Polsprung, das Erdmagnetfeld und die Bibel

Zwei Phänomene lassen derzeit Wissenschaftler aufhorchen: Es findet eine Schwächung des Magnetfeldes der Erde statt. Außerdem eine geographische Verschiebung des magnetischen Nordpols.

Beides kann ein Indiz für einen bevorstehenden Polsprung sein. Polsprung? Der Nordpol wandert dann in den Süden; der Südpol wandert in den Norden.

„Ich will die Erde wegen des Menschen nicht noch einmal verfluchen; denn das Trachten des Menschen ist böse von Jugend an. Ich will künftig nicht mehr alles Lebendige vernichten, wie ich es getan habe. So lange die Erde besteht, sollen nicht aufhören Aussaat und Ernte, Kälte und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.” (Gott in Genesis Kapitel 8, Vers 21-22) • Niemand muss Gott glauben, wir tun das. Und wir verlassen uns glaubend auf eine Zusage vom Schöpfer wie dieser: „Ich gebe euch die feste Zusage: Ich will das Leben nicht ein zweites Mal vernichten“ (Genesis 9:11; Gute Nachricht Bibel); siehe Gottes Zusagen in Genesis 9:8–11 nach der Sintflut.

Seit der heidnisch-atheistischen Hysterie im Jahr 2012, als für viele völlig klar war, daß die Erde untergehen würde, wird immer wieder mal – wie man so sagt – eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Nun kommt Angst auf wegen einem erwarteten Polsprung.

Was tun wir, die glaubend vertrauend auf dem Fels Jesus stehen? Wir verlassen uns auf Gottes Wort, daß diese Welt niemals untergehen wird: „Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute. Als nun ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es nicht ein; denn es war auf Fels gebaut.“ (Jesus in Matthäus Kapitel 7, Verse 24-25) Haben Sie also keine Angst.

Wie viel Sicherheit brauchen Sie?

Wenn der gewaltige allmächtige Allmächtige uns eine „Garantie für den ewigen Bund“ und sein „festes Versprechen“ gibt, dann glauben wir das: „»Ich schließe einen Bund mit euch und euren Nachkommen; mit allen Tieren, die mit euch auf dem Schiff waren – den Vögeln, den zahmen und den wilden Tieren – mit allen Lebewesen auf der Erde: Ich gebe euch das feste Versprechen, niemals mehr durch eine Flut die Erde und alle Lebewesen zu vernichten.« Und Gott sprach: »Ich gebe euch ein Zeichen als Garantie für den ewigen Bund, den ich mit euch und allen Lebewesen schließe: Ich setze meinen Bogen in die Wolken. Er ist das Zeichen meines unumstößlichen Bundes mit der Erde. Jedes Mal, wenn ich Regenwolken über die Erde schicke, wird der Regenbogen in den Wolken zu sehen sein. Dann werde ich an meinen Bund mit euch und mit allem, was lebt, denken. Niemals mehr wird eine Flut alles Leben auf der Erde vernichten. Wenn der Regenbogen in den Wolken steht, werde ich ihn ansehen, um mich an den ewigen Bund zu erinnern, den ich mit allen Lebewesen auf der Erde geschlossen habe.« Und Gott sprach zu Noah: »Ja, dies ist das Zeichen meines Bundes, den ich mit allen Geschöpfen auf der Erde schließe.«“ (Gott in Genesis Kapitel 9, Verse 8-17; Neues Leben Bibelübersetzung; farblich hervorgehoben durch mich) • What does a rainbow mean in the Bible?

Gott vergißt seine Zusagen nicht. Gott ist verläßlich

Gott hat seine Zusagen natürlich auch nicht vergessen. Er ließ den Propheten Jesaja im Zusammenhang mit dem ewigen Friedensbund, den er mit uns Menschen geschlossen hat, vor rund 2.700 Jahren niederschreiben: „»Denn hierbei will ich’s halten wie einst bei der Flut Noahs: Wie ich (damals) geschworen habe, daß die Flut Noahs nie wieder die Erde überschwemmen solle, ebenso habe ich jetzt geschworen, daß ich nicht länger Zorn gegen dich hegen und dich nicht wieder schelten (oder: bedrohen) will. Denn mögen auch die Berge weichen und die Hügel wanken, so soll doch meine Gnade nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken«, spricht der HERR, dein Erbarmer.“ (Gott in Jesaja Kapitel 54, Verse 9-10; Menge Bibel)

Sie entscheiden, ob Sie den Angst-Gedanken oder Ihrem Schöpfer Glauben schenken.

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben