Werbung —

Antichrist und dessen dämonische Armeen besiegt. Das Reich von Jesus auf der Erde wird von ewiger Dauer sein

Wir erfahren in den Prophezeiungen bei Daniel – niedergeschrieben vor rund 2.600 Jahren, daß die menschenverachtende Diktatur des vom Teufel geführten Antichristen (der insgesamt sieben Jahren regiert) beendet wird.

In den letzten dreieinhalb Jahren seiner Herrschaft erlebt die Menschheit die schlimmste Zeit, die sie jemals ertragen mußte. Menschenschlächter wie Hitler, Stalin oder Mao sind geradezu Chorknaben im Vergleich zu der brutalen Menschenverachtung, mit welcher der Antichrist die Erde überzieht (Matthäus 24:21). Jesus kommt zum zweiten Mal auf die Erde und besiegt rechtzeitig die völlig aus dem Ruder gelaufenen dämonischen Armeen, ehe sie Menschheit und Erde in die völlige Verwüstung bringen würden.

Prophezeiung bei David über das Ende der menschenverachtenden Herrschaft des Antichristen und die Etablierung des ewigen Reiches von Jesus

Der Antichrist „wird vermessene Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Höchsten mißhandeln und darauf ausgehen, die Festzeiten und das Gesetz (Gottes) zu ändern; und sie werden seiner Gewalt preisgegeben sein ein Jahr und zwei Jahre und ein halbes Jahr. Dann aber wird der Gerichtshof Sitzung halten, und man wird ihm die Herrschaft entreißen, um sie endgültig zu vernichten und zu beseitigen. Alsdann wird das Königtum und die Herrschaft und die Macht über die Reiche unter dem ganzen Himmel dem Volke der Heiligen des Höchsten verliehen werden: sein Reich wird von ewiger Dauer sein, und alle anderen Mächte werden ihm dienen und untertan sein.“ (Daniel Kapitel 7, Verse 25-27; Menge Bibel, 1939)

Das war’s. Ab in die Hölle

Der politische, wirtschaftliche und militärische Führer der Weltregierung, der Antichrist, und dessen religiöses Pendant, der Falsche Prophet, der die Menschheit zu einer Weltreligion ohne Jesus als Versöhner mit Gott verführt hat, so daß die Menschen den Antichristen als Gott anbeteten, kommen in die Hölle (Feuersee); Offenbarung 19:20. Die beiden sind die ersten Bewohner der Hölle.

Tausend Jahre später wird ihnen der Teufel folgen, nachdem er am Ende des Tausendjähriges Reiches noch einmal unzählige Millionen von Menschen zum Krieg gegen Jesus und Jerusalem verführt hat (Offenbarung 20:7-10), ehe er endgültig in der Hölle (Feuersee) verschwindet (Offenbarung 20:10) und uns Menschen nicht mehr verführen kann.

Endlich ist Gottes Schöpfung so umfassend perfekt, wie er sie für uns immer vorgesehen hatte

Nun beginnt der schöne und niemals mehr endende Teil: „Alsdann wird das Königtum und die Herrschaft und die Macht über die Reiche unter dem ganzen Himmel dem Volke der Heiligen des Höchsten verliehen werden: sein Reich wird von ewiger Dauer sein, und alle anderen Mächte werden ihm dienen und untertan sein.“ (Daniel 7:27) • Die Schöpfung Gottes (in der niemals Tod, Mangel, Krankheit vorgesehen waren) wird nun ohne den zerstörerischen Einfluß des Bösen so sein, wie Gott es schon immer vorgehen hatte. Weil unsere Vorfahren Adam und Eva auf die Lügen vom Teufel hereinfielen, kam das zerstörerische Böse in die Schöpfung. Nun aber ist es für immer weggesperrt.

Und das „Volk der Heiligen“ (das sind die Juden, die am Ende Jesus als ihren Retter annahmen, und die Jesus-Gläubigen; wer Jesus als seinen Retter annimmt, wird vor Gott makellos, unanklagbar und heilig, Kolosser 1:22, weil alle Schuld und Strafe auf Jesus abgelegt wurde) wird mit Jesus für alle Ewigkeit förderlich in der Schöpfung wirken.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Bei der Entrückung setzt Jesus keinen Fuß auf die Erde. Bei seinem zweiten Kommen schon

Bevor die Schrecknisse der Endzeit hier auf der Erde unter der Weltregierung des vom Teufel geführten Antichristen so richtig losgehen, holt Jesus seine Schäfchen im Moment der Entrückung rechtzeitig in den sicheren Himmel. Bei der Entrückung kommt Jesus „nur“ in den Wolken, also in dem uns sichtbaren Himmel, und wir werden zu ihm hin entrückt: „… werden wir, die wir noch leben und übriggeblieben sind, zusammen mit ihnen auf Wolken dem Herrn entgegen in die Luft entrückt werden…“ (1. Thessalonicher Kapitel 4, Vers 17)

Jesus selber kommt bei der Entrückung nicht auf die Erde. Ganz anders bei seinem zweiten Kommen (Offenbarung 19:11-16). Dort betritt Jesus, der Reiter auf dem weißen Pferd, die Erde. Und er besiegt die dämonisch verführten Armeen des Antichristen. „Weiter sah ich das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um mit dem auf dem Roß sitzenden Reiter und mit seinem Heer zu kämpfen.“ (Offenbarung Kapitel 19, Vers 19)

Nach dem Sieg von Jesus über das Böse wird der Teufel für 1.000 Jahre weggesperrt. Jesus bleibt auf der Erde. Sein Regierungssitz ist in Jerusalem. Antichrist und dessen religiöses Pendant, der Falsche Prophet, der durch Zeichen und Wunder, die er vollbrachte, die Menschen dazu verführt hatte, den Antichristen als Gott anzubeten, kommen als erste Bewohner in die Hölle.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Bei der Entrückung kommt Jesus für seine Leute; beim zweiten Kommen kommt Jesus mit seinen Leuten

Ist Ihnen dieser Unterschied zwischen Entrückung und dem zweiten Kommen von Jesus bewußt? Wenn Sie ein Jesus-Gläubiger sind, ist dieser Unterschied für Sie bedeutsam, denn er betrifft Sie.

Bei der Entrückung kommt Jesus, um die Seinen rechtzeitig vor der schrecklichen Trübsal hier auf Erden in den sicheren Himmel zu sich zu holen. Beim zweiten Kommen von Jesus hingegen kommt Jesus mit den Seinen hier auf die Erde.

Bei der Entrückung holt Jesus Sie

„Denn der Herr selbst wird, sobald sein Weckruf ergeht, sobald die Stimme des Engelfürsten erschallt und die Posaune Gottes ertönt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus (oder: die in Christus Verstorbenen) werden zuerst auferstehen; darauf werden wir, die wir noch leben und übriggeblieben sind, zusammen mit ihnen auf Wolken dem Herrn entgegen in die Luft entrückt werden; und alsdann werden wir allezeit (= für immer) mit dem Herrn vereinigt sein.“ (1. Thessalonicher Kapitel 4, Verse 16-17; Menge Bibel, 1939)

Am Ende kommt Jesus mit Ihnen

„Ja, er mache eure Herzen fest, damit sie vor unserm Gott und Vater tadellos in Heiligkeit seien, wenn unser Herr Jesus mit allen seinen Heiligen kommt (oder: erscheint)!“ (1. Thessalonicher Kapitel 3, Vers 13; Menge Bibel, 1939)

Was sich viele Jesus-Gläubige vom Teufel stehlen lassen: Als Jesus-Gläubiger sind wir vor Gott makellos und heilig („jetzt aber hat er euch in seinem Fleischesleibe durch seinen Tod versöhnt, um euch als heilig, untadelig und unanklagbar vor ihm (d.h. vor Gottes Angesicht) darzustellen“, Kolosser 1:22; Menge Bibel).

Wir Jesus-Gläubige sind die Heiligen vor und für Gott. Nicht wegen dem, was wir tun, sondern einzig und allein wegen dem, was Jesus für uns getan hat („Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft — Gott hat es geschenkt —, nicht aufgrund eurer Werke, damit keiner sich rühmen kann.“, Epheser 2:8-9).

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Entrückung und zweites Kommen von Jesus. Welche Rolle spielt der Teufel dabei?

Bei der Entrückung der Jesus-Gläubigen in den sicheren Himmel, ehe hier unten die Schrecknisse der Endzeit mit der Diktatur des Antichristen (seine Machtbasis wird das wiedererstarkte Römische Reiches, die EU, sein) beginnen, kommt Jesus nicht auf die Erde.

Jesus kommt „nur“ in den Wolken und ruft seine Schäfchen zu sich. Wir werden dann im sicheren 3. Himmel sein, während auf der Erde die schlimmste Zeit, welche die Gott ablehnende Menschheit jemals ertragen mußte (Hitler und seine heidnisch-atheistische Nazi-Diktatur, so schrecklich das schon war, sind nichts im Vergleich zu dem menschenverachtenden Horror, den der Antichrist über die Menschheit bringt). Jesus drückte es prophetisch vor rund 2.000 Jahren so aus: „Denn es wird alsdann eine schlimme Drangsalszeit eintreten, wie noch keine seit Anfang der Welt bis jetzt dagewesen ist und wie auch keine wieder kommen wird“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Vers 21; Menge Bibel, 1939)

Bei der Entrückung, über welche die Bibel uns prophetisch informiert, wird der Teufel nicht erwähnt. Er spielt für und bei der Entrückung keine Rolle.

Bibelstellen über die Entrückung

  • „Denn so gewiß wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, ebenso gewiß wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm zusammen (den gleichen Weg) führen. Denn das sagen wir euch aufgrund eines Wortes des Herrn: Wir, die wir leben, die wir bis zur Ankunft (oder: Wiederkunft) des Herrn übrigbleiben, werden vor den Entschlafenen nichts voraushaben. Denn der Herr selbst wird, sobald sein Weckruf ergeht, sobald die Stimme des Engelfürsten erschallt und die Posaune Gottes ertönt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus (oder: die in Christus Verstorbenen) werden zuerst auferstehen; darauf werden wir, die wir noch leben und übriggeblieben sind, zusammen mit ihnen auf Wolken dem Herrn entgegen in die Luft entrückt werden; und alsdann werden wir allezeit (= für immer) mit dem Herrn vereinigt sein. So tröstet euch also untereinander mit diesen Worten!“ (1. Thessalonicher Kapitel 4, Verse 14-18; Menge Bibel)
     
  • „Seht (oder: Wisset wohl), ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wohl aber werden wir alle verwandelt werden, (und zwar) im Nu, in einem Augenblick, beim letzten Posaunenstoß; denn die Posaune wird erschallen, und sofort werden die Toten in Unvergänglichkeit auferweckt werden, und wir werden verwandelt werden. Denn dieser vergängliche Leib muß die Unvergänglichkeit anziehen, und dieser sterbliche Leib muß die Unsterblichkeit anziehen.“ (1. Korinther Kapitel 15, Verse 51-53; Menge Bibel)

Was geschieht mit dem Teufel beim zweiten Kommen von Jesus?

Wird der Teufel bei der Entrückung nicht erwähnt, weil er bei dem Vorgang keinerlei Rolle spielt, so sieht das beim zweiten Kommen von Jesus ganz anders aus.

Wenn Jesus das zweite Mal auf die Erde kommt, dann wird der Teufel für 1.000 Jahre buchstäblich weggesperrt.

Wir lesen darüber in der Bibel: „Dann sah ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel zum Abgrund (= zur Hölle) und eine große Kette in seiner Hand hatte. Er ergriff den Drachen, die alte Schlange – das ist der Teufel und der Satan –, legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln, warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis die tausend Jahre zu Ende sind; danach muß er auf kurze Zeit noch einmal freigelassen werden.“ (Offenbarung apitel 20, Verse 1-3; Menge Bibel)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Die ersten Bewohner der Hölle

Es bleibt dem Antichristen, dem politischen und wirtschaftlichen Führer der Weltregierung, und seinem religiösen Pendant, dem falschen Propheten, vorbehalten, die düstere Ehre zu haben, als erste Bewohner in die Hölle (Feuersee) zu kommen.

Wenn Jesus bei der Schlacht von Armageddon zum zweiten Mal auf die Erde kommt, werden der Antichrist und der falsche Prophet ergriffen und in den Feuersee geworfen: „Da wurde das Tier gegriffen (oder: gefangengenommen) und mit ihm der Lügenprophet, der die Wunderzeichen vor seinen Augen getan und dadurch die verführt hatte, welche das Malzeichen des Tieres trugen und sein Bild anbeteten; bei lebendigem Leibe wurden beide in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt.“ (Offenbarung Kapitel 10 Vers 20; Menge Bibel)

Teufel während des 1.000-jährigen Reiches „nur“ weggesperrt

Also noch vor dem Teufel, der während des Tausendjährigen Reiches „nur“ weggesperrt ist, kommen Antichrist und falsche Prophet als erste in die Hölle (Feuersee).

Nun kommt auch der Teufel für immer in die Hölle

Erst am Ende des Tausendjährigen Reiches wird auch der Teufel, nachdem er ein letztes Mal unzählige Millionen von Menschen zum Ungehorsam gegenüber Gott und zu einem militärischen Angriff gegen Jesus und Jerusalem verführt hat, für alle Ewigkeit in die Hölle (Feuersee) geworfen. Nach tausend Jahren (so lange dauert das Tausendjährige Reich) leistet der Teufel dem Antichristen und dem falschen Propheten Gesellschaft in der Hölle (Feuersee), wenn man angesichts des gewaltigen HorrorSchreiLeids in der Hölle (Feuersee) so salopp formulieren darf.

Der Teufel, der Verführer der Menschen, wird dann für alle Ewigkeit weggesperrt: „und ihr Verführer, der Teufel, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, in welchem sich auch das Tier und der Lügenprophet befinden; dort werden sie bei Tag und bei Nacht in alle Ewigkeit gepeinigt werden.“ (Offenbarung Kapitel 20, Vers 10; Menge Bibel)

Wann kommen verlorene Menschen in die Hölle?

Wer im Glauben an Jesus, der alle Strafe für alle Sünden von einem auf sich genommen hat, stirbt, der gelangt nach seinem irdischen Tod direkt zu Gott und Jesus in den Himmel. Menschen, die die Chance während ihrer irdischen Lebenszeit, Jesus als ihren Erretter anzunehmen, nicht nutzten, landen nach Gottes Wort im Totenreich. So eine Art „Wartezimmer“ auf die Hölle (Feuersee). Aber schon dort – wie Jesus uns in Lukas Kapitel 16, Verse 19-31 schildert – ist das Leid unvorstellbar (Jesus macht klar, die Hölle ist nicht symbolisch gemeint). Erst zum Zeitpunkt des Jüngsten Gerichts (besser eigentlich beim Letzten Gericht) erhalten die Menschen, die im „Wartezimmer“ des Totenreichs leben, die Begründung, warum sie für immer und ewig den Horror der Hölle (Feuersee) erleiden werden.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Das Tausendjährige Reich ist 1.000 Jahre lang. Nicht symbolisch, nicht allegorisch gemeint

Mit der Antwort auf die Frage, wie lange das Tausendjährige Reich, in dem der Teufel buchstäblich weggesperrt ist und Jesus von Jerusalem aus herrscht, anhält, tut man sich leicht. Die Antwort: 1.000 Jahre.

Damit es kein Vertun gibt und niemand, dem der Teufel beim Lesen der Bibel die Augen zuhält, behaupten könnte, das Tausendjährige Reich sei irgendwie symbolisch gemeint, teilt uns Gott in seinem Wort mit, wie lange das Tausendjährige Reich dauert… nämlich 1.000 Jahre.

Damit es wirklich niemand überlesen kann, erhalten wir den Hinweis auf die Dauer des Tausendjähriges Reiches insgesamt sechsmal:

„Er ergriff den Drachen, die alte Schlange – das ist der Teufel und der Satan –, legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln, warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis die tausend Jahre zu Ende sind; danach muß er auf kurze Zeit noch einmal freigelassen werden. Dann sah ich Thronsessel (aufgestellt), auf die sich (Richter) setzen; und es wurde ihnen das Gericht übertragen. Dann sah ich die Seelen derer, die wegen des Zeugnisses Jesu (oder: wegen ihres Zeugnisses für Jesus) und um des Wortes Gottes willen enthauptet worden waren und die das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen an Stirn und Hand (oder: Arm) nicht angenommen hatten; sie wurden wieder lebendig und herrschten als Könige zusammen mit Christus tausend Jahre lang. Die übrigen Toten aber lebten bis zum Ablauf der tausend Jahre nicht wieder auf. Dies ist die erste Auferstehung: selig und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung Anteil hat! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und die tausend Jahre hindurch zusammen mit ihm herrschen.“ (Offenbarung Kapitel 20, Verse 2-6; Menge Bibel; farblich hervorgehoben durch mich)

Der Teufel will es uns immer kompliziert und verworren machen; Gott ist geradeheraus und konkret.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Eintreten von Prophezeiungen. Manchmal dauert es halt

Ich will alles. Und ich will es sofort – wohin diese Ungeduld unsere Gesellschaften führt sieht man in der zunehmenden unguten Hektisierung und Unzufriedenheit der Menschen. Natürlich, niemand wartet gerne. Aber wenn es Gott ist, auf den wir warten, dann wissen wir , daß alles, was er ankündigt, auch eintritt. Seine Zusagen der Hilfe für uns im individuellen Leben ebenso wie im Weltmaßstab. Warum so sicher? Weil alles, was Gott bisher angekündigt hat, eingetreten ist

„die (Erfüllung der) Offenbarung steht noch bis zu dem bestimmten Zeitpunkt aus, hastet (oder: strebt) jedoch dem Ziele zu und trügt nicht; wenn sie (mit ihrer Verwirklichung) auf sich warten läßt, so harre ihrer; denn sie trifft sicher ein und bleibt nicht aus.“ (Gott in Habakuk Kapitel 2, Vers 3; Menge Bibel, 1939)

Erfüllung welcher Prophezeiungen stehen noch aus?

Es variiert natürlich nach Zählweise, aber Pi mal Daumen gibt es in der Bibel rund 2.500 Prophezeiungen. Davon sind bis jetzt rund 2.000 eingetreten. Die noch ausstehenden Prophezeiungen betreffen die Endzeit, das zweite Kommen von Jesus, das Tausendjährige Reich unter der Führung von Jesus und das Kommen von Gott, so daß – der Kreis schließt sich – Gott wieder mit den Menschen zusammenlebt, so wie damals mit unseren Vorfahren Adam und Eva, bevor sie auf die Lügen vom Teufel hereinfielen und sich von Gott weg(ver)führen ließen.

600 Jahre auf Neuen Bund gewartet

Rund 600 Jahre, bevor Jesus das erste Mal auf die Erde kam, war das Ereignis bereits prophetisch angekündigt. Gott sprach davon, daß er mit den Menschen einen neuen Bund schließen wird: „»Wisset wohl: es kommt die Zeit« – so lautet der Ausspruch des HERRN –, »da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen“ (Gott in Jeremia Kapitel 31, Vers 31) Johannes wird Jahrhunderte später den Unterschied zwischen dem Alten Bund und dem Neuen Bund so ausdrücken: „Das Gesetz ist durch Mose gegeben worden, aber die Gnade und die Wahrheit sind durch Jesus Christus geworden (= gekommen).“ (Johannes 1:17; Menge Bibel)

600 Jahre warteten die Menschen, daß Gottes Ankündigung vom Einsetzen des Neuen Bundes eintreffen wird. Da haben sich sicherlich auch viele gefragt, ob denn Gottes Prophezeiung wirklich eintreten wird. Aber natürlich kommt alles so, wie Gott es ankündigt. Denn das ist biblische Gewißheit: Also „Wenn das Angekündigte sich verzögert, dann warte darauf; es wird bestimmt eintreffen und nicht ausbleiben“ (Gott in Habakuk Kapitel 2, Vers 3; Gute Nachricht Bibel)

Gott hat viel Geduld und möchte nach Möglichkeit niemanden in der Hölle enden sehen. „Ferner dürft ihr dies eine nicht unbeachtet lassen, Geliebte, daß »ein Tag beim Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag«. Der Herr ist mit der (Erfüllung seiner) Verheißung nicht säumig, wie manche Leute (in seinem Verhalten) eine Säumigkeit sehen, sondern er übt Langmut gegen euch, weil er nicht will, daß einige verlorengehen, sondern daß alle zur Buße (= zum Gesinnungswechsel) gelangen.“ (2. Petrusbrief Kapitel 3, Verse 8-9; Menge Bibel, 1939)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Unzufriedenheit mit dem Antichristen

Im Vorfeld der Schlacht von Armageddon nimmt die Unzufriedenheit mit dem Antichristen mehr und mehr zu. Nationen lehnen sich gegen die Herrschaft des Weltführers auf.

In den Bibel-Prophezeiungen bei Daniel lesen wir darüber, daß in jener Zeit sowohl der König des Nordreiches wie auch der König des Südreiches ihre Armeen sammeln und gegen ihn vorgehen: „In der Endzeit aber wird der König des Südreichs feindlich mit ihm zusammenstoßen. Da wird dann der König des Nordreichs mit Wagen und Reitern und vielen Schiffen gegen ihn anstürmen und in die Länder (des Südens) eindringen und sie überschwemmen und überfluten.“ (Daniel Kapitel 11, Vers 40; Menge Bibel)

Zunächst kann sich der Antichrist dieser Rebellion erfolgreich erwehren, aber wenn er sich auf den Weg macht, um Israel und insbesondere Jerusalem zu zerstören, erreichen ihn beunruhigende Nachrichten; nicht nur aus dem Norden, sondern auch aus dem Osten ziehen Armeen gegen ihn: „Aber Gerüchte aus dem Osten und aus dem Norden werden ihn erschrecken, und in höchster Wut wird er ausziehen, um viele zu vernichten und zu vertilgen.“ (Daniel Kapitel 11, Vers 44; Menge Bibel)

Könige des Ostens ziehen zur Schlacht von Armageddon

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Welche Kräfte wird der Falsche Prophet haben?

Der Falsche Prophet wird das religiöse Pendant vom Antichristen sein. Der Falsche Prophet wird durch spektakuläre Wunder die Mehrheit der Menschheit täuschen: „Auch vollführt es große Wunderzeichen, so daß es sogar Feuer vor den Augen der Menschen vom Himmel auf die Erde herabfallen macht“ (Offenbarung Kapitel 13, Vers 13)

Der Falsche Prophet wird auch ein Bild (Statue?) vom Antichristen anfertigen lassen; er kann dem Bild sogar Leben verleihen: „Auch wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres Leben zu verleihen, so daß das Bild des Tieres sogar redete“ (Offenbarung 13:15)

Alle Menschen, die dieses Bild vom Antichristen nicht als Gott anbeten, werden hingerichtet.

Und es ist auch der Falsche Prophet, welcher dafür sorgt, daß alle Menschen das Kennzeichen des Antichristen annehmen müssen: „Weiter bringt es alle, die Kleinen wie die Großen, die Reichen wie die Armen, die Freien wie die Sklaven, dazu, sich ein Malzeichen an ihrer rechten Hand (oder: Arm) oder an ihrer Stirn anzubringen“ (Offenbarung Kapitel 13, Vers 16)

Gibt es schon das ‚Kennzeichen des Tieres‘? Nein

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Das Tausendjährige Reich. Erfüllung vom Gebet „Dein Reich komme“

Wann wird dieser Gebetswunsch aus dem 11. Kapitel von Lukas sich konkret materiell manifestieren? „Vater, geheiligt werde dein Name! Dein Reich komme!“ (Jesus in Lukas Kapitel 11, Vers 2) Gottes Königreich mit Jesus als Oberhaupt, der seinen Regierungssitz in Jerusalem haben wird, wird für 1.000 Jahre auf dieser Erde errichtet, nach dem zweiten Kommen von Jesus.

Während des Tausendjährigen Reiches: Teufel weggesperrt

Jesus kommt auf die Erde und besiegt die dämonischen Kräfte des Bösen (Schlacht von Armageddon). Der Teufel wird für 1.000 Jahre weggesperrt: „Dann sah ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel zum Abgrund (= zur Hölle) und eine große Kette in seiner Hand hatte. Er ergriff den Drachen, die alte Schlange – das ist der Teufel und der Satan –, legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln, warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis die tausend Jahre zu Ende sind; danach muß er auf kurze Zeit noch einmal freigelassen werden.“ (Offenbarung Kapitel 20, Verse 1-3) Warum wird der Teufel noch einmal freigelassen?

Am Ende vom Tausendjährigen Reich: Teufel für ewig in der Hölle

Nach kurzer Zeit werden der Teufel und die ihm folgenden Armeen vernichtend geschlagen; der Teufel wird für immer in den Feuersee (Hölle) weggesperrt: „Wenn dann aber die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden, und er wird sich aufmachen, um die Völker an den vier Ecken (oder: Enden) der Erde zu verführen, den Gog und Magog, um sie zum Kampf zusammenzubringen; deren Zahl ist wie die des Sandes am Meer. Sie zogen dann auf die Breite (oder: Hochebene) der Erde hinauf und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt.

Da fiel Feuer vom Himmel herab und verzehrte sie; und ihr Verführer, der Teufel, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, in welchem sich auch das Tier und der Lügenprophet befinden; dort werden sie bei Tag und bei Nacht in alle Ewigkeit gepeinigt werden.“ (Offenbarung Kapitel 20, Verse 7-10)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Das 6. Siegel. Fallen wirklich die Sterne vom Himmel?

Bei den Beschreibungen über die fürchterliche Endzeit heißt es beim sechsten Siegel unter anderem: „die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn ein Sturmwind ihn schüttelt“ (Offenbarung Kapitel 6, Vers 13)

Nun wissen wir, daß die Endzeit mehr als schrecklich werden wird: „es wird alsdann eine schlimme Drangsalszeit eintreten, wie noch keine seit Anfang der Welt bis jetzt dagewesen ist und wie auch keine wieder kommen wird“ (Jesus in Matthäus Kapitel 24, Vers 20).

Aber bedeutet das, daß mit „die Sterne des Himmels fielen auf die Erde“ (Offenbarung 6:13) Sonne, Mond und Sterne gemeint sind? Eher nicht. Im griechischen Original wird das Wort aster benutzt. Von aster leitet sich unser Asteroiden ab (Asteroiden (von griechisch ἀστήρ, astēr „Stern“ heißt es bei Wikipedia unter dem Stichwort Asteroid; aufgerufen am 18.11.2016).

Wenn es in den Prophezeiungen der Offenbarung heißt „die Sterne des Himmels fielen auf die Erde“, so sind damit Asteroiden-Schauer gemeint.

Beim 6. Siegel ereignen sich verschiedene Naturkatastrophen. Die Menschen sind völlig verstört und verstecken sich in Höhlen; Offenbarung Kapitel 6, Verse 12–17.Die 7 Siegel der Offenbarung und was dabei geschieht

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Kommen Antichrist und Falscher Prophet vor dem Teufel in die Hölle (Feuersee)?

Nach dem zweiten Kommen von Jesus bei der Schlacht von Armageddon wird der Antichrist (das Tier in der Offenbarung genannt) zusammen mit seinem religiösen Pendant, dem Falschen Propheten, von Gott ergriffen und in die Hölle (Feuersee) verstoßen:

„Da wurde das Tier gegriffen (oder: gefangengenommen) und mit ihm der Lügenprophet, der die Wunderzeichen vor seinen Augen getan und dadurch die verführt hatte, welche das Malzeichen des Tieres trugen und sein Bild anbeteten; bei lebendigem Leibe wurden beide in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt.“ (Offenbarung Kapitel 19, Vers 20; Menge Bibel)

Antichrist und Falscher Prophet werden von Jesus vernichtend besiegt.

Aber „nur“ Antichrist und Falscher Prophet werden zunächst in die Hölle (Feuersee) verbannt. Der Teufel wird den beiden später folgen. 1.000 Jahre später.

Jesus hat seinen Regierungssitz in Jerusalem

Nach dem Sieg bei der Schlacht von Armageddon über die Kräfte des Bösen errichtet Jesus (mit Sitz in Jerusalem) sein 1.000-jähriges Reich. In der Zeit sind wir Menschen von den dämonischen Bombardierungen durch den Teufel befreit, denn der Teufel wird für die Dauer des 1.000-jährigen Reiches weggesperrt (Offenbarung 20:1-3): „damit er die Völker nicht mehr verführe“ (Offenbarung 20:3)

Das endgültige Wegsperren des Teufels

Wenn dann aber die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden: „Wenn dann aber die tausend Jahre zu Ende sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden“ (Offenbarung 20:7)

Sofort sammelt der Teufel wieder Jesus-feindliche Menschen und Völker. Diese Armeen machen sich auf den Weg nach Jerusalem, um Jesus und die Jesus-Gläubigen anzugreifen. Aber jetzt wird kurzer Prozeß gemacht: „Da fiel Feuer vom Himmel herab und verzehrte sie“ (Offenbarung 20:9)

Wir erinnern uns: Zu Beginn des Tausendjährigen Reiches von Jesus wurden der Antichrist und sein religiöses Pendant, der Falsche Prophet, in den Feuersee (Hölle) verbannt. Nun, am Ende vom 1000-jährigen Reich, wenn der Teufel bei seinem neuerlichen Versuch, Jesus zu besiegen, besiegt worden ist, wird auch der Teufel für alle Ewigkeit in den Feuersee (Hölle) verbannt: „und ihr Verführer, der Teufel, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, in welchem sich auch das Tier und der Lügenprophet befinden; dort werden sie bei Tag und bei Nacht in alle Ewigkeit gepeinigt werden.“ (Offenbarung Kapitel 20, Vers 10; Menge Bibel) Er wird nie wieder die Möglichkeit haben, Menschen mit seinen verwirrenden Desinformationen und Lügen auf den falschen Weg zu locken.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Ist in den letzten Jahren der Endzeit Selbstmord nicht mehr möglich?

Wenn die 5. Trompete ertönt, greifen Heuschrecken die Menschen an und quälen sie für 5 lange Monate „und der Schmerz, den sie zufügen, ist so stark, wie wenn ein Skorpion einen Menschen sticht.“ Beschrieben in Offenbarung Kapitel 9, Verse 1 – 12.

Es wird der „Schacht des Abgrunds“ geöffnet und Dämonen werden freigelassen. Wir erfahren in der Bibel auch, wer der Herr dieser freigelassenen Dämonen ist: „Als König haben sie über sich den Engel des Abgrundes, der auf hebräisch ›Abaddon‹, auf griechisch ›Apollyon‹ (d.h. Verderber) heißt.“ (Offenbarung 9:11; Menge Bibel, 1939)

Die „Heuschrecken“, die dann aus dem Verließ freikommen, werden die Menschen auf der Erde quälen. „Es wurde ihnen befohlen, die Menschen nicht zu töten, sondern nur zu quälen, fünf Monate lang. Und der Schmerz, den sie zufügen, ist so stark, wie wenn ein Skorpion einen Menschen sticht.“ (Offenbarung Kapitel 9, Vers 5)

Menschen möchten gerne sterben, aber es geht nicht

Die Schmerzen und Qualen, die die „Heuschrecken“ (Dämonen) den Menschen zufügen sind fürchterlich. So fürchterlich schlimm, daß die Menschen lieber sterben möchten als weiter den Schmerz zu ertragen: „In jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, ihn aber nicht finden; sie werden sich danach sehnen, zu sterben, aber der Tod flieht vor ihnen hinweg.“ (Offenbarung Kapitel 9, Vers 6)

Aber die Menschen, obwohl sie gerne sterben möchten, finden nicht den Tod. Dies kann man so verstehen, daß es in jenen Monaten den Menschen auf übernatürliche Weise nicht möglich ist, sich umzubringen.

Wie sehen die „Heuschrecken“ aus?

„Die Heuschrecken waren aber wie Rosse gestaltet, die zum Kampf gerüstet sind; auf ihren Köpfen trugen sie (einen Aufsatz) wie Kränze (oder: Kronen) von Gold, und ihre Gesichter waren wie die von Menschen; Haare hatten sie (so lang) wie Frauenhaare, und ihr Gebiß war wie das von Löwen; und sie hatten Brustharnische wie eiserne Panzer, und das Rauschen ihrer Flügel klang wie das Gerassel von Kriegswagen mit vielen Rossen, die in den Kampf stürmen. Auch haben sie Schwänze, die denen der Skorpione ähnlich sind, und Stachel, und in ihren Schwänzen liegt ihre Kraft, den Menschen fünf Monate lang Schaden (= Qualen) zuzufügen.“ (Offenbarung Kapitel 9, Verse 7-10; Menge Bibel; farblich hervorgehoben durch mich)

Als Jesus-Gläubiger macht man die siebenjährige Endzeit nicht mit. Man wird, bevor die düster-dämonische Schreckensherrschaft hier auf Erden beginnt, in den sicheren Himmel entrückt.

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Teufelsgeister verführen Herrscher der Welt zum Krieg gegen Gott

In welch düster-dämonische Richtung wir unterwegs sind mag man daran erkennen, wie zunehmend deutlich sich Dämonisches in Büchern, im Fernsehen und in Kinofilmen zeigt. Immer unverhohlener, immer deutlicher tritt Teuflisches auf. Auch in der Fernsehwerbung.

Denken Sie beispielsweise auch an das Smartphone-Spiel Pokemon Go mit all den ach so harmlos-netten Fantasiewesen. Weniger virtuell sind die Horror-Clowns, die vermehrt auch in Deutschland auftreten.

Wir sehen eine Gesellschaft, deren politische und kulturelle Elite mehr und mehr Gott ins Abseits drängt.

Keine Überraschung, daß in das sich auftuende spirituelle Vakuum dämonische Wesen mehr und mehr Terrain besetzen. Entsprechend sieht es in unserer Gesellschaft aus: Brutalität nimmt zu. Psychische Erkrankungen, Burn-out und Depressionen breiten sich mehr und mehr aus. Eine ungute Total-Sexualisierung erfaßt alle Lebensbereiche. Selbst vor den Schwächsten, den Kindern, macht die Pornografie schon nicht mehr halt. Und last but not least, die Menschen fühlen sich innerlich immer leerer und kämpfen mit um sich greifender Traurigkeit.

„Wir kämpfen nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut, sondern gegen die bösen Mächte und Gewalten der unsichtbaren Welt, gegen jene Mächte der Finsternis, die diese Welt beherrschen, und gegen die bösen Geister in der Himmelswelt.“ (Epheser Kapitel 6, Vers 12)

Es wird eine Zeit kommen, in der sich der Antichrist zum Weltherrscher aufschwingen wird. Das religiöse Pendant zum politischen und wirtschaftlichen Führer Antichrist ist der Falsche Prophet. Hinter den beiden steht (ver)führend der Teufel (auch der Drache in der Offenbarung genannt).

Diese unseligen Drei setzen drei Teufelsgeister frei. Es sind diese drei Dämonen, die alle Herrscher der Welt zum Kampf gegen Gott (ver)führen. Wir lesen darüber diese biblische Prophezeiung:

„Und ich sah aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister wie Frösche (hervorkommen) – sie (d.h. diese Frösche) sind nämlich Teufelsgeister, welche Wunderzeichen verrichten –; diese begeben sich zu den Königen des ganzen Erdkreises, um sie zum Kampf am großen Tage Gottes, des Allmächtigen, zu sammeln.“ (Offenbarung Kapitel 16, Verse 13-14; Menge Bibel)

Interessant der Hinweis, daß die Dämonen Zeichen und Wunder vollbringen, mit denen sie die Herrscher der Erde zum Kampf gegen Gott verführen.

Es gibt bei manchen die Ansicht, daß damönische Wesen konkret in materialisierter Form bei der Schlacht von Armageddon auf Seiten der Armeen vom Antichristen mitkämpfen würden. Und dabei beziehen sie sich auf die oben angeführte Bibelstelle aus dem 16. Kapitel der Offenbarung. Ob das der Fall sein wird?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wer zieht gegen den Antichristen in den Krieg?

Der Antichrist führt ein eisernes Regime der brutalen, alle Lebensbereiche umfassenden Unterdrückung und dämonischen Menschenverachtung. Aber dennoch regt sich auch gegen ihn am Ende seiner Herrschaft Widerstand.

In den Bibel-Prophezeiungen lesen wir über die Zeit vor der Schlacht von Armageddon, daß sich der König vom Süden und der König vom Nordreich gegen die Herrschaft des Antichristen auflehnen:

„In der Endzeit aber wird der König des Südreichs feindlich mit ihm zusammenstoßen. Da wird dann der König des Nordreichs mit Wagen und Reitern und vielen Schiffen gegen ihn anstürmen und in die Länder (des Südens) eindringen und sie überschwemmen und überfluten.“ (Daniel Kapitel 11, Vers 40)

Der Antichrist wird diese Rebellion gegen seine Herrschaft teilweise abwehren können. Aber so richtig kann er sich über seinen Sieg nicht freuen, denn nun wird klar, daß auch aus dem Osten Armeen gegen ihn vorrücken werden: „Aber Gerüchte aus dem Osten und aus dem Norden werden ihn erschrecken, und in höchster Wut wird er ausziehen, um viele zu vernichten und zu vertilgen.“ (Daniel Kapitel 11, Vers 44)

Die Schlacht von Armageddon beginnt…

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wird es das alte Babylon in der Endzeit geben? Nein

Man liest manchmal, dass das alte Babylon in den Jahren der Endzeit das Machtzentrum der Regierung vom Antichristen sein soll. Das deckt sich aber nicht mit den Prophezeiungen von Gott.

Juden nach Babylon verschleppt

Die Juden wurden von König Nebukadnezar nach Babel verschleppt. Das von Nebukadnezar gegründete Königreich Babylon gilt als das erste der vier großen heidnischen Reiche.
Bei manchen Ausführungen über die Endzeit liest man, dass Babylon wieder erstarken würde und das Zentrum der dämonischen Herrschaft des Antichristen sein würde.

In Gottes Wort lesen wir etwas anderes.

Strafe für die Juden

Gott ließ die Verschleppung der Juden durch König Nebukadnezar zu, weil sie nicht auf seine Botschaften gehört und sich auf den falschen Weg gemacht hatten, um Böses zu tun. Die Juden beteten Götzen an und hörten nicht auf die mahnenden Worte der Propheten. Deshalb ließ Gott die Gefangenschaft in Babylon zu: „Das Unglück, das jetzt über euch hereinbricht, habt ihr euch selbst zuzuschreiben.“ (Gott in Jeremia 25:7)

Über das Land der Juden kündigte Gott an: „Das ganze Land soll zur Einöde, ja zur Wüste werden. Israel und die umliegenden Länder werden dem König von Babel (gemeint ist König Nebukadnezar; Anm. von mir) 70 Jahre lang als Knechte dienen müssen“ (Gott in Jeremia 25:11; farblich hervorgehoben durch mich)

Strafe für Babylon

Über Babylon kündigte Gott an, dass es nach 70 Jahren (in welchen die Juden dorthin verschleppt waren) von Gott für seine Taten gegen die Juden bestraft würde: „Ich werde das Land der Babylonier für alle Zeiten zur Wüste machen“ (Gott in Jeremia 25:12; farblich hervorgehoben durch mich)

Achten Sie mal auf 2 Dinge

  • Wüste in Israel Das Land der Juden soll zur Wüste werden.
  • Wüste in Babylon Das Land der Babylonier soll für alle Zeiten zur Wüste werden.

Israel blühte wieder auf

Nach der Rückkehr der Juden in das ihnen von Gott gegebene Land und die Gründung des Staates Israel im Jahre 1948 blühte das Land sozusagen zu einer Oase im Nahen Osten auf. Der Reisejournalist Mark Twain, der 1867 das Land besuchte, schilderte es noch wenige Jahrzehnte vorher als ein ödes Land, ohne blühende Vegetation und fehlender Bevölkerung (Mark Twain im Jahr 1867 im Heiligen Land).

Gott prophezeite über Israel: “Es kommt eine Zeit, da werden die Nachkommen Jakobs aufs Neue Wurzeln schlagen. Israel wird wieder blühen und gedeihen und die ganze Erde mit seinen Früchten bedecken.” (Jesaja Kapitel 27, Vers 6) Und so ist es ja auch gekommen: Israel in den Prophezeiungen der Bibel: Früchte aus Israel für alle

Das Land der Babylonier wird Wüste bleiben. Für alle Zeiten.
Also auch in den Jahren der Endzeit

Während also die Ankündigung von Gott, dass Israel zur Einöde und Wüste werden würde (Jeremia 25:11) nur temporär und nicht für alle Zeit ausgesprochen worden war, gilt die Ankündigung von Gott, dass das Land der Babylonier zur Wüste werden würde, „für alle Zeiten“ (Jeremia 25:12)

Denken Sie also nicht, daß Babylon in den Jahren der Endzeit noch mal irgendeine tragende Bedeutung erlangen würde. Wenn Gott sagt „für alle Zeiten zur Wüste werden“ (Jeremia 25:12), dann gilt sein Wort.

“Gott ist nicht ein Mensch, daß er lüge, noch ein Menschenkind, daß ihn etwas gereue: sollte er etwas sagen und es nicht ausführen? Sollte er etwas verheißen und es nicht erfüllen?” (4. Mose Kapitel 23, Vers 19)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wird Israel aufhören zu existieren? Nein

Gottes Ankündigung, daß es völlig überraschend, an einem Tag zur Staatsgründung von Israel kommen würde, erfüllte sich im Jahre 1948. Überraschende Staatsgründung? Nicht für den, der in seiner Bibel liest. Denn in Jesaja Kapitel 66, Vers 8 wurde ca. 740 v.Chr. schon angekündigt: “Wer hat so etwas je gehört, wer hat je dergleichen gesehen? Wird ein Land an einem einzigen Tag geboren, kommt ein Volk auf einmal zur Welt?”

Und über das Ende von Israel? Was sagt Gott darüber in seinen Prophezeiungen?

Es gibt kein Ende für Israel. „Israel aber wird Rettung (oder: Heil) erlangen durch den HERRN, eine ewige Rettung; ihr sollt euch nicht zu schämen brauchen und nicht in Schmach geraten bis in alle Ewigkeit.“ (Jesaja Kapitel 45, Vers 17; Menge Bibel, 1939)

❏ Hier wird man sich gewaltig wundern: Existiert Israel nur bis zum Jahre 2022? Was denkt die CIA?.

„Ich gebe ihnen einen Namen, der mehr wert ist als Söhne und Töchter: Einen ewigen Namen gebe ich ihnen, der niemals ausgetilgt wird.“ (Gott in Jesaja Kapitel 56, Vers 5)

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Kommt Jesus im Jahr 2013 zum zweiten Mal auf die Erde? Nein

Angst und Nichtwissen sind immer prima Dinge, um Menschen zu unterdrücken und zu verführen. Angst muß kein neugeborener Christ (also jemand, der Jesus als seinen persönlichen Retter angenommen hat) mehr haben. Denn er ist gerettet. Hölle niemals mehr ein Thema (Gott in Hebräer 8:12). Wir Schäfchen von Jesus werden für immer in der herrlichen Gegenwart von Gott und Jesus und allen Verstorbenen, die ebenfalls zu ihren Lebzeiten Jesus als ihren Retter angenommen haben, leben.

Prophezeiungen. Gott behält immer Recht

Aber selbst viele Christen lassen sich durch heidnische Aussagen über die Zukunft irremachen. Dabei sind die Prophezeiungen von Gott in der Bibel eindeutig klar. Keine einzige von Gottes Prophezeiungen hat sich bis jetzt als falsch erwiesen (aber denken Sie mal umgekehrt an all die Prophezeiungen zum 21.12.12 von heidnischen Naturreligionen, Esoterikern und New Age-Anhängern. Alles nicht eingetreten. Wer profitiert eigentlich von all dem WeltuntergangsHype?).

Es stehen „nur“ noch die Prophezeiungen hinsichtlich der Endzeit, dem zweiten Kommen von Jesus, seinem 1.000-jährigen Reich auf der Erde und schließlich das Wiederzusammenleben von Gott mit uns Menschen aus.

Unwissen verursacht Angst und Unsicherheit.


„Ich bin Jahwe, das ist mein Name; ich überlasse die Ehre, die mir gebührt, keinem andern, meinen Ruhm nicht den Götzen. Seht, das Frühere ist eingetroffen, Neues kündige ich an. Noch ehe es zum Vorschein kommt, mache ich es euch bekannt.“
(Gott in Jesaja 42:8-9)


Gott läßt uns nicht im Unklaren. Er will, daß wir Bescheid wissen. Machen wir uns also schlau. Schauen wir in die Bibel, dem einzigen Buch auf dieser Welt mit vielen _konkreten_ Prophezeiungen. Zählweisen variieren, aber als Pi-mal-Daumen gilt: die Bibel enthält rund 2.500 Prophezeiungen; 2.000 davon sind punktgenau, so wie von Gott angekündigt, eingetreten. Wollen Sie noch an der Genauigkeit und Verläßlichkeit der Bibel zweifeln?

Das zweite Kommen von Jesus nicht im Jahr 2013

Wir wissen, wenn wir die Prophezeiungen in der Bibel lesen, daß Jesus _nicht_ im Jahr 2013 zum zweiten Mal auf die Erde kommen wird.

Über das zweite Kommen von Jesus lesen wir in der Offenbarung Kapitel 19, Verse 11ff. Das ist eine Zeit, wenn der Antichrist (der Führer der Weltregierung) mit seinem religiösen Pendant, dem Falschen Propheten, nicht nur an der Macht ist, sondern sich schon dem Ende seiner Macht nähert. Der Antichrist und die Armeen der Welt haben sich zur Schlacht von Armageddon versammelt: „Dann sah ich das Tier (gemeint ist der Antichrist; Anm. von mir) und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um mit dem Reiter und seinem Herr (Reiter = Jesus; sein Heer = die Heere des Himmels) Krieg zu führen.“ (Offenbarung Kapitel 19, Vers 19)

Das zweite Kommen von Jesus geschieht also erst anläßlich der Schlacht von Armageddon. Und die findet am Ende der 7-jährigen Herrschaft vom Antichristen statt.

Der grobe Ablauf vor dem 2. Kommen von Jesus

  1. Der Antichrist kommt zur Macht durch einen siebenjährigen Friedensvertrag, der er im Nahen Osten mit Israel abschließt.
  2. 3,5 Jahre später wird der Antichrist bei einem Attentat ermordet
  3. Durch satanische Kraft (die Gott dem Teufel für diese Wiederauferstehung erlaubt) wird der tote Antichrist wieder zum Leben erweckt
  4. Das religiöse Pendant vom Antichristen, der Falsche Prophet, errichtet ein Standbild vom Antichristen und verlangt von allen Menschen, den Antichristen als Gott anzubeten
  5. Alle Menschen werden gezwungen, das Kennzeichen des Antichristen anzunehmen. Damit beginnen dann die letzten 3,5 Jahre der fürchterlichen Herrschaft des Antichristen, der sich als Gott anbeten läßt.

Ehe Jesus also zum zweiten Mal auf die Erde kommt, muß zunächst einmal die Herrschaft des Antichristen zum Tragen kommen. Wir haben keinen Abschluß eines 7-jährigen Friedensvertrages mit Israel gesehen. Wir haben kein Attentat auf den Weltführer (Antichrist) gesehen. Wir wurden nicht aufgefordert, den Antichristen als Gott anzubeten (sonst Hinrichtung von allen, die das nicht tun; viele Atheisten werden sich wundern… Religionsfreiheit gibt Gott; der Teufel und sein Same, der Antichrist, bringen nur Unfreiheit: der Antichrist wird jeden umbringen, der ihn nicht als Gott anbetet).

Kurzum, ehe nicht all diese Dinge eingetreten sind, wird Jesus laut Bibel definitiv nicht zum zweiten Mal auf die Erde kommen.

Jesus kommt 2013 nicht. Heißt das, Sie haben noch viel Zeit?

Die Aussagen der Bibel und von Jesus sind da eindeutig klar. Wer zu seinen Lebzeiten Jesus nicht als seinen persönlichen Retter angenommen hat, ist nicht gerettet. Also Hölle statt Himmel (Nicht warnend “Feuer !” rufen, weil alle Hotelgäste so schön schlafen? Oder: Nicht vor der Hölle warnen?).

Gott will keinen einzigen Menschen an die Hölle verlieren.
Jesus selber sagt(e): „Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. (…) Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.“ (Jesus in Matthäus Kapitel 9, Vers 12 – 13). Das Angebot steht also, jeder (ganz gleich, was er getan hat) kann Jesus als seinen Retter annehmen, um sicher zu sein, nicht in der Hölle leiden und schreien zu müssen. Es liegt einzig und allein an der freien Entscheidung von jedem einzelnen, ob er sich Gott und Jesus zuwendet, oder ob er es nicht tut. Gott zwingt niemanden. Wie entscheiden Sie sich?

Und plötzlich ist man tot. So schnell geht das

Pro Jahr sterben in Deutschland rund 830.000 Menschen; pro Tag sind das ca. 2.300 Personen. Meinen Sie, die haben alle morgens, als sie aus dem Haus gingen, gedacht ‚Heute werde ich mal sterben‘? Und plötzlich kommt da ein angetrunkener Autofahrer, der nicht aufpaßt, ob die Ampel ‚Rot‘ zeigt… das war es dann. Es stirbt sich schnell.
Möchten Sie sich dann für alle Ewigkeit in Ihren Allerwertesten beißen, weil Sie Roulette mit Ihrer Ewigkeit gespielt haben und sich nicht rechtzeitig auf die sichere Seite zu Jesus gebracht haben? (vorstellbar, daß Sie sich nicht selber in Ihren Allerwertesten beißen müssen; die Dämonen werden Sie Tag und Nacht ohne Ende quälen)

Die Bitte eines Verlorenen. „Dann bitte ich dich, Vater, schick ihn in das Haus meines Vaters! Denn ich habe noch fünf Brüder. Er soll sie warnen, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen.“ (Jesus in Lukas 16:27-28 über die Hölle)

Gott ist nicht sauer auf Sie. Gott will Sie bei sich haben und nicht an den Teufel verlieren. Es liegt einzig und allein an Ihnen. Wie wollen Sie sich entscheiden?
Was muß ich tun, um gerettet zu werden?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wie berechnet man den Antichristen? Wie? Jetzt schon?

„Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres“ lautet die Aufforderung in der Bibel. Offenbarung 13:18.
Aber Sie können getrost Taschenrechner und Rechenstab liegen lassen, eine Berechnung des Namens vom „Tier“ (gemeint ist der Antichrist) ist derzeit gar nicht möglich.

Obiger Bibelvers lautet nämlich in der Gesamtheit: „Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres. Denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“ (Offenbarung Kapitel 13, Vers 18)

Kennen Sie den Namen vom Antichristen? Nein, kein Mensch kennt den derzeit. Das Rumrechnen anzufangen ist nicht mehr als ein überflüssiges Rumstochern im Nebel.

Bibel im Gesamtzusammenhang lesen

Wichtig ist natürlich auch zu beachten, für welchen Zeitpunkt diese Aufforderung den Menschen erteilt wird. Adam und Eva? Nein. Den Menschen, die Jesus hier auf der Erde hautnah erlebten? Nein. Lesen Sie Offenbarung Kapitel 13, Verse 11-18. Die obige Aufforderung wird zu einem ganz genauen Zeitpunkt erteilt:

  1. Der Antichrist ist bereits an der Macht als globaler Führer (seine erste Handlung wird ein 7-jähriger Friedensvertrag im Nahen Osten mit Israel sein)
  2. Dreieinhalb Jahre später wird der Antichrist bei einem Attentat ermordet
  3. Durch satanische Kraft (die Gott dem Teufel für diese Wiederauferstehung erlaubt) wird der tote Antichrist wieder zum Leben erweckt
  4. Das religiöse Pendant vom Antichristen, der Falsche Prophet, errichtet ein Standbild vom Antichristen und verlangt von allen Menschen, den Antichristen als Gott anzubeten
  5. Alle Menschen werden gezwungen, das Kennzeichen des Antichristen anzunehmen (wir denken, es wird ein implantierter Bio RFID Chip sein)
  6. Dann, erst zu diesem Zeitpunkt kommt die Aufforderung, daß man am Zahlenwert des Namens vom Antichristen ihn als vom Teufel durch und durch ergriffen erkennen kann.

Die Aufforderung, den Namen des Antichristen zu berechnen, gilt also den Menschen unter der Herrschaft vom Antichristen. Sind wir das? Nein. Oder haben wir von einem 7-jährigen Friedensvertrag mit Israel gehört… gibt es jetzt schon einen mit brutaler Gewalt herrschenden Weltführer… ereignete sich ein tödliches Attentat auf den Weltführer… gibt es eine für alle verbindliche Weltreligion unter dem Falschen Propheten als Religionsführer… muß jeder Mensch auf der Erde das Kennzeichen der diktatorischen Weltführung annehmen…?

Lebt der Antichrist schon? Wird er seinen Namen ändern?

Wer das Kennzeichen des Tieres annimmt (und den Antichristen als Gott anbetet), wird laut Bibel-Aussagen für immer in der Hölle leiden

Sie können als jemand, der Jesus als seinen Retter angenommen hat, auch heute Nacht gut schlafen. Denn wir gehen davon aus, daß Jesus seine Schäfchen rechtzeitig vor Beginn der Endzeit, der großen Trübal, durch die Entrückung in den sicheren Himmel holen wird.

Haben Sie schon Jesus als Ihren Retter und Herrn angenommen? Tun Sie es. Es ist die beste Entscheidung, die Sie treffen können… jetzt und für alle Ewigkeit. Was muß ich tun, um gerettet zu sein?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben

Wird der Antichrist Italiener sein…?

Die Bibelprophezeiungen geben keine eindeutig klare Auskunft über die nationale Herkunft vom Antichristen. Klar jedoch ist, daß seine Machtbasis das wiedererstarkte Römische Reich sein wird. Wir denken, es sind die dann bestehenden ‚Vereinigten Staaten von Europa‘. Denn daran lassen die Prophezeiungen der Bibel keinerlei Zweifel, daß die Machtbasis beziehungsweise das Machtzentrum vom Antichristen das wiedererstarkte Römische Reich sein wird.

Die EU wurde als Wiedererschaffung des Römisches Reiches angesehen: “Wir fühlten uns wie Römer an diesem Tag … Wir wiedererschufen bewußt das Römische Reich”, so Henri Spaak, einer der Gründungsväter der Europäischen Union, Unterzeichner der Römischen Verträge und Generalsekretär des NATO-Rates von 1956 – 1961; zitiert nach “The Signature of God” von Grant R. Jeffrey, Seite 208

Römisches Reich zerstörte Tempel in Jerusalem.
Antichrist hat wiedererschaffenes Römisches Reich als Machtbasis

Die Bibelprophezeiung „Das Volk eines Fürsten, der kommen wird, bringt Verderben über die Stadt und das Heiligtum.“ (Daniel Kapitel 9, Vers 26) Diese Bibelstelle, 500 Jahre vor der Zerstörung von Jerusalem und dem Tempel in Jerusalem von Daniel niedergeschrieben, erfüllte sich natürlich wie alle Prophezeiungen der Bibel. Die Römer verwüsteten im Jahre 70 n.Chr. Jerusalem und zerstörten den Tempel.

Die Zerstörung von Jerusalem beziehungsweise dem Tempel wurde übrigens auch von Jesus zu seinen Lebzeiten prophezeit: „Sehr ihr das alles? (…) Kein Stein wird hier auf dem andern bleiben; alles wird niedergerissen werden.“ (Matthäus 24:2)

‚Das Volk‘ waren die Römer beziehungsweise die Armee des Römisches Reiches. Da sich das Römische Reich seinerzeit über große Teile der damals bekannten Welt erstreckte, muß ‚Fürst‘ nicht bedeuten, daß der kommende Antichrist ein Italiener sein wird; vorstellbar, daß der Antichrist ein Engländer ist (nein, damit sage ich nicht, der kommende Antichrist wird Engländer sein), denn England gehört zur EU. Das Entscheidende der Prophezeiungen ist, daß uns gesagt wird, daß Machtbasis und Machtzentrum vom Antichristen das wiedererstarkte Römische Reich sein wird.

Wichtige Prophezeiung noch nicht eingetreten.Es gab noch keinen 7-jährigen Friedensvertrag mit Israel

Wenn man Daniel 9:26 liest („Das Volk eines Fürsten, der kommen wird, bringt Verderben über die Stadt und das Heiligtum.“) könnte man vielleicht denken, mit dem Fürsten sei der damals herrschende römische König Titus gemeint; aber dem ist nicht so. Denn wenn wir bei Daniel weiter lesen: Daniel Kapitel 9, Vers 27 informiert darüber, daß der erwähnte Fürst jemand ist, der einen 7-jährigen Friedensvertrag mit Israel schließt und die Tieropfer im Tempel verbietet. Diese Prophezeiungen sind noch nicht eingetreten, sondern beziehen sich auf den in der Zukunft in Erscheinung tretenden Antichristen.

Was wir festhalten können: Gemäß den Prophezeiungen, die Gott Daniel niederschrieben ließ, wird der Antichrist aus dem Bereich des Volkes kommen, welches den Tempel in Jerusalem zerstörte (damals das Römische Reich; der Antichrist dann aus dem Bereich des wiedererschaffenen Römisches Reiches).

Das heißt nicht, daß der Antichrist Italiener ist, sondern zum Machtbereich der dann wohl ‚Vereinigten Staaten von Europa‘ gehören wird oder — was den Prophezeiungen in der Bibel nicht widerspricht — vielleicht aus Israel kommen wird.

Die Bibel-Prophezeiungen machen klar, daß das letzte Weltreich vor dem zweiten Kommen von Jesus und seinem 1.000-jährigen Friedensreich das wiedererstandene Römische Reich sein wird. Der Antichrist wird Herrscher von diesem wiederstandenen Römischen Reich sein, welches die ganze Welt beherrscht.

Wird der Antichrist einer der Führer der EU sein? Anscheinend nicht. Denn die Prophezeiungen bei Daniel führen aus, daß zwischen den 10 Hörnern (der innere Kern, „Die Zehn“, der EU, ein weiteres Horn wachsen wird. Sozusagen ein 11. Horn. Der Antichrist ist also keiner der “Könige” (Staatsführer) von den 10 Staaten den Kern des neu etablierten Römischen Reiches bilden, sondern kommt sozusagen parallel, als 11. Horn, zur Macht. Dann allerdings ist das wieder erstarkte Römische Reich seine Machtbasis.

Könnte Sie auch interessieren —
Ohne anfänglichen Widerstand wird sich der Antichrist nicht an die Spitze des wiedererstandenen Römischen Reiches setzen können: Der Antichrist wird mit militärischer Macht 3 Staaten innerhalb der EU oder wie auch immer das wiedererstarkte Römische Reich dann heißen mag besiegen, die sich seinem Machtanspruch widersetzen. Welche 3 EU-Staaten wird der Antichrist zerstören?

Anzeige

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben