgekehrt, daß Sie und ich, wir alle, unsere „Endzeit“ in absehbarer Zeit erleben werden. Will sagen, auch wenn keine Entrückung kommt, dann werden wir sterben. Die Lebenserwartung im Westen liegt so bei 60, 70, 80 Jahren (ok, ich hab auch von Johannes Heesters (108) gelesen; aber das sind schöne Ausnahmen). Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, daß wir morgens aus dem Haus gehen und in einem tödlichen Unfall sterben. Nicht möglich? Meinen Sie, daß auch nur einer der 3.648 Verkehrstoten, die im Jahr 2010 starben, morgens gedacht hat ‚Na, heute wird es mich erwischen‘? Wir können uns also nicht sicher sein, wie lange wir noch hier auf Erden leben werden.

Aber wir können uns sicher sein, wo und wie wir nach unserem irdischen Tod leben werden. Da ist die Bibel ganz eindeutig:
Wer _zu Lebzeiten_ Jesus als seinen Retter angenommen und ihn als sein Herr, Freund und Führer in sein Leben gerufen hat, der ist gerettet. Will sagen: Solche Menschen kommen nach ihrem irdischen Tod sofort und ohne Umweg zu Gott und Jesus. Und dort werden sie für _alle Zeit_ (und das ist ’ne Menge) in der herrlichen Schöpfung leben, reisen, lernen…

Genauso eindeutig ist die Bibel bezüglich der Menschen, die nicht zu Lebzeiten Jesus als ihren Retter angenommen haben. Das Ziel dieser Menschen ist die Hölle. Gibt es die Hölle? Jesus sagt ja.
Wollen Sie Vabanque spielen und annehmen, daß Jesus gelogen hat?
Das ist ein riskantes Unterfangen.

Gott und Jesus wollen, daß jeder Mensch (auch Sie und ich) gerettet wird. Die wollen keinen einzigen in der Hölle sehen. Jeder soll die Herrlichkeit von Gottes Schöpfung für alle Ewigkeit genießen.
Aber wir sind keine willenlosen Roboter. Gott hat uns so erschaffen, daß wir einen freien Willen haben. Sie können sich also frei entscheiden, welchen Weg Sie gehen wollen.
Entscheiden Sie sich weise. Es geht immerhin um nicht weniger als um Ihre Ewigkeit.

PS: Der Apple-Mitbegründer Steve Jobs meinte, daß nach dem Tod alles aus sei. Als Buddhist glaubte er nicht an eine persönliche, unsterbliche Seele, die durch die Gnade von Gott und Jesus gerettet werden kann. Hat er wenige Wochen vor seinem irdischen Tod doch zu Gott und Jesus gefunden? Für jemanden, der meinte, daß es mit dem irdischen Tod einfach aus sei, hören sich die letzten Worte von Steve Jobs nicht danach an; laut Aussage seiner geliebten Schwester, die am Sterbebett von Steven Jobs stand, sagte der Apple-Mitbegründer als letztes in seinem irdischen Leben: „Oh wow! Oh wow! Oh wow!“ Dann starb er. „Oh wow!“ hört sich für mich nicht als Beschreibung von einem Nichts an.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wie viele Menschen werden bei der Schlacht von Armageddon sterben?

Bevor es zur Endschlacht von Armageddon kommt, in welcher Jesus, der dann zum zweiten Mal auf die Erde kommt, alle Kräfte des Bösen besiegen wird, sind schon viele Milliarden Menschen während der Endzeit durch Gerichte von Gott gestorben.

In den Prophezeiungen der Offenbarung, dem letzten Buch der Bibel, lesen wir, daß alles in allem 50 Prozent der Menschheit während der Endzeit gestorben sein werden… und dann erst kommen die letzten Gerichte Gottes über die ungehorsame, ihn verleugnende und verhöhnende Menschheit mit den 7 Schalen.

Wenn wir nur an die 4. Schale denken (die Strahlung der Sonne intensiviert sich in einem nicht gekannten Ausmaß), kann man sich vorstellen, daß dabei noch einmal viele Menschen, die Gott abgelehnt haben, elendig sterben werden. Die Bibel sagt darüber:
„Da wurde ihr (gemeint ist die Sonne; Anm. von mir) Macht gegeben, mit ihrem Feuer die Menschen zu verbrennen. Und die Menschen verbrannten in der großen Hitze.“ [Offenbarung Kapitel 16, Verse 8 + 9]
Aber auch dann kehren die Menschen immer noch nicht zu Gott um, sondern folgen weiter dem Weltdiktator (Antichristen) und seinem falschen Propheten (der eine Weltreligion ohne Jesus etabliert hat und die Menschen durch vielerlei Wunder dazu bekommen hat, den Weltdiktator als Gott anzubeten). Die Bibel sagt darüber: „Dennoch verfluchten sie (gemeint sind die dann lebenden Menschen; Anm. von mir) den Namen Gottes, der die Macht über diese Plagen hat. Sie bekehrten sich nicht dazu, ihm die Ehre zu geben.“ [Offenbarung Kapitel 16, Vers 9]

Armageddon

Der Weltdiktator wird mit den Armeen der EU und des Westens das 200 Mio Soldaten Heer aus China in den Bergen von Judäa zur Schlacht von Armageddon erwarten. – Foto der Space Shuttle Columbia. Man sieht die Sinai Halbinsel und das Rote Meer Riff. Im unteren rechten Teil des Fotos befindet sich der Nordwesten von Saudi Arabien; Jordanien und Syrien sieht man rechts. Das östliche Mittelmeer ist links oben zu sehen. Eine dünne Linie von weißen Wolken liegt über der Küste der südlichen Türkei [Foto: NASA ]

Und dann noch die Schlacht von Armageddon

Aus dem Osten werden die „Könige des Ostens“ kommen, wie wir in Offenbarung Kapitel 16, Vers 12 lesen. „Könige“… also nicht nur China, sondern vielleicht auch Nordkorea und andere Länder.
Ein gewaltiges Heer von 200 Millionen Soldaten wird sich in Richtung Israel auf den Weg machen, um mit dem Weltdiktator (Antichristen) um die Weltherrschaft und die Ölvorkommen am Persischen Golf zu kämpfen.

Eigentlich wollte der Weltdiktator (Antichrist) die sich in der Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien versteckten Juden angreifen. Aber das 200 Millionen Heer, das jetzt aus dem Osten heran naht, ist die wesentlich größere Gefahr für seinen Machterhalt.
Wie wir in den Prophezeiungen von Daniel lesen, wird der Weltdiktator (Antichrist) sein Hauptquartier in Israel aufschlagen: „Zwischen dem Meer und dem Berg der heiligen Zierde (= Jerusalem; Anm. von mir) schlägt er seine Prunkzelte auf.“ [Daniel Kapitel 11, Vers 45]

Der Weltdiktator (Antichrist) — er ist ja auch der Führer der Europäischen Union, deren Länder sich ihm untergeordnet hatten; siehe die entsprechenden Ausführungen bei Daniel, Kapitel 7, über die 10 Hörner — beschließt, das 200 Millionen Mann Heer aus dem asiatischen Raum in den Bergen Judäas „zu empfangen“.

200 Mio Soldaten aus dem Osten in Richtung Israel unterwegs

200 Millionen Soldaten kommen aus China in Richtung Israel.
Über die Größe der Armeen des Westens, der EU, vielleicht auch von dem, was zu der Zeit von den USA noch übrig ist, unter der Führung des Weltdiktators (Antichristen) finden wir in der Bibel keine Zahlenangabe; aber man sollte annehmen dürfen, daß es sich um ein ähnlich großes Heer handeln wird.

Dies ist das Setup für das zweite Kommen von Jesus. Im Kapitel 19, Verse 11 – 21, der Offenbarung lesen wir den genauen Ablauf:
„Dann sah ich“, beschreibt Johannes seine Vision, „den Himmel offen, und siehe, da war ein weißes Pferd, und der, der auf ihm saß, heißt »Der Treue und Wahrhaftige«; gerecht richtet er und führt er Krieg.“ (Vers 11) Das ist Jesus. „Auf seinem Gewand und auf seiner Hüfte trägt er Namen: »König der Könige und Herr der Herren«“ (Vers 16)

„Dann sah ich das Tier (das ist der Weltdiktator bzw. Antichrist; Anm. von mir) und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um mit dem Reiter und seinem Heer (Jesus, der Reiter, kommt mit seinen Engeln und den bei der Entrückung in den Himmel geretteten Christen; Anm. von mir) Krieg zu führen. Aber das Tier wurde gepackt und mit ihm der falsche Prophet“ (Vers 19 + 20).
„Bei lebendigem Leib wurden beide in den See von brennendem Schwefel geworfen.“ (Vers 20)

Und was ist mit den Soldaten? Den 200 Millionen Soldaten, die mit den Königen des Ostens herangezogen waren, und dem Heer vom Westen, wahrscheinlich von ähnlicher Größe – was geschieht mit all diesen Soldaten?
Die Bibel hält auch für diese Kämpfer keine gute Nachricht bereit: „Die Übrigen wurden getötet mit dem Schwert, das aus dem Mund des Reiters kam; und alle Vögel fraßen sich satt an ihrem Fleisch.“ (Vers 21) Durch das Schwert, das aus dem Mund von Jesus kam (wahrscheinlich reicht nur 1 gewaltiges Wort, das Jesus spricht, um alle feindlichen Heere zu vernichten), kommen alle um, die einfachen Soldaten wie auch die militärischen Führer.

Wie viele Menschen werden bei der Schlacht von Armageddon sterben? So um die 400 Millionen, denken wir.

Aber nun zum Wichtigsten

Haben Sie schon Jesus als Ihren Retter und Herrn angenommen? Sind Sie sicher, daß Sie auf der richtigen Seite stehen und durch die Vergebung all Ihrer Sünden durch Jesus für alle Ewigkeit gerettet sind und nicht auch im Feuersee für alle Ewigkeit schmoren werden müssen?

Denn es ist so: Wer Jesus seine Sünden gesteht, sie aufrichtig bereut, Jesus um Vergebung aller Sünden bittet (was Jesus sofort und umfassend, ein für allemal gewährt; wir müssen also nicht dauernd um Vergebung bitten) und Jesus in sein Leben ruft als Herrn und Führer, dessen Anteil ist: „Ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein.“ (Offenbarung Kapitel 21, Vers 7)
Was nicht weniger als eine herrlich aufregende Ewigkeit in Gemeinschaft mit Gott und Jesus in der Schöpfung bedeutet.

Und wer Jesus nicht annimmt? Da ist die Bibel ebenfalls eindeutig klar: „… ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein.“ (Offenbarung Kapitel 21, Vers 8 )

Die Frage, die Sie sich nun stellen müssen: Stimmt das? Sagt Jesus die Wahrheit? Wenn Sie der Ansicht sind, daß Jesus nicht lügen kann und die Wahrheit sagt, dann knien Sie nieder und nehmen Sie Jesus als Ihren Retter und Herrn an. Bitten Sie ihn in Ihr Leben, damit er Sie führt.
Tun Sie es Jetzt. Nicht irgendwann. Kein Mensch weiß, wie viel Zeit Sie noch haben.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Jesus wird zurückkommen und uns holen

Die täglichen Nachrichten können einen erschrecken. Klar. Überall kracht es, immer schneller häufen sich Naturkatastrophen, die politische Führungselite weiß auch nicht mehr, wie es weitergeht – und das global, immer mehr Gesetze, immer mehr Regulierungen, gleichzeitig häufen sich Depressionen und Ziellosigkeit der Menschen. (siehe Checkliste. Prophezeiungen in der Bibel bezüglich der Endzeit)

Haben Pornografie und sexuelle Zügellosigkeit die Menschen freier oder glücklicher gemacht? Nein, es wird alles schlimmer, zügelloser und hilfloser.

Die Politiker haben die stetig wachsenden Probleme nicht mehr im Griff. Beten sie und stellen sich unter die hilfreiche Führung von Gott? Im Gegenteil, die EU hat ganz bewußt auf jeglichen Gott-Bezug in ihrer Verfassung verzichtet. Wohin das führt… EU- und Euro-Krise zeigen es uns.

Niemand möge hoffen, daß es schon irgendwie weitergehen würde und nicht so schlimm kommen wird, und den Kopf in den Sand stecken. Sicherheitsexperten halten durchaus auch in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände für möglich.
Je mehr die wirtschaftlichen Probleme zunehmen, desto größer werden Zukunfts- und Existenzängste bei den Menschen.

Aber Jesus hat vor rund 2.000 Jahren gesagt, daß das alles so kommen muß. Und er hat uns gesagt, daß wir dann unsere Hoffnung nach oben richten sollen, weil er bald kommen wird.

Erschreckt nicht, habt keine Angst! Vertraut auf Gott und vertraut auf mich!
Im Haus meines Vaters
(damit ist der Himmel gemeint; Anm. von uns) gibt es viele Wohnungen, und ich gehe jetzt hin, um dort einen Platz für euch bereitzumachen. Sonst hätte ich euch doch nicht mit der Ankündigung beruhigt, dass ich weggehe.
Und wenn ich gegangen bin und euch den Platz bereitet habe, dann werd eich zurückkommen und euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin.
“ [Jesus in Johannes, Kapitel 14, Verse 1 – 3; Gute Nachricht Bibel, Stuttgart 2000]

Jesus rettet seine Schäfchen vor dem Chaos

Wir glauben mit der Bibel, daß Jesus die an ihn Glaubenden vor Beginn der schrecklichen Endzeit, die insgesamt 7 Jahre dauern wird, wovon die letzten dreieinhalb Jahre das Schlimmste sein werden, was die Menschheit jemals erlebt hat, in den sicheren Himmel entrücken wird.

Was die Menschheit, die Gott ablehnt und verleugnet, in der Endzeit alles erwartet (Gott hat nie ein Strafgericht kommen lassen, ohne vorher die Menschen „ausgiebig“ zu warnen; viele Menschen hören nicht darauf; hat jemand damals auf die Warnung von Noah gehört?), teilte Gott Johannes in den Visionen über die Endzeit mit.

Eine knappe Zusammenfassung finden Sie hier:
Die 7 Siegel in der Offenbarung und was sie bedeuten
Die 7 Trompeten / Posauen der Offenbarung und was sie bedeuten
und schließlich
Die 7 Schalen der Offenbarung und was sie bedeuten

Niemand muß diese Trübsal durchleiden. Wer Jesus rechtzeitig als seinen Retter und Herrn angenommen hat, wird von Jesus in den sicheren Himmel entrückt.

Siehe vielleicht auch: Beten, um bei der Entrückung dabei zu sein

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Heiligen wir uns beim Warten auf das Kommen von Jesus

Woran können wir erkennen, daß Gott die Bibel inspiriert hat? An den vielen Prophezeiungen, die punktgenau eingetreten sind.
Kein Mensch könnte so etwas vollbringen und Hunderte von Jahren vorher prophezeien, was genau eintreten wird. Das kann nur ein intelligenter Gott, der die Zeit in seiner Hand hält.

Und so wie das erste Kommen von Jesus und sein Tod in den Bibel-Prophezeiungen angekündigt wurde, so finden wir in der Bibel jede Menge Prophezeiungen und Ankündigungen für das zweite Kommen von Jesus.

Wir können sicher sein, daß Jesus wiederkommen wird. Das wußte auch der Politiker und ehemalige deutsche Bundespräsident Gustav Heinemann:

„Lasst uns der Welt antworten, wenn sie uns furchtsam machen will: Eure Herren gehen – unser Herr aber kommt!“
Gustav Heinemann, in den Jahren 1969 – 1974 Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, 1950 auf dem Evangelischen Kirchentag

Was heißt jetzt „Heiligen wir uns beim Warten“?

Die Anweisung in Gottes Bibel verlangt von uns, daß wir uns anstrengen, so zu werden wie Jesus, der frei von allen Sünden war.
Bemühen wir uns an jedem Tag, mit jedem Gedanken, in jedem Gebet.
Wir wissen, dass wir ihm (gemeint ist Jesus, Anm. von uns) ähnlich sein werden, wenn er offenbar wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.
Jeder, der dies von ihm erhofft, heiligt sich, so wie Er heilig ist.

[1 Johannes Kapitel 3, Vers 2 – 3]

Lesen Sie auch: Bist du Gottes Sohn? Und die Antwort, welche die Menschheitsgeschichte änderte: Ja

Jesus hilft uns

Müssen wir das alleine schaffen? Nein, könnten wir gar nicht.
Wenn wir uns auf uns selber dabei verlassen, scheitern wir immer und immer wieder. Wie oft haben wir uns vorgenommen, die eine oder andere unserer Lieblingssünden nicht mehr zu tun… um früher oder später doch wieder zu versagen (und zu verzagen, weil wir dann von Schuldgefühlen geplagt sind).

In dem Augenblick, wo wir mit aufrichtigem Herzen unsere Sünden bereut und Jesus als unseren persönlichen Retter angenommen haben, sind wir in unserem Kern (das ist Geist nach Gottes Ebenbild) neugeboren. Unsere Seele (Verstand, Bewußtsein, Gedanken, Gefühle, Erinnerungen…) und unser vergänglicher Körper sind nicht neugeboren. Wir sind in dem Augenblick durch die unverdiente Gnade Gottes für alle Ewigkeit gerettet. Was bedeutet das? Für immer Himmel und niemals Hölle.

Und das tägliche Leben? Gottes Gnade, die wir in dem Augenblick erhalten, wenn wir Jesus als unseren Retter und Herrn annehmen, ist nicht „nur“ Vergebung all unserer (die vergangenen, die gegenwärtigen, ja, sogar die zukünftigen) Sünden, sondern Gottes Gnade ist auch Kraft und Macht. Will sagen: Unser Geist ist vollkommen sauber und rein; wir sind so wie Jesus. Besser wird es nicht mehr werden.
Statt sich also auf seine eigene Kraft (Willensanstrengung) zu verlassen, um nicht mehr zu sündigen (womit wir immer wieder versagen), bitten wir Jesus im Gebet darum, daß es Gottes Gnade ist, die uns helfen möge, nicht mehr zu sündigen.

Wir können (und müssen) uns hinsichtlich unserer Errettung vor der Hölle ausschließlich auf Gottes Gnade der Vergebung unserer Sünden verlassen. Da ist nichts, was wir mit unseren Werken tun könnten.
Ebenso können (und müssen) wir uns ausschließlich auf Gottes Gnade (Kraft, Macht) verlassen, um nicht mehr zu sündigen.

Jesus verlangt ja viel mehr von uns…

Überlegen Sie mal: Bevor Jesus kam, galt das Gesetz Gottes, daß man keinen Ehebruch begehen sollte. Um Ehebruch zu begehen, mußte man als Mann buchstäblich mit einer Frau im Bett gewesen sein (oder wo auch immer man Geschlechtsverkehr miteinander hatte).

Dann kam Jesus. Und was verlangt(e) er von uns Menschen? Viel mehr als das alte Gesetz: „Ihr wisst, dass es heißt: ‚Du sollst nicht die Ehe brechen!‘. Ich aber sage euch: Wer die Frau eines anderen begehrlich ansieht, hat in seinem Herzen schon die Ehe mit ihr gebrochen.“ (Jesus in Matthäus Kapitel 5, Verse 27 – 28; Gute Nachricht Bibel, Stuttgart, 2000)

Vor Jesus: man mußte wirklich Geschlechtsverkehr gehabt haben, um Ehebruch begangen zu haben.
Seit Jesus: alleine der Gedanke, das lüsterne Anschauen einer Frau… und man hat Ehebruch begangen.

Welchen Sinn macht das denn? Das ist merkwürdig. Jesus verlangt mehr von uns als das alte Gesetz, das Mose den Menschen gab. Würde Jesus, der für uns am Kreuz gestorben ist, uns auf der anderen Seite derart der Sünde preisgeben, ohne uns Hilfe bereitzustellen? Natürlich nicht. Wir finden diese mächtige, kraftvolle Hilfe in der Gnade, die wir in dem Augenblick erhalten, wenn wir Jesus als unseren persönlichen Retter annehmen.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Keiner kann sagen, er sei nicht gewarnt worden. Jesus wird Gericht halten

Judas, Vers 14 + 15 (nicht der Judas, der Jesus verraten hat, sondern Judas, ein Bruder von Jesus):

„Auch ihnen gilt, was schon Henoch der siebte nach Adam, geweissagt hat: „Seht, der Herr kommt mit seinen heiligen Zehntausenden, um über alle Gericht zu halten und alle Gottlosen zu bestrafen wegen all ihrer gottlosen Taten, die sie verübt haben, und wegen all der frechen Reden, die die gottlosen Sünder gegen ihn geführt haben.

Auch die gottlosen Sünder mit ihren frechen Reden gegen Gott und dessen Heiligkeit werden dereinst vor Jesus ihre Kniee beugen. Aber für Gottes Gnade ihnen gegenüber ist es dann zu spät:
„… die Feiglinge und Treulosen, die Befleckten, die Mörder und Unzüchtigen, die Zauberer, Götzendiener und alle Lügner — ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein.“ [Offenbarung 21:8]

Gott hat uns allen, Ihnen auch, einen _freien Willen_ gegeben. Wir sind keine willenlosen Roboter. Wir entscheiden, was wir tun und was wir nicht tun. Nicht Umstände zwingen uns (wie uns der Teufel, der alte Lügner, einflüstern will); wir entscheiden.

Wofür entscheiden Sie sich?
Für Gott und Jesus? Oder für den „See von brennenden Schwefel“ als final destination für Ihre Existenz?

Endzeit-Wissen. Lesen Sie auch —

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Der Weltuntergang: Wird die Erde untergehen? Nein

Das hört und liest man so oft: Der Untergang der Erde.
Aber das deckt sich nicht mit dem, was in der Bibel steht.

Kein anderes Buch in der Menschheitsgeschichte enthält so viele Prophezeiungen wie die Bibel.
Und jede einzelne — bis auf die noch ausstehenden Prophezeiungen bezüglich der Endzeit — ist punktgenau in Erfüllung gegangen.

Wie wir sicher sein können, daß es Gott gibt?

Unser Herz sagt uns, wenn wir die herrliche Schöpfung mit all ihren wunderbaren sinnvollen Zusammenhängen anschauen, daß nur ein intelligenter Schöpfer dahinter am Werk sein kann.

Weltuntergang

Mit unserem Verstand können wir Gottes Existenz an seinen Prophezeiungen belegen. Wie soll es sonst möglich sein, daß Hunderte von Jahren vorher, teilweise Tausende von Jahren vorher, Prophezeiungen niedergeschrieben wurden, die sich dann punktgenau erfüllten. Alles Zufall? Mathematik und Statistik sagen uns: Kann kein Zufall sein.
Siehe in diesem Zusammenhang möglicherweise auch Warum gibt es so viele Prohezeiungen in der Bibel?

Gott und die Menschen werden ewig zusammensein

Wenn am Ende der 7-jährigen Trübsal-Zeit unter der Herrschaft des vom Teufel geführten WeltDiktators Jesus das zweite Mal auf die Erde herunterkommen wird, um die Bösen zu besiegen, dann errichtet Jesus sein 1.000-jähriges Reich.

Am Ende dieser 1.000 Jahre wird der bis dahin gefangen gehaltene Teufel noch einmal kurz freigelassen. Wieder einmal (wie so oft in der Menschheitsgeschichte) verführt der Teufel dann Millionen von Menschen zum Aufstand und Ungehorsam gegenüber Gott.

Sie werden wieder einmal gegen die Juden beziehungsweise Jerusalem in den Krieg ziehen, aber diesmal sofort von Gott besiegt und bestraft werden.

Der Teufel kommt danach _für alle Ewigkeit_ „in den See von brennendem Schwefel“. In dem befinden sich bereits seit dem 2. Kommen von Jesus und seinem Sieg über die Bösen
– der WeltDiktator
und
– sein religiöses Pendant, der Falsche Prophet.
Dieser Falsche Prophet (= religiöser Führer der Weltreligion, die unter der Herrschaft des WeltDiktators eingeführt werden wird) hatte während der 7-jährigen Herrschaft des WeltDiktators — und zwar in der Hälfte dieser Herrschaft — die Menschen dazu verführt, den WeltDiktator _als Gott anzubeten_.

Dann, wenn der Teufel für immer „in den See von brennendem Schwefel“ geworfen wurde, brechen endlich absolut paradiesische Zeiten für die an Gott Glaubenden Menschen an: Gott selber kommt aus dem Himmel herab auf die Erde. Und Gott wird für immer bei den Menschen leben.
Der Kreis — beginnend mit dem Paradies, als Gott mit Adam und Eva auf Erden war — schließt sich wieder.

Vor rund 2.500 Jahren sprach der Prophet Daniel in seiner Prophetie:
„Zur Zeit jener Könige wird aber der Gott des Himmels ein Reich errichten, das in Ewigkeit nicht untergeht;
dieses Reich wird er keinem anderen Volk überlassen.
Es wird alle jene Reiche zermalmen und endgültig vernichten;
es selbst aber wird in alle Ewigkeit bestehen.“

[Daniel Kapitel 2, Vers 44]

• „zur Zeit jener Könige“ — damit ist die EU gemeint, das wiederbelebte Römische Reich.

Gottes Reich wird dann „in Ewigkeit“ nicht untergehen und „wird in alle Ewigkeit bestehen“. Wieviel deutlicher soll Gott es uns noch sagen? Ewigkeit ist für immer. Kein Untergang. Kein Ende.

Können Sie sich auch nur ansatzweise vorstellen, mit welcher Freude Sie in Gottes Schöpfung leben werden?
– Kein Teufel mehr,
– keine Versuchungen mehr,
– keine Kaputtheiten, Drogen und Perversionen mehr,
– keine Krankheiten mehr,
– keine Not mehr,
– keine Sorgen mehr,
– keine Zweifel mehr,
– keine Traurigkeit mehr.
Nur noch herrliche Schöpfung und Gottes Gegenwart.
Werden Sie Bürger von Gottes Himmelreich. Heute schon
► Wir glauben, daß wir die Generation sind, die in diesen letzten Tagen leben. Wir glauben, daß wir, bevor es hier unten auf Erden richtig übel losgeht, von Jesus in den sicheren Himmel evakuiert werden (Entrückung). Wir erhalten dann einen neuen Körper bei der Entrückung. Wir können durch Türen gehen.
Könnte Sie in diesem Zusammenhang auch interessieren: Entrückung? Ja, gab es schon dreimal in der Menschheitsgeschichte

Lestipp: Die Kapitel 21 + 22 in der Offenbarung der Bibel. Ein ganz kleiner Hauch von Sicht auf die herrliche Zeit, wenn Gott wieder bei den Menschen leben wird.

Sind Sie bereit?

Die GROSSE FRAGE dabei ist allerdings: Sind Sie bereit? Haben Sie sich zu Jesus bekannt? Die Bibel läßt da keinen Zweifel dran:
Der einzige Weg zu Gott führt über Jesus.
Wenn es einen anderen gäbe, warum hätte Gott dann Jesus diesen fürchterlichen Tod am Kreuz erleiden lassen müssen?
Reden Sie im Gebet mit Jesus – so wie Sie mit Ihrem besten Freund reden würden.
Erzählen Sie ihm von Ihren Sünden, welchen Mist Sie gebaut haben.
Bereuen Sie Ihren Sünden. Und bitten Sie Jesus in Ihr Leben, damit er Sie fortan führt und leitet.

Kurzum: Nehmen Sie Jesus als Ihren Retter an, der mit seinem Blut, das er am Kreuz vergossen hat, all Ihre Sünden wegwaschen kann.
Die Strafe, die Sie (und ich) verdient hätten, hat Jesus für uns auf sich genommen.

Wenn wir sein Angebot der Sündenvergebung annehmen, dann sind wir gerettet. Für alle Ewigkeit.

Die Tür zu Gott und unserer wundervollen Zeit in Gottes Gegenwart ist offen und kann von nix und niemandem mehr zugeschlagen werden.
Auch nicht von Ihren (und meinen) Sünden, die wir in Zukunft begehen werden. Uns ist alles vergeben.

Und Tag für Tag, Gebet für Gebet, Gedanke für Gedanke werden wir bessere Menschen. Werden Jesus immer ähnlicher in unserem Denken und Verhalten und Handeln, denn das ist das Ziel.

Können Sie das schaffen? Ja klar.
Sie haben Jesus auf Ihrer Seite.
Jesus, dem alles und alle Kräfte des Alls unterworfen sind.
Er hat das Sagen. Er hat die Kraft.
Es wäre mehr als dumm, sein Angebot nicht anzunehmen.
Machen Sie sich auch klar: Gott liebt Sie.
Gott liebt Sie genauso viel wie er Jesus liebt.
Gott ist kein alter, grimmiger Mann, der irgendwo im Himmel sitzt und nur darüber nachdenkt, wie er Ihnen das Leben schwer machen kann.
Gott will, daß es Ihnen gut geht.
Er führt Sie — wenn Sie ihn tagtäglich um Führung bitten — auf dem Weg, der für Sie am besten ist.

Wie sagte Jesus?
„Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten…“ [Offenbarung Kapitel 3, Vers 20]
Jesus zwängt sich Ihnen nicht auf. Gott hat uns allen unseren freien Willen geschenkt. Wir entscheiden, auf welcher Seite der Schöpfung wir stehen. Entscheiden Sie weise!

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Jesus Christus in der Bibel

Im Alten Testament der Bibel finden wir das Kommen von Jesus in den Prophezeiungen angekündigt.
Die Botschaft: Jesus wird kommen.

In den Evangelien von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes sehen wir Jesus in der Geschichte bei seinem ersten Auftreten hier auf der Erde.
Der Gegenstand: Jesus lebt unter den Menschen.

In der Offenbarung schließlich wird uns das zweite Kommen von Jesus und seine Herrschaft während des 1.000-jährigen Reiches beschrieben.
Die Botschaft: Jesus wird auf der Erde regieren.

Siehe vielleicht auch: Jesus kündigt sein zweites Kommen in der Offenbarung an

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Jesus kündigt sein zweites Kommen in der Offenbarung an

Häufiger als die Hinweise auf das erste Kommen von Jesus sind die Prophezeiungen in der Bibel auf das zweite Kommen von unserem Herrn Jesus.

Er selber hat auch in der Offenbarung auf sein zweites Kommen hingewiesen.

Zum Beispiel warnt Jesus die Gemeinde in Sardes „Wenn du aber nicht aufwachst, werde ich kommen wie ein Dieb und du wirst bestimmt nicht wissen, zu welcher Stunde ich komme.“ [Offenbarung Kapitel 3, Vers 3; Hervorhebungen durch mich]

In Kapitel 2, Vers 25 in den warnenden Hinweisen für die Gemeinde Thyatira sagt Jesus u.a.: „Ich lege euch keine andere Last auf. Aber was ihr habt, das haltet fest, bis ich komme.“ [Hervorhebung durch mich]

Gott und Jesus lügen nicht. Wir wissen, daß wir uns auf ihr Wort verlassen können. Und so wird Jesus kommen und im abschließenden Kampf in der Endzeit den Teufel wie auch den vom Teufel geführten Herrscher der totalitären WeltRegierung und den falschen Propheten, der die Menschen in eine falsche, weil Jesus als einzigen Weg der Rettung zu Gott verleugnende, WeltReligion besiegen und bestrafen.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Die 2 Seiten von Jesus

Bei seinem 1. Kommen auf die Erde kam Jesus als hilfloses Baby. Er war sanft, rein und — ganz anders als wir — frei von aller Sünde. Im Gegensatz zu uns, die in ihrem Egoismus allzu gerne auf all die Versuchungen hereinfallen, widerstand Jesus den Versuchungen, mit denen der Teufel ihn von Gott fortlocken wollte.

Jesus heilte die Kranken, er tröstete die Verzweifelten und war demütiger Diener für uns Menschen, indem er etwas tat, was wir niemals hätten tun können: Jesus starb für unsere Sünden, er nahm all unseren Mist auf sich, damit wir — wenn wir sein kostenloses Geschenk annehmen und ihn in unser Leben rufen — ewiges Leben mit Gott und ihm finden.

All das ist richtig und gut.

Bei seinem 2. Kommen lernen wir Jesus nicht mehr als Diener kennen, sondern als König, als mächtigen Krieger und Sieger über all seine Feinde, der die Menschen richten wird.

Gott wurde in Jesus Mensch, um jeden, der das Angebot annimmt, mit Gott zu versöhnen. Die herrlichste Antwort in der gesamten Menschheitsgeschichte: Bist du Gottes Sohn? – Ja

In der Schlacht von Armageddon wird Jesus den Antichristen (Weltdiktator), den falschen Propheten (globaler Religionsführer) und die Armeen, die mit den beiden zusammen sind, besiegen.
Könnte Sie in diesem Zusammenhang auch interessieren: Wie viele Menschen werden in der Schlacht von Armageddon sterben?
Das zweite Kommen von Jesus (am Ende der 7-jährigen Endzeit) darf nicht mit der Entrückung derjenigen, die all ihren Glauben auf Jesus gelegt haben (wird unserer Meinung nach vor oder direkt am Beginn der 7-jährigen Endzeit stattfinden) verwechselt werden.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Werden alle Menschen Jesus bei der Entrückung sehen?

Bei seinem Zweiten Kommen betritt Jesus buchstäblich die Erde. Die dann noch auf der Erde lebenden Menschen werden ihn sehen; Jesus führt mit dem Antichristen, dem in der 7-jährigen Endzeit herrschenden Weltdiktator und den unter seinem Befehl stehenden Armeen, den entscheidenden Krieg (Wie lange dauert die Schlacht in Armageddon (Harmagedon)?).

In Offenbarung Kapitel 16, Verse 17 – 21 wird beschrieben, wie das Zweite Kommen von Jesus sein wird. Es dürfte mehr als schwer sein, das nicht zu bemerken: „… Blitze, Stimmen und Donner … gewaltiges Erdbeben, wie noch keines gewesen war, seitdem es Menschen auf der Erde gibt.“ Also ein mehr als gewaltiger Auftritt von Jesus, unserem Herrn.

Ganz anders bei der Entrückung

Bei der Entrückung der Christen wird Jesus die Erde _nicht_ betreten. Die an ihn als ihren Retter glaubenden Christen werden zu Jesus hin entrückt, der in der Luft (nicht auf der Erde) auf sie wartet. Bei 1 Thessalonicher Kapitel 4, Vers 17 lesen wir: „dann werden wir, die Lebenden, die noch übrig sind, zugleich mit ihnen [gemeint sind Verstorbene, die zu ihren Lebzeiten Jesus angenommen haben] auf den Wolken in die Luft entrückt, dem Herrn entgegen. Dann weden wir immer beim Herrn sein.“

• Kurzum, bei der Entrückung kommt Jesus „nur“ in der Luft / den Wolken;
• bei seinem Zweiten Kommen am Ende der 7-jährigen Endzeit kommt Jesus auf die Erde.

Ich weiß es natürlich auch nicht im Detail. Aber so wie ich mir das vorstelle, wird bei der Entrückung niemand (außer wir, die Entrückten selber) etwas mitbekommen. Die nicht an Jesus glaubenden Menschen werden Jesus nicht sehen.

Da die Entrückung buchstäblich in einem Augenblick stattfinden wird, wird es auch nicht viel zu sehen geben. In der Bibel lesen wir bei 1 Korinther Kapitel 15, Vers 52 „plötzlich, in einem Augenblick…“. Die Entrückung wird also sehr, sehr schnell stattfinden.
Blinken Sie mal mit ihren Augen… sehen Sie, _so_ schnell sind Sie dann entrückt und bei Jesus im Himmel.
(Haben Sie Jesus schon angenommen, ihn aufrichtig und ehrlich um die Vergebung all Ihrer Sünden gebeten und ihm die Führung über Ihr Leben anvertraut? Tun Sie es!)

Endzeit-Wissen. Lesen Sie auch —

Entrückung. Zurück bleibt Chaos & Verwirrung auf der Erde

So schnell – buchstäblich in einem Augenblick – und von den zurückbleibenden Menschen nicht bemerkt die Entrückung stattfinden wird, so gewaltig wird _danach_ das Chaos auf der Erde sein.
Versuchen Sie sich vorzustellen, welche Verwirrung auf der Erde herrschen wird, wenn urplötzlich Millionen von Menschen von jetzt auf sofort verschwunden sind.
Es wird politisch, moralisch und wirtschaftlich an allen Ecken und Enden krachen.

Diejenigen, die mal was von Entrückung und Endzeit gehört oder gelesen haben, werden versuchen, eine Bibel zu finden, um zu verstehen, was es alles damit auf sich hat und wie es weitergehen wird.

Ich kann mir gut vorstellen, wie leicht es der Teufel in dem dann herrschenden Chaos haben wird, den von ihm geführten Weltdiktator durchzusetzen. Die verwirrten Menschen werden dankbar jede angebotene Hilfe gierig annehmen.
1 Weltwährung.
1 Weltregierung.
1 Weltreligion („Chrislam „vielleicht. Ohne Jesus als Gottes Sohn, der am Kreuz für unsere Sünden starb und von den Toten wieder auferstanden ist).

Es werden auch noch einige Zeit im Internet diverse christliche WebSites erreichbar sein. Werden dann die Rechnungen für die WebHoster nicht mehr bezahlt; fruchten auch Mahnungen nicht, wird es zur Abschaltung solcher WebSites kommen, weil deren Betreiber schon längst bei Jesus und Gott sind.

Nach dem weltweiten Chaos und dem Auftreten des Antichristen werden vielleicht auch durch die Weltregierung in den SuchMaschinen sehr schnell alle Hinweise bezüglich der Bedeutung der Entrückung, über Jesus als Gottes Sohn und den weiteren Prophezeiungen für die Endzeit verschwinden, damit die Menschen kaum noch eine Chance haben, sich über Gott und Jesus und die wahren Zuammenhänge rund um die Entrückung zu informieren.

Wer kann ins neue Jerusalem eintreten?
Wie schnell ist die Entrückung? Was bedeutet das Musikvideo „Pyro“ von Kings of Leon“?

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wozu all die Naturkatastrophen und Unruhen?

Die Unruhen und Aufstände im Nahen Osten destabilisieren die Lage mehr und mehr.

Islamische Fundamentalisten erhalten mehr Einfluß.

Die Feindschaft der islamischen Nachbarn gegenüber dem jüdischen Staat Israel erhöht sich beziehungsweise wird nach dem Wegfall von Ägypten als Friedenspartner unverblümter propagiert.

Und auch bei den Naturkatastrophen erleben wir in immer kürzeren Abständen immer heftigere Desaster. Denken wir nur an die Erdbeben in Chile, Haiti, Neuseeland und das katastrophale Erdbeben mit dem verheerenden Tsunami in Japan.

Wer seine Bibel kennt, wundert sich nicht. Sagt doch die Bibel für den Beginn der Endzeit internationale Kriege und Unruhen, Rebellionen und Aufstände in Ländern voraus: siehe Matthäus Kapitel 24, Vers 7.

Ebenso wird die Zunahme von Erdbeben und Hungersnöten (Matthäus Kapitel 24, Verse 7 – 8 ) und Seuchen (Lukas Kapitel 21, Vers 11) prophezeit.

Mit all diesen Zeichen will Gott die Zeit ankündigen, an deren Ende das Zweite Kommen von Jesus steht (vorher die Entrückung der an ihn als ihren Heiland und Retter glaubenden Christen).

Lesen Sie auch: Checkliste Endzeit

Zwar kennt niemand – außer Gott – das genaue Datum, aber Gott hat im Laufe der Menschheitsgeschichte immer rechtzeitig gewarnt. Nie wurde die Menschheit völlig überraschend von einem Ereignis auf dem falschen Fuß erwischt – jedenfalls nicht die Menschen, die auf Gott und seine Ankündigungen hörten.

Und so hat Gott in seinem Wort, der Bibel, mehr als genug Hinweise gegeben, an denen wir erkennen können, wann sich die Menschheit auf die Endzeit zubewegt.

Denn Gott möchte nicht auch nur einen einzigen Menschen verlieren. Gott hat viel Geduld und (siehe 2 Petrus Kapitel 3, Vers 9) möchte nicht, dass auch nur ein Mensch zugrunde geht, sondern dass sich alle rechtzeitig bekehren und von ihrem Gott-losen Verhalten ablassen.

Die sich in immer kürzeren Abständen ereignenden Naturkatastrophen und all die politischen Verschiebungen (man denke auch an die gigantische Staatsverschuldung der USA, welche in ihrer letzten Konsequenz die Bedeutung der USA als Garant von Freiheit und Demokratie auf diesem Planeten gefährden), die wir derzeit erleben, sind Zeichen für die Menschen, dass sie rechtzeitig über Jesus als ihren Retter zu Gott finden sollen, wenn sie für den Himmel und ein Leben mit Gott und Jesus für den Rest der Ewigkeit gerettet werden wollen.

Was muss man tun, um gerettet zu werden?
Zunahme der Erdbeben in den USA (2000 – 2010)

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Ist es wichtig zu wissen, wer der Anti-Christ sein wird?

Ist es eigentlich wirklich wichtig zu wissen, wer der Anti-Christ sein wird? Oder all die Details zu kennen, die sich vor dem zweiten Kommen von Jesus ereignen? Nein, nicht wirklich. Das Entscheidende ist, dass Jesus zum zweiten Mal kommen wird, um den Teufel und alles Böse, das dem Teufel gefolgt ist, zu besiegen. Und dass wir bereit dafür sind!

Die Entrückung kann jederzeit erfolgen. Müssen wir aber wirklich ein Datum wissen? Nein, nicht wirklich. Wir müssen aber sicher sein, dass wir mitgenommen werden.

Endzeit-Wissen. Lesen Sie auch —

Endzeit-Zeichen. Datum der Entrückung. Vorboten des zweiten Kommens von Jesus… jegliches Wissen darüber ist sinnlos, wenn wir nicht sicher sind, dass wir gerettet sind!

Gottes Geschenk
Nehmen Sie also – falls noch nicht geschehen – das Geschenk an, das Gott uns Menschen macht, indem er uns seinen Sohn schickte, der an unserer Stelle all unsere Sünden und Schuld auf sich nahm, damit wir frei und rein sein können, so dass wir vor und bei Gott bestehen können.

Bitten Sie Jesus um Verzeihung. Rufen Sie ihn in Ihr Herz, damit er Sie fortan auf dem Weg führt, den Gott für Sie vorgehen hat.

Denn Gott will nicht, dass Sie verloren gehen.

Gott will nicht nur, dass Sie vor den schrecklichen Dingen, die in der Endzeit hier auf Erden geschehen werden (Hitler, Stalin, Mao… waren Chorknaben gegenüber dem, was alles in der Endzeit während der Herrschaft des Weltdiktators geschehen wird) gerettet werden, sondern er will für alle Ewigkeit mit Ihnen leben.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Was ist der Unterschied zwischen der Entrückung und dem zweiten Kommen von Jesus?

Vom zeitlichen Ablauf her kommt erst die Entrückung, sieben Jahre später kommt dann Jesus auf die Erde.

Entrückung
In 1. Thessalonicher Kapitel 4 Verse 13 – 18 lesen Sie in der Bibel, wie die Entrückung stattfinden wird. Jesus wartet in der Luft auf uns, und wir werden von Erde zu ihm hoch entrückt.

In Johannes Kapitel 14, Verse 1 – 3 sagt Jesus, daß er für uns im Himmel einen Platz vorbereitet. „Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werden euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin.“

Das zweite Kommen von Jesus
Im Kapitel 19 der Offenbarung wird beschrieben wie Jesus auf die Erde kommt, um die teuflisch geführten Heere der in der Endzeit dann herrschenden sozialistischen Weltregierung vernichtend zu schlagen.

Jesus wird dann physisch auf die Erde kommen (bei der Entrückung hat er nur in der Luft auf uns gewartet und uns gerufen). Sacharja Kapitel 14, Verse 1 – 12 beschreibt das zweite Kommen von Jesus. Begleitet wird sein Kommen von einem gewaltigen Erdbeben, welches den Ölberg spaltet.

Sind Sie bereit für Jesus und Gott? Es kann sein, daß die Entrückung morgen stattfindet. Oder übermorgen. Oder in 13 Jahren. Oder in 2.000 Jahren. Kein Mensch kennt das Datum.
Und kein Mensch weiß, wann er sterben muß. Wie ist Ihre Haltung zu Jesus? Haben Sie ihn schon als Ihren Retter angenommen?
Falls noch nicht, sollten Sie diese Entscheidung nicht aufschieben. Ein Autounfall… ein Herzschlag… der Tod kann völlig unerwartet und überraschend kommen. Dumm dran, wer dann nicht Jesus als seinen Retter angenommen hat.

Es ist ganz einfach. Man braucht kein Ritual zu erlernen: Beten Sie zu Jesus und bitten Sie ihn, daß er Ihnen all Ihre Sünden vergibt.
Danken Sie ihm, daß er für Sie am Kreuz alle Strafen, die eigentlich Sie verdient hätten, auf sich genommen hat, und daß er Sie mit seinem Blut reingewaschen hat von aller Schuld.
Und bitten Sie, daß er in Ihr Herz kommt und Sie führt, damit Sie sich auf den Weg machen können, ein Gottesgläubiger Mensch zu werden.

Haben Sie eine Bibel? Die Bibel ist Gottes Wort. In der Bibel gibt Gott Ihnen nicht nur eine Anleitung für Ihr Leben, sondern Sie können Gott immer besser kennenlernen. Der Teufel wird alles versuchen, daß Sie nicht in der Bibel lesen, weil er Sie von Gott fernhalten will. Ihre feste Gewohnheit muß sein, daß Sie jeden Tag rund 30 Minuten in der Bibel lesen.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

1.000-jähriges Reich von Jesus. Paradies auf Erden

Am Anfang lebte der Mensch mit und bei Gott im Paradies. Die Bibel berichtet von diesen paradiesischen Zuständen. Allerdings fällt der Mensch auf die Einflüsterungen des Teufels herein, der einst gegen Gott aufbegehrte und dann von Gott aus dem Himmel verbannt wurde – ein Drittel der Engel hatte sich auf Seiten des rebellischen Teufels geschlagen; sie mußten mit dem Satan ebenfalls den Himmel verlassen.

Im Paradies nun versucht der Teufel – leider mit Erfolg – auch den Menschen, Gottes vollkommenste Schöpfung (Gott hat den Menschen nach seinem Ebenbild gemacht), zu verführen, um Gott gegenüber ungehorsam zu werden.

Gott hat mit uns keine Roboter erschaffen, die ihn blind verehren. Er hat mit uns freie Menschen erschaffen, mit eigenem Willen. Wir können uns entscheiden, was wir tun. Ob wir Gutes tun. Oder ob wir Böses und Schlechtes tun. Insofern konnten und können wir Menschen uns immer wieder gegen Gott entscheiden. Wer sich über den Unterschied zwischen Hölle und Himmel ein paar Gedanken macht, wird schnellstmöglich auf Gottes Seite wechseln und Jesus als seinen Retter annehmen.

Die Bibel endet in der „Offenbarung“ mit dem zweiten Kommen von Jesus auf der Erde und seinem Sieg über die vom Teufel inspirierte zentralistische Weltregierung.

Unter der Führung von Jesus wird auf der Erde ein 1.000-jähriges Reich (der Teufel versuchte das unter dem satanisch-inspirierten Führer Adolf Hitler zu imitieren und zu pervertieren) errichtet.

Diese tausend Jahre führen in das herrlichste Zeitalter in der Geschichte der Menschheit: Wir werden wieder mit Gott zusammen leben.

Am Anfang – siehe Genesis Kapitel 3 – lebte der Mensch mit Gott zusammen im Paradies („Als sie Gott, den Herrn, im Garten gegen den Tagwind einherschreiten hörten…“).

• Wenn Jesus zum zweiten Mal auf die Erde kommt, dann besiegt er die Kräfte des Bösen. Wie lange dauert die Schlacht in Armageddon (Harmagedon)?

Nach dem Ende des 1.000-jähriges Reiches wird Gott wieder unter uns Menschen wohnen. Siehe Offenbarung Kapitel 21 + 22.
„… Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. …“[Offenbarung 21, Vers 3]

All das Gerede um das Jahr 2012 mit dem angeblichen Weltuntergang muß uns Christen keine Angst machen. Im Gegenteil. Wir brauchen nicht ängstlich in Untergangsstimmung zu verzweifeln. Wir glauben, daß die derzeitigen Ereignisse zwar zur Apokalypse führen – der Antichrist und die vom Teufel inspirierte Weltregierung werden kommen, aber ebenso wissen wir, daß nach 7 Jahren dieser in die Katastrophe führenden Regierung Jesus kommen wird, die Kräfte des Bösen besiegt und sein 1.000-jähriges Reich auf der Erde errichtet.

Wir werden während der 1.000 Jahre mit Jesus und danach, wenn Gott wieder wie zu Beginn der Menschheitsgeschichte unter uns Menschen lebt, wirklichen Frieden und wirkliche Gerechtigkeit genießen.

Bei allem Untergangsgerede denken wir an das, was Jesus uns mit auf den Weg für die Endzeit gab: „Wenn all das beginnt, dann richtet euch auf, und erhebt eure Häupter; denn eure Erlösung ist nahe.“ [Lukas Kapitel 21, Vers 28]

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wann kommt Jesus?

Darauf sind 2 Antworten zu geben:

1. Wir wissen es nicht. Keiner weiß es.
2. Jesus kann jederzeit kommen.

1. Wann kommt Jesus? Keiner kennt das Datum

Immer wieder berechnen Menschen das Datum für das zweite Kommen von Jesus. Liest denn von denen keiner die Bibel…? Jesus selber hat seinen Jüngern auf die Frage, wann er denn zum zweiten Mal auf die Erde (wieder)kommen würde, geantwortet:
„Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater.“
[Jesus laut Matthäus Kapitel 24, Vers 36]

Klarer kann eigentlich die Antwort nicht ausfallen. Niemand – sogar Jesus nicht – kennt das Datum seines zweiten Kommens. Einzig und allen Gott weiß das Jahr, den Tag und die Stunde.

2. Die Entrückung kann jeden Moment erfolgen

Schaut man sich die Ausführungen und entsprechenden Prophezeiungen in der Bibel an, so ist klar, daß kein weiteres Zeichen kommen muß, keine weitere Prophezeiung muß sich mehr erfüllen, ehe Jesus diejenigen, die ihren Glauben auf ihn gesetzt haben, in den Himmel ruft (Entrückung) kommt. Insofern: Er kann jederzeit kommen. Jetzt. Morgen. In drei Monaten. In drei Jahren. Wie gesagt: jenen Tag und jene Stunde kennt niemand.
Bei der Entrückung kommt Jesus nicht auf die Erde (das tut er erst bei seinem zweiten Kommen). Siehe Was ist der Unterschied zwischen der Entrückung und dem zweiten Kommen von Jesus?

Das zweite Kommen von Jesus _auf_ die Erde findet am Ende der 7-jährigen Endzeit statt, wenn Jesus die Kräfte des Bösen besiegt. Siehe die Schlacht von Armageddon.

Siehe in diesem Zusammenhang auch:
Checkliste bezüglich der Endzeit-Prophezeiungen, die uns von Gott in der Bibel gegeben werden
Die Zeichen der Zeit erkennen

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben