Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem. Und Deutschland wartet immer noch?

Am Montag, dem 21. Mai 2018, berichtete das Magazin „Israel heute“ unter der Überschrift „Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem“: „Paraguays Präsident Horacio Cartes ist gestern in Israel eingetroffen. Er wurde am Ben Gurion Flughafen vom israelischen Minister für Innere Sicherheit Gilead Erdan empfangen. Er wird heute die neue Botschaft seines Landes in Jerusalem eröffnen und damit Guatemala und den Vereinigten Staaten folgen, die ihre Botschaften bereits in der vergangenen Woche in der Hauptstadt Israels eröffnet hatten.

Auf dem Flughafen bedankte sich der Minister Erdan beim Gast aus Paraguay: „Im Namen das Staates Israel danke ich Ihnen für Ihre Entscheidung, die Botschaft von Paraguay nach Jerusalem zu verlegen. Diese Entscheidung unterstreicht unsere festen Beziehungen und stärkt unsere Souveränität in Jerusalem.“

Erdan sagte weiter, dass Paraguay mit der Entscheidung, die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, Israels Recht anerkenne, seine Hauptstadt festzulegen. „Ich bin mir sicher, dass weitere Staaten folgen werden“, sagte er.

Präsident Cartes erklärte im vergangenen Monat, dass er die Botschaft von Herzlia nach Jerusalem verlegen möchte und das vor dem Ende der Legislaturperiode seiner Regierung. Diese Entscheidung war in Paraguay sehr umstritten.

Die Eröffnungsfeier fand unter Anwesenheit von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu im Stadtteil Malcha statt. Danach empfing Netanjahu Präsident Cartes in seinem Amtssitz.“

zur Startseite von "Bibel und 2012"bei TwittereMail schreiben