In den letzten dreieinhalb Jahren der Endzeit personifiert der Antichrist den Teufel

Der Antichrist ist nicht der Teufel. Das sehen wir auch daran, daß der Antichrist (zusammen mit dem Falschen Propheten, seinem religiösen Pendant) tausend Jahre vor dem Teufel in die Hölle kommt (Offenbarung 19:20; Offenbarung 20:10).

Aber der Antichrist erhält alle Kraft und Macht, die er hat, vom Teufel

„Da sah ich aus dem Meere ein Tier heraufkommen, das hatte zehn Hörner und sieben Köpfe und auf seinen Hörnern zehn Königskronen und auf seinen Köpfen gotteslästerliche Namen. Das Tier, das ich sah, glich einem Panther, doch seine Füße (= Tatzen) waren wie die eines Bären und sein Maul wie ein Löwenrachen. Der Drache gab ihm dann seine Kraft und seinen Thron und große Macht, dazu einen von seinen Köpfen, der wie zum Tode geschlachtet (oder: verwundet) war, dessen Todeswunde jedoch wieder geheilt wurde. Da sah die ganze (Bevölkerung der) Erde dem Tier mit staunender Bewunderung nach, und man betete den Drachen an, weil er dem Tiere die Macht gegeben hatte, und man betete das Tier an und sagte: »Wer ist dem Tiere gleich, und wer kann den Kampf mit ihm aufnehmen?« Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das große (= hochfahrende) Worte und Lästerungen ausstieß, und es wurde ihm Vollmacht gegeben, es zweiundvierzig Monate lang so zu treiben. Da öffnete es sein Maul zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und sein Zelt (oder: seine Wohnung), nämlich die, welche ihre Wohnung im Himmel haben, zu lästern. Auch wurde ihm gestattet, Krieg mit den Heiligen zu führen und sie zu besiegen; und Macht wurde ihm über alle Stämme und Völker, Sprachen und Völkerschaften verliehen. So werden ihn denn alle Bewohner der Erde anbeten, alle, deren Namen nicht im Lebensbuche des geschlachteten Lammes seit Grundlegung der Welt geschrieben stehen.“ (Offenbarung Kapitel 13, Verse 1-8, Menge Bibel; farblich hervorgehoben durch mich)

Der Teufel führte Jesus „auf einen sehr hohen Berg; er zeigte ihm alle Reiche der Welt mit ihrer Pracht und sagte zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest.“ (Matthäus Kapitel 4, Verse 8 – 9) Jesus lehnte das dämonische Angebot ab („Vor dem Herrn, deinen Gott, sollst du dich niederwerfen und ihm allein dienen.“, Jesus in Matthäus 4:10); der Antichrist wird es annehmen und den Teufel anbeten • Antichrist nimmt das Angebot vom Teufel an, das Jesus abgelehnt hat

Auch Paulus weist darauf hin, daß der Antichrist seine Macht vom Teufel erhält: „ihn, dessen Auftreten sich als Wirksamkeit des Satans kundgibt durch alle möglichen Machttaten, Zeichen und Wunder der Lüge“ (2. Thessalonicher Kapitel 2, Vers 9; Menge Bibel)

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben